Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!

Cindy

Cindy, ca. 8 Jahre alt verlor vor 3 Jahren ihr „zu Hause“, als die Besitzerin verstarb. Sie und ihr Bruder Max wurden draußen gefüttert und durften hin und wieder ins Haus. Sie dürften nicht viel Liebe erfahren haben, denn sie waren am Anfang sehr scheu. Die Kinder haben die Katzen dann nach dem Tod der Mutter einfach sich selbst überlassen. Seitdem füttert unsere Vermittlungsmanagerin Angelika, Nachbarin der Dame, Cindy und ihren Bruder Maxi in ihrem Garten, den sie auch schon vorher regelmäßig aufgesucht hatten, um sich dort Leckerli und Streicheleinheiten abzuholen
Nachdem Angelika in Wien wohnt wurde kurzerhand ein Fütterungsdienst eingerichtet und Schlafhäuser für die kalte Jahreszeit bereitgestellt. Startschuss des Pfötchenhilfe Streunerdorfes Gänserndorf Süd.  (Mittlerweile werden dort 12 Streunerkatzen betreut).


Angelika hat dann Cindy auf 3 Haxerln humpelnd aufgefunden und natürlich sofort zum Tierarzt gebracht. Erste erschütternde Diagnose, Bruch des Sprunggelenkes. Cindy wurde Mitte letzer Woche operiert, das Gelenk ist komplett zerstört und musste mit Nägeln gerichtet werden. Das Gelenk wird zwar steif bleiben, aber im gesicherten Umfeld im Pfötchenhilfe Streunerdorf wird sie gut damit zurecht kommen. Cindy muss jetzt die nächsten 8 Wochen in einen Pflegekäfig einziehen, damit das Gelenk gut heilen kann. Danach darf sie wieder "nach Hause". Die Kosten für Erstversorgung, Operation und Röntgen belaufen sich auf Euro 900,-, weitere Kosten für die Nachversorgung werden noch folgen. Solche Notfellchen reißen natürlich immer ein großes Loch in unsere Kassa!!


18.11.15: Cindy geht es gut! Die Halsentzündung ist abgeklungen, soweit alles in Ordnung. Das Röntgen hat ergeben, dass das Gelenk gut zusammengewachsen ist. Es wird steif bleiben, aber Cindy wird damit in einer geschützten Umgebung gut zurecht kommen. Das Streunerleben ist natürlich vorbei, scheint Cindy aber nicht wirklich abzugehen:) Sie schätzt gutes Futter, einen warmen Platz und viele Streicheleinheiten bei ihrer Pflegemama sehr! Anfang Dezember wird noch der Nagel aus dem Gelenk entfernt, dann hat es die Maus geschafft, die alles so brav mitmacht.

Bitte helft uns noch ein bisschen, diese letzte Hürde auch kostenmäßig zu meistern. Cindy und natürlich wir sagen schon mal DANKE.

12.11.15: Pflegemama Renate ist aufgefallen, dass Cindy sehr langsam frisst, was für sie sehr ungewöhnlich ist und sie nicht ganz so fit ist. Also hat sie sie gleich eingepackt und zum Tierarzt gebracht. Cindy hat nun leider eine Halsentzündung und muss Antibiotika nehmen, aber bei der liebevollen Betreuung durch die Pflegemama ist das schnell wieder gut. Am Freitag steht nun die Kontrolle der Halsentzündung und ein Kontrollröntgen des Beinchens an. Drückt Cindy die Daumen, dass alles soweit in Ordnung ist. Nach dem Röntgen wird entschieden, wann nun der Nagel aus dem Beinchen entfern werden kann. In Summe kommen hier noch etliche hundert Euro an Kosten auf uns zu. Bitte helft uns noch ein bisserl all diese Kosten zu stemmen. Cindy sagt DANKE!

25.10.15:  Cindy geht es soweit gut. Ihr Beinchen ist nicht gut belastbar, aber sie kann es schon soweit heben, um sich am Ohr zu kratzen. Vor 2 Wochen ging das noch nicht. Schmerzen scheint sie soweit keine zu haben und das Essen schmeckt ihr auch. Sie ist halt nicht besonders mobil. Aber sie hat zumindest häufig Gesellschaft. Während der kalten Jahreszeit macht Cindy jetzt erstmal Urlaub unter Palmen und flirtet mit Simon, dem hauseigenen Kater.

14.10.15:

Cindy fühlt sich pudelwohl bei ihrer Pflegefamilie, und lässt sich dort mit viel Streicheleinheiten verwöhnen. Sie hat auch schnell rausbekommen, in welchem Zimmer das nach ihrem Ermessen beste Mampfi serviert wird und ist immer Erste! Sie kommte auch mit den anderen Katzen gut zurecht und darf nun schon ihre Freiheit außerhalb ihres Pflegezimmers genießen. Ihr Beinchen braucht noch ein bisschen Zeit um Muskeln aufzubauen, aber das Gehen geht schon ganz super, Laufen ist noch nicht drinnen, aber das muss man ja auf der Pflegestelle Gott sei Dank nicht. Im Dezember steht noch die Nachoperation - Nagelentfernung aus dem Sprunggelenk - an.

05.10.15:

Cindy ist nun bei unserer Pflegemama Renate zur häuslichen Rehabilitation eingezogen. Die Pfleglinge Jacob und Tobias (beide noch auf Heimatsuche) können das erstmal nicht fassen...

Cindy nimmts gelassen und lässt sich rundum verwöhnen.

22.09.15:

Der Kleinen geht es gut und sie geht schon im Pflegekäfig auf ihrem Haxerl spazieren. Wunde ist gut verheit, wenn der doofe Verband nicht wäre! Das Kratzen am Ohrli geht damit so gar nicht. Zwei Wochen muss sie noch im Pflegekäfig ausharren, dann kommt der Stützverband runter und Cindy kann auf einen Pflegeplatz ziehen. Beim Besuch von Streunermama Angelika war eine Stunde Kampfschmusen angesagt. Es kommen noch ziemliche Kosten für Kontrollröngten, Verbandswechsel und Aufenthalt beim Tierarzt auf uns zu.

14.09.15: Schon wieder eine Woche rum und natürlich war Streunermama Angelika am Freitag zu Besuch bei Cindy. Die Wunde sieht schon besser aus, und zur Sicherheit gab es eine Antibiotikakur, damit nichts in den Knochen wandern kann. Jetzt heißt es noch zwei Wochen brav Käfigruhe, obwohl in der Früh gibt es immer ein bisschen Ausgang im Pflegezimmer beim Tierarzt und von der Tierärztin viele Streicheleinheiten. Die ist schon ganz verliebt in Cindy, weils sie so eine liebe Verschmuste ist und alles so brav mitmacht. Der Knochen wird etliche Monate brauchen, um sich wieder ganz aufzubauen und ein kleines Handicap, da das Gelenk steif sein wird, wird Cindy bleiben. Deshalb bringen wir es nicht mehr übers Herz, Cindy in ihr Revier zurückzusetzen, da hier die Gefahr einer neuerlichen Verletzung zu groß ist, und dass Sie sich gegen die anderen Streuner im Garten nicht mehr behaupten kann. DAHER suchen wir für die Maus in ein paar Wochen einen FIXPLATZ!!!!!!!! Freigang nach vollständiger Genesung und Eingewöhnung wäre schön, aber nicht unbedingt notwendig, da gerade ältere Katzen auch mit einem warmen Platzerl und Streicheleinheiten glücklich sind. Cindy ist nun ca. 8 Jahre alt, kastriert, wird noch geimpft, verträgt sich mit anderen Katzen, ist aber hier eine eher dominantere Katze, speziell, wenn es um IHR Futter geht. Sie wäre aber auch mit einem Schoßplatz ohne andere Katzen zufrieden. Bitte helft uns für Cindy einen Platz zu finden!!

Angelika kann euch unter pfoetchenhilfe@gmx.net oder
0043(0)677/612 15 299 alle Fragen zu Cindy beantworten!

04.09.15:

Cindy geht es so weit gut und ist schon mobiler als gewünscht. Sie ist eine brave Maus, die alles brav über sich ergehen läßt, Gott sei Dank, denn eine Narkose bei jedem Verbandswechsel wäre nicht so schön. Allerdings hat sie es geschafft, sich am Freitag in einem unbeobachteten Moment des Verbandes zu entledigen und sich die Nähte ein bisschen aufzubeißen. Wenn das auch so jucken muss! Gut, dass Streunermutti Angelika gerade zu Besuch war und beim Anlegen des neuen Verbandes Kopfi halten konnte. Da geht das gleich viel besser. Aber Wunde schaut schon sehr gut aus, und vielleicht können dann nächste Woche die Nähte gezogen werden. Dann kann Cindy auf ihre Pflegestelle ziehen, und das Haxerl kann dann dort die nächsten 4-6 Wochen heilen. Da Cindy einen sehr guten Appetit hat müssen wir nur aufpassen, dass sie so lange in den Pflegekäfig passt. Die Katzenstangerln von Streunermutti Angelika werden ab sofort rationiert!
Vielen lieben Dank an die bisherigen Spender! Ohne Eure Hilfe können wir Notfellchen wie Cindy nicht helfen! Bitte helft uns auch weiterhin!