Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!

N E W S  2 0 1 7

Hier findet Ihr die News von unserem neuesten Sorgenfellchen, dem Kater Pericles:

 

 

Nun gut, manche Leute nehmen aus dem Urlaub einfach Häferln mit, ICH bekomme von Claudia ein besonderes "Geschenk". Claudia befindet sich gerade auf Kreta und bringt es nicht übers Herz, diesen armen Kerl dort zurück zu lassen. Der alte Kater wurde gefunden, vermutlich von Hunden angefallen, die Augen voller Eiter und völlig kraftlos. Er ist wirklich nur mehr ein Schatten seiner selbst. Mittlerweile durfte er eine PS beziehen und wurde auch dem TA vorgestellt - jedoch auf Kreta haben die TÄ halt auch ihre Grenzen, was Behandlungsmethoden und Diagnostik betreffen.

So darf Pericles nächste Woche mit Claudia zu uns fliegen; wir haben bereits vorsorglich einen Termin in der TK Korneuburg vereinbart und hoffen, ihm noch helfen zu können, damit er wieder ein "Mann mit Ehre" wird.

...und da Pericles nicht alleine fliegen soll (das wäre ja schade ums Kontingent) kommen die hübsche Helena (Ohrenkrebs und fiv-positiv) und die süße Violetta (alt und fiv-positiv) auch mit.

Wir rechnen nicht nur mit einer aufwendigen Pflegesituation, sondern auch mit einigen Kosten, die hier auf uns zukommen werden.

Wer mag uns ein bisserl helfen? Danke für eure Spenden unter dem Betreff "Pericles".

Wir bitten um eure (finanzielle) Hilfe:

Unsere Bankverbindung:

Verein Pfötchenhilfe
IBAN: AT80 4300 0352 3040 0000
BIC: VBOEATWW

Spenden via PayPal:

pfoetchenhilfe@gmx.at

Wir beenden aus kapazitären Gründen unsere News-Berichte hier; Sie können jedoch unsere Facebook-Seite verfolgen, die täglich aktuell gehalten wird. Sie sehen den Auszug hier oberhalb dieser Zeilen und können dies auch lesen, ohne auf Facebook registriert zu sein!

04.04.2016:

Heute vor einem Jahr kam Florian zu mir, erst dachten wir ja, das wird eine einfache Sache, Schnupfen, kaputtes Augerl...was danach folgte, waren einige Monate voll Intensivpflege, aus einem schwerstkranken Streunerkaterchen ein halbwegs glückliches Katerchen zu zaubern, viel Geld und noch mehr Aufwand waren der Preis für einige Monate, wo es Florian richtig gut gegangen ist; leider aber war am 1.2. seine Kraft zu Ende.

Noch kaum hat mich ein Katzenseelchen so berührt, und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an mein Flohtschi denke. So sehr hätte ich ihm mehr Zeit hier gegönnt, aber der Besuch hier war wohl seine Aufgabe, die er erledigt hat. Florian hat mir so viel gelernt, mich so an meine Grenzen gebracht und ich kann noch nicht über ihn sprechen, ohne zu weinen. Florian, dein Körper liegt im Garten, aber deine Seele ist für immer tief in meinem Herzen verwurzelt!!

03.04.2016:

Paula ist wieder bei uns eingetroffen, noch ist sie sehr vorsichtig, aber da sie ja die erste Zeit schon hier war, ist es hoffentlich nicht ganz so schlimm. Paula wird nun aufgrund ihres Pflegeaufwandes hier bleiben, während Paul wahrscheinlich nächste Woche zu einer Familie mit anderen Katzen ziehen wird, wo er die Spielkameraden hat, die er sehr vermisst. Paula hingegen hat hier ihre Ruhe, hier spielen die Jungen miteinander und die Alten kugeln eh nur herum...

Lagerhausputztag 02.4.2016

Heute haben wir echt viel weitergebracht; im Lagerhaus wurde wieder gewischt, entsorgt und geschlichtet, was das Zeug hält; an den Außenstellen wurde Ordnung gemacht, Sträucher geschnitten und die Styroboxen mit frischem Stroh befüllt. Vor dem Lagerhaus wurden Hütten gebaut und isoliert. Vielen Dank an die tüchtigen Helfer Angelika & Karl, Hanni, Nicole und Robert, Mona, Melanie, Andrea, Sophia & Georg, Theresia, Rudi & Frau (puh, leider den Namen vergessen, ich werde alt), Jan und drei Neubürgern Ehsan, Igbal Shah und Nazir. Ihr ward alle immens tüchtig und ich danke euch sehr für eure Hilfe im Namen unserer Katzen!

01.04.2016:

Bitte in 2130 Mistelbach teilen; es gibt einige "Mitnascher" bei einer unserer Futterstellen, die wir nicht unnötig einfangen wollen; dazu müssten sie jedoch identifizert werden. Die Besitzer der mit dem Sternderl versehenen Katzen haben sich schon gemeldet.

30.03.2016:

Heute wende ich mich mit einer unglaublichen Zahl und einer Bitte an euch: Unsere Ausgaben 2016 (also von Anfang Jänner bis Ende März) betrugen € 18.704,05! Wir sind ein gemeinnütziger Verein, alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, in ihrer Freizeit und mit ihren privaten PKWs. Wir bekommen keinerlei finanzielle Unterstützung aus öffentlicher Hand - unsere Mitglieder verbringen zusätzlich zur direkten "Arbeit am Tier" noch viele Stunden und Tage damit, Fundraising-Veranstaltungen zu planen und durchzuführen, um das Spendenkonto des Vereins etwas aufzubessern. Auch stehen wir alle voll im Berufsleben. Diese Wahnsinnssumme müssen wir lediglich mit Spenden, Mitgliedsbeiträgen, Erlöse von Veranstaltungen, Geldspendenboxen aufbringen und das ist uns einfach in diesem Rahmen nicht mehr möglich. Hier seht ihr mannigfaltige Möglichkeiten, uns zu unterstützen; natürlich sind auch eure eigenen Ideen gefragt, wir sind für jeden Vorschlag offen

27.03.2016:

Sissy & Franzl sind unterwegs auf eine PS, rund 130 km von uns entfernt. Das wird die Betreuung und Vermittlung nicht leichter machen, aber alles ist uns recht, wenn wir die beiden Zuckerstückerln in Sicherheit wissen!

26.03.2016:

 

Heute wieder nach langer Zeit ein eigentlicher Zufallsfang in Dobermannsdorf. "Mikesch" wurde natürlich sofort kastriert und ist bereits wieder zurück daheim.

25.03.2016:

Wir trauern um Nr. 5 aus Eichenbrunn, die leider während der Narkose einen Herzstillstand erlitten hat und trotz Reanimationsversuche der TÄ verstorben ist; bei all unseren Kastrationen ist das nun das erste Mal passiert, der TÄ selbst das 2. Mal in 25 Jahren...das ist besonders bitter, die Kleine war erst ca. 1 Jahr alt. Schlaf gut, meine kleine Maus, eigentlich wollten wir dir zu einem ruhigeren, schöneren Leben verhelfen...

 

23.03.2016:

 

Von 2,2 kg auf 3,9 kg, Paula macht sich. Auch die heutige Kontrolle in der TK war ausgesprochen erfreulich, Goschi ist schon viiiel besser. Natürlich braucht sie weiterhin unterstützende Medikamente, aber wir sind mehr als zufrieden.

20.03.2016:

Da sind wohl wieder zwei Katzen ausgesetzt worden...im Nirgendwo. Leider können wir nicht mehr für sie tun, als sie tierärztlich versorgen zu lassen und wieder zurück zu bringen, wir haben keine Pflegestelle für sie.

 

Hier der Link zum Video:

https://www.facebook.com/pfoetchenhilfe/videos/1106267332751697/

19.03.2016:

 

Wir haben mehrere Meldungen erhalten, dass sich im Hinterhof eines kleinen Kaufhauses Katzen tummeln. Und ja, nach einem Besuch vor Ort können wir das durchaus bestätigen. 17 Katzen haben wir gezählt, kann durchaus sein, dass es noch mehr sind. Tw. haben sie massive Fellprobleme. Sie werden mit Milch und Essensresterln wie Wurst und Striezel gefüttert. Einiges an Überredungskunst brauchten wir, damit wir dort tätig werden dürfen. Nächste Woche geht es also los...

 

Hier gibt es alle aktuellen Infos zum Projekt!

18.03.2016:

 

Das ist der erste Schritt in die neue Heimat für unsere Laaer Katzen, die im Herbst obdachlos werden. Wir haben einen Garten gefunden, wo sie weiterleben dürfen und: wir haben eine tolle Spende von Patrick Sch. bekommen; nämlich diesen Wohnwagen, den er uns geräumt sogar dorthin bringen wird. Danke dafür! Die nächste Herausforderung wird sein, jemanden zu finden, der uns das neue Zuhause für die Katzen in den Garten hievt. Und dann wird gedämmt und eingerichtet...

 

Mehr zu unserem Projekt Laa/Thaya gibt es hier!

17.03.2016:

 

Balduin bekam eine Sommerfrisur verpasst, da er sich mit einer patzigen Zahnfleischentzündung nicht mehr selber putzen konnte und das Fell schon richtig grausig war...ich denke daran, unsere TÄ in einen "Fellschneidekurs" zu schicken...*G*, aber gut, wächst ja hoffentlich bald wieder.

 

 

15.03.2016:

 

Der ganz normale (Katzen)Alltag im Hause unserer Obfrau Reni.

14.03.2016:

 

Ehemals trächtige Katzen bleiben aufgrund des längeren Bauchschnittes etwas länger zur Wundkontrolle bei uns, die dann SO aussieht: umsetzen in den Gitterkäfig (ohne Handtuch) und von unten begutachten; bei Funghi verheilt alles sehr gut, auch Pilzmittel hat sie bereits bekommen (und bekommt sie vor Ort weiterhin), somit darf sie am Mittwoch wieder "nach Hause".

10.03.2016:

 

...und auch das gehört zu unseren Tätigkeiten; heute haben Mona und ich einen Hüttentausch vorgenommen. Das heisst nicht, daß wir Hütten im Weinviertel spazieren fahren, weil uns direkt fad ist, sondern weil wir eine Futterhütte als Falle präpariert haben und diese bei einem anderen Projekt brauchen: also schwupps die Hütte rein ins Auto, abgekärchert und ausgetauscht, so gehts mit dem Fangen dann frisch und sauber weiter...

 

09.03.2016:

 

Heute abend wars soweit: Charlotte und Gimzo, unsere Untouchables, durften auf den tollen Bauernhof ziehen; der neue Papa ist begeistert von seinen Mädels, auch wenn er sie vermutlich nicht oft sehen wird. Wir freuen uns riesig über diese Superchance für die beiden!

08.03.2016:

 

Wir wurden hier von einer Sachwalterin eines 90-jährigen Mannes zu Hilfe gerufen; er füttert seit dem Herbst einige Katzen und es wird höchste Zeit, die Bande kastrieren zu lassen. Es ist dies das erste Projekt von Juniorfängerin Katja, die gleich beim ersten Besuch mal zwei Katzen einpacken konnte...nächste Woche geht es weiter...
HIER SUCHEN WIR DRINGEND JEMANDEN AUS DER GEGEND 3701 GROSSWEIKERSDORF/GROSSWIESENDORF, der künftig bei Krankenhausaufenthalten bzw. Ableben des Mannes die Bande weiter versorgt. Kosten werden von uns übernommen. Es ist uns ganz wichtig, auch hier eine nachhaltige und lückenlose Versorgung zu gewährleisten!

02.03.2016:

 

Dieser liebe Kater wurde uns von aufmerksamen Menschen als zurückgelassen gemeldet. Irgendjemand hatte ihn wohl einfach ausgesetzt. Burli wurde zwischenzeitlich auf einer Pflegestelle in Brunn am Gebirge untergebracht und stellte sich als ganz lieber, zutraulicher und verschmuster Kater heraus, der den Menschen nicht nachtragend war, dass sie ihn so lieblos behandelt hatten.
Burli ist mittlerweile bereits vermittelt und auf ein liebes neues Zuhause für immer gezogen. Alles Gute dem süßen Kerl!

01.03.2016:

 

gleich zwei unserer Fellnasen sind heute über die Regenbogenbrücke gegangen ... Margarita (links) und Fussel (rechts).

 

http://www.pfoetchenhilfe.info/katzenhimmel/

29.02.2016:

 

Der Stani hats wohl mit seinem Lebensstil (er hat ja 4 Mädels am Hof, alle durch uns kastriert), ein bisserl übertrieben. Auf jeden Fall musste er mit Fängerin Theresia zum TA, befindet sich aber aufgrund dessen bereits wieder auf dem Weg der Besserung! Für alle gabs dann gleich einmal eine Runde Floh- und Wurmmittel. Wir betreuen all unsere Streuner nachhaltig, drum schauen sie auch so gut aus.

 

 

 

 

 

28.02.2016:

 

Erwischt! Linus und Neuzugang Cleopatra beim Kuscheln...nach Mama Lilly´s und Heidi´s Tod hatte Linus eh niemanden mehr, drum freuts mich umso mehr...

26.02.2016:

 

Projekt Laa/Thaya - Update Feber 2016: Nach einer langen Besprechung mit den Verantwortlichen des Betriebsgeländes ist nun leider klar: die Katzen, die wir hier seit fast 3 Jahren betreuen, müssen weg! Das Gelände wird gerodet und verbaut. Kein Lebensraum mehr für die ca. 10 Katzen. Nicht nur, daß diese ihre Heimat verlieren, stehen wir vor einer riesigen Herausforderung, die Bande wegzufangen und woanders unterzubringen.

25.02.2016:

 

Da wir beim Projekt GF 2 so erfolgreich waren, haben wir gleich mal 500 m entfernt eine weitere Population entdeckt; ebenfalls auf einem Firmengelände. Auch hier ist man sehr dankbar über unsere Hilfe und hilft sogar beim Einfangen selbst mit. Bislang konnten wir hier 6 Mäderln (davon drei trächtig!) und einen Buben fangen und kastrieren lassen. Es sind noch weitere Katzen dort, also geht es munter weiter...

 

Nähere Infos dazu: Projekt GF 3

 

 

24.02.2016:

 

 

Ich darf euch vorstellen? Die Rückwand meiner Duschkabine...dort habe ich heute nach gefühlten stundenlangem Suchen Micky gefunden; wir mussten ja zur Mäulchenkontrolle. Schaut besser aus, soweit man das beim Pfauchen beurteilen kann; es gab Kortison und AB als Depot und dann hoffen wir, dem Ulcus den Garaus gemacht zu haben. Denn eine weitere Behandlung ist ohne Sedierung nicht möglich und das kann dann ja auch keine Dauerlösung sein!

 

24.02.2016:

 

Paula musste heute wieder in der TK einchecken; ein böser Infekt, der diesmal auch die Lunge betrifft, hat sich breit gemacht. Sie bekommt nun AB intravenös. Der Zungenherpes macht da natürlich fleißig mit und feiert Party in ihrem Goschi....

23.02.2016:

 

 

Henriette´s Kraft war heute leider zu Ende und so konnte ich nur mehr den letzten traurigen Weg mit ihr gehen. RiP, tapferes Mädel, wir werden dich nie vergessen!

 

 

23.02.2016:

 

Fortsetzung des Kastrationsprojektes Streifing, eine weitere Katze und zwei kleine sind aufgetaucht und wurden von uns eingefangen.

 

 

 

 

 

Mehr dazu hier: http://www.pfoetchenhilfe.info/kastration/unsere-aktiven-und-durch-uns-betreuten-kastrationsprojekte/streifing/

22.02.2016:

 

Paula geht's je nach Tagesverfassung besser oder schlechter. Derzeit ist das Mäulchen wieder arg betroffen und sie frisst wieder mal fast nichts. Liebesbedürftig ist sie jedenfalls immer und schnurrt tapfer, auch wenn sie Schmerzen hat....morgen ist wieder mal TK angesagt...

 

 

 

 

Paul geht's super, ein lieber, quirliger, kuscheliger und manchmal frecher Kerl.

19.02.2016:

 

Heute präsentieren wir euch voller Stolz unser Infovideo: Kastration bei Katzen; bitte fleißig teilen, damit auch die letzten Skeptiker überzeugt werden. Ein kleiner Eingriff mit nachhaltiger Wirkung gegen das Tierleid.

 

mehr dazu hier: http://www.pfoetchenhilfe.info/kastration/ 

18.02.2016:


Neues Kastrationsprojekt in Niederkreuzstetten!
Alle Infos zum Projekt gibt es hier!

 

16.02.2016:


Ganz gute News; die Biopsiebefunde der beiden Hübschen ist da. MuckelinO hatte kein Plattenepithelkarzinom, sondern zwei verschiedene bösartige Sarkome, die aber glücklicherweise gut entfernt werden konnten. Micky´s Mäulchengeschwür ist ein indolentes Ulcus, kein Tumor. Es sollte mit Kortison gut in Griff zu bekommen sein. Es tut nicht weh und das ist ja mal das Wichtigste!

15.02.2015:

 

Herbert geht es wieder besser, die Krise haben wir mal überwunden; er frisst wieder selbständig und hat schon wieder ein bisschen zugenommen.

Das Bauchi streckt er mir auch wieder zum Streicheln her, also wir sind zufrieden!

12.02.2016:

Muckeline ist also nun ein Bub, er konnte seine Bärchenöhrchen-OP bereits erfolgreich bestehen, es geht ihm soweit gut. Micky hat es schlimmer erwischt als erwartet. Er hat ein riesiges Geschwür im Mäulchen und ist fiv positiv; hier warten wir auf der Biopsie-Ergebnis.

Bitte helft uns, die Kosten für die beiden zu stemmen.


Einreisekosten: € 420,-

TK Erstuntersuchung Muckelino: € 254,-

TK Muckelino OP und Diagnosefindung Micky inkl. Biopsie: € 989,82

Summe: € 1.663,82

bislang eingegangene Spenden: € 620,-

 

 

Muckeline (mal abgesehen, daß die Ordihelferin heute entdeckt hat, daß Muckeline ein MuckelinO ist) hat die Bärchenöhrchen-OP gut überstanden; bitte sagt IHM doch, daß er genauso hübsch wie vorher ist und daß alles gut wird....

Micky wurde heute in Sedierung eingehend untersucht. Diese Hautveränderungen deuten (hoffentlich nur) auf eine Autoimmunkrankheit hin. Ganz tragische Veränderungen hat er aber leider im Mäulchen. Das sieht richtig, richtig schlimm aus (Fotos wurden von der TK gemacht und bekomme ich noch). Eine Biopsie wurde entnommen und nun beten wir alle mal eine Runde, daß es kein Tumor ist. Leider wurde er im Zuge dessen auch fiv positiv getestet, was natürlich seine gesamte Lebenserwartung nochmal runterschraubt. Nichtsdestrotz werden wir uns bemühen, Micky bestmöglich zu helfen, momentan mit Kortison- und AB-Depot.

10.02.2016:

Sondereinsatz in der Mittagspause, heute ist unserer lieben Fütterin Hanni die erst kürzlich eingezogene Mimi entwischt. Also rasch mal mittags hingefahren, gscheit daher geredet und Tipps gegeben, ein bisserl im Gatsch herumgestapft und: mit der Miau-App kam Mimi auf einmal um die Ecke gebogen! Alles wieder gut und GsD der Chef heute nicht da, der meinen Gatscheinsatz sonst gesehen hätte..*G* (Memo an Reni: Gummistiefel ins Auto packen ist KEIN Fehler) PS: Am Foto seht ihr Mimi vorne mit ihrem Freund Nemo. Da passen sie gerade auf, ob das Streunerfutter eh gut verteilt wird...

10.02.2016:

Das letzte Wochenende waren wir wieder von Samstag mittag bis Sonntag abend vorort: die "magere" Ausbeute war dieses Mäderl. Leider füttern die Arbeiter trotz Anweisung ständig und knapp bevor wir kommen...das Projekt könnte schon längst abgeschlossen sein! Auf der Kamera sehen wir noch mind. weitere 3 Fellnasen, die wir fangen müssen...

 

 

 

07.02.2016:

 

Nikolaus fühlt sich wohl! Nur das Fell wächst nicht nach?! 

 

 

 

 

07.02.2016:

 

Muckeline sitzt in der Morgensonne und wundert sich vermutlich, wie es in der Sonne SO KALT sein kann...

 

05.02.2106:

 

Da haben unsere Pflegeeltern Jutta & Gerald wieder mal eine Topleistung vollbracht. Seht nur, wie hübsch unser drei kleinen Ernstbrunner Lillo, Lolla und Glubschi geworden sind! Bald gehts dann auf Heimatsuche...

 

Hier seht ihr mal den süßen Micky in voller Pracht. Er meint, es ist noch nicht Zeit für´n TA, also werden wir noch ein bisschen zuwarten; ihm wurde ja von einem Hund ein Teil des Goscherls weggebissen und unklare Hautprobleme (hier am Auge ersichtlich) hat er auch. Aber jetzt wird erst mal das Pfötchenhilfe-Verwöhnprogramm gestartet und das geniesst er schon...

Muckeline war heute sooooo tapfer in der TK, sie hat sämtliche Diagnostik superbrav über sich ergehen lassen und die Ergebnisse sind soweit gut! Morgen schaut der Zytologe noch mal drauf und dann kann ein Termin gemacht werden, um das Plattenepithelkarzinom an den Öhrchen zu entfernen. Was wird die Muckeline dann hübsch sein! Micky blieb heute zu Hause, er leidet noch am Jetlag und war nicht zu bewegen, in einen Trapo einzusteigen.

 

04.02.2016:

Daheim schmeckts doch am Besten, vor allem wenn Mami das Verwöhnprogramm mit Rindsfaschierten anbietet...mit ein paar Medikamenten und Kontrolle am Samstag ist Herbert wieder zu Hause...

 

Es hört nicht auf...nun kämpft Herbert in der TK um sein Leben. Nachdem er auf die AB-Behandlung gar nicht anspricht, habe ich ihn heute zur genaueren Diagnostik mitgenommen; Herbert hat eine schlimme Pankreatitis, auch Galle und Leber sind bereits beeinträchtigt. Zumal wurde er FelV positiv getestet. Die nächsten 24 Stunden mit Intensivbehandlung werden zeigen, ob Herbert eine Überlebenschance hat...

02.02.2016

 

Zwei Spanier auf dem Weg ins Weinviertel... Kennt ihr das? Ihr scrollt auf eurer Pinnwand runter und da ist es: das eine Bild, das euch fesselt, das euch nicht mehr loslässt. Ihr scrollt weiter und dann doch wieder zurück. Lest euch den Text dazu durch....klickt auf die Erstellerin...schaut euch ihre Chronik an...und dann: wider jeder Vernunft schreibt ihr der Erstellerin eine PN, tauscht euch aus....so geschehen gestern. Das Ergebnis seht ihr hier: Micky, mit schwersten Fellproblemen und einem von einem Hund halb weggebissenen Mäulchen sowie Muckeline, eine Katzendame mit Ohrenkrebs, beide aus Marbella/Spanien packen ihr Köfferchen und werden, so sich ein Flugpate findet, zu uns ins Weinviertel ziehen, um sich hier einer adäquaten Behandlung unterziehen lassen zu können und in Sicherheit und Ruhe ihr Leben zu leben.  Esperamos usted, Micky und Muckeline!

Micky & Muckeline kamen mit ihrer Betreuerin am Montag, den 1.2. nach Wien! Und dann gibt es eine ordentliche, tierärztliche Behandlung.

 

MICKY & MUCKELINE suchen noch PATINNEN!

http://www.pfoetchenhilfe.info/so-k%C3%B6nnen-sie-helfen/patenschaften/

01.02.2016:

Auf einmal bist du nicht mehr da, 

und keiner kann's verstehen. 

Im Herzen bleibst du uns ganz nah 

bei jeden Schritt, den wir nun gehen. Nun ruhe sanft und geh in Frieden, denk immer dran, dass wir dich lieben. 

 

Florians Zungenepithel war nicht mehr vorhanden, das Mäulchen voller Geschwüre, jeder weitere Behandlungsversuch wäre nur mehr unnötige Qual gewesen. So war ich ihm heute schuldig, den letzten Liebesdienst zu erweisen.  Florian wird (wie ja alle unsere Fellnasen) in unserem Garten seine letzte Ruhe finden.  Schlaf gut, mein grantiger Bub, ich liebe dich so unendlich!

31.01.2016:

STELLUNGNAHME zu den Hirngespinsten verschiedener "Tierschutzvereine":

Luna & Luke stammen aus einem unserer Kastrationsprojekte; sie wurden am 31.5.2014 im Alter von 6 Wochen mit ihrem Geschwistern eingefangen und auf eine unserer Vereins-PS gebracht. Die Kitten hatten durch die regelmäßige Fütterung auf der Streunerstelle Kontakt zu Menschen, wenn auch nur zu eben besagter Fütterung. In den folgenden sieben Wochen hat unsere damalige PS Iris wirklich immens viel Zeit mit ihnen verbracht, um ihnen die Angst und Scheu zu nehmen. Luna & Luke erhielten Besuch von einer Dame, die diese beiden adoptieren wollte. Natürlich sah sie beim Besuch schon, daß die Kleinen noch verängstigt waren. PS und Adoptantin waren aber voller Hoffnung, daß sich Luna & Luke im eigenen Zuhause (ruhiger Haushalt mit 16-jährigen Sohn, gerne als "Kind" bezeichnet) weiter entwickeln würden. Am 23.7.2014 zogen Luna & Luke um. Immer wieder mal hatte Iris Kontakt mit der Adoptantin, die meinte, die Katzen wären schon ängstlich und der Sohn könne nicht so mit ihnen kuscheln wie gewünscht. Nachdem sich die Adoptantin im Jänner 2016 bei uns gemeldet hat, baten wir sie um einige Tage Geduld, um eine PS für die beiden vorzubereiten und sagten ihr lt. unserem Tierschutzvertrag die Rücknahme zu. Die Adoptantin rief aber wohl in der Zwischenzeit andere TSV an und klagte ihr Leid über die beiden Katzen, die eben nicht den Vorstellungen entsprachen.

 

Was dann geschah: In einer FB-Gruppe verselbständigte sich eine Diskussion mehrerer Tierschützer, es war die Rede von "Tierquälerei", weil wir doch so scheue Katzen vermittelt haben, wohl nach dem Motto: Hauptsache weg. Es war die Rede von unmöglichen Vermittlungen, man könne doch niemals an eine Familie mit Kind scheue Katzen vermitteln. Schnell war eine Meinung gebildet, ohne die Fakten zu kennen oder auch nur sich die andere Seite mal anzuhören. Sicherheitshalber wurde Obfrau Renate Wimmer vorher aus dieser Gruppe geschmissen.

 

Nun, was wir dazu zu sagen haben: 

Wir stehen dazu, daß wir Katzenkindern von der Straße die Chance geben wollen, in Familien aufzuwachsen. Wir stehen dazu, die Katzen erst auf der PS kennen zu lernen und sie danach vollständig geimpft und gechipt (Geschwister nach Möglichkeit nur paarweise), nach persönlichem Kennenlernen der Adoptanten auf der PS sowie einer Vorkontrolle in ihr Zuhause zu entlassen. Wir stehen auch dazu, solche kleinen Katzen nicht wieder frühkastriert hinauszuwerfen, weil das Leben draußen eh so schön ist. Wir stehen dazu, eine persönliche Nachkontrolle zu absolvieren, um zu sehen, wie sich die Katzen in ihrem neuen Zuhause tun. Wir stehen aber natürlich auch dazu, die Katzen (im Falle das Falles) zurückzunehmen. All das machen nämlich viele Vereine NICHT. Die haben offenbar Besseres zu tun. Nämlich andere Tierschützer, die ihre Verantwortung gegenüber den pelzigen Lebewesen sehr ernst nehmen, zu denunzieren. Ein fettes Minus gilt der FB-Gruppe "Wiener Streuner" und deren Mitgliedern.

 

PS: Luna & Luke sind auf unserer PS Lisa eingetroffen, wohl durch den Wind, aber: sie fressen und putzen sich in Gegenwart der Pflegeeltern und wir sind sicher, daß die bald auftauen...

29.01.2016:

Wir haben von einem Blutspendeaufruf erfahren und ja; interessanterweise teilen den soo viele Menschen und man weiß nicht, warum da niemand den Hintern hochkriegt und hilft. Sowas gibt es bei uns halt nicht, also flugs die erfahrenen Blutspenderinnen Bella & Smudgee eingepackt und nach Wien in die Vet. Med. gefahren. Die beiden haben nun bis morgen eingecheckt. Da die Besitzerin vor Ort war, durften wir den Patienten Angel kurz besuchen und ihm Mut zusprechen; bitte denkt an ihn und her mit dem zweiten Däumchen (eines braucht ihr ja für Florian). Angel wird es schaffen!

28.01.2016:

Unserem Florian gehts gar nicht gut, der Zungenherpes tobt und er kann gar nicht mehr fressen; jede Hilfe von mir (assistiertes Füttern) lehnt er mit einem Prankenhieb ab. Medikamente bekommt er in Höchstdosis, aber spricht nicht wirklich drauf an. Auch wenn ich es nicht wahrhaben will, aber momentan steht Flohtschi auf der Kippe...grabt doch bitte mal eure Daumen aus, damit es noch mal einen Umkehrschwung gibt...

 

Die ganze Geschichte von FLORIAN könnt ihr hier nachlesen --> KLICK

25.01.2016:

 

UPDATES zum neuen Kastrationsprojekt GÄNSERNDORF 2 gibt es hier >> KLICK!

24.01.2016:

 

Wäre ja kein Sonntag ohne TA-Notdienst, unserem Herbert geht es sehr schlecht, kriegt schlecht Luft, verkühlt, Augenentzündung, Durchfall und Fieber. Er hat das volle Programm an Infusion und AB bekommen. Jetzt hoffen wir, dass es rasch anschlägt...

17.01.2016:

 

Veränderungen können nur durch eine Veränderung der Prioritäten in deinem Leben erfolgen.

© Peter Lauster

 

Nach einer längeren Phase ohne Obfrau-Stellvertreterin dürfen wir euch nach unserem heutigen Helferleintreffen freudig bekannt geben, dass Obfrau Renate Wimmer unsere Vermittlungsmanagerin Angelika als 2. Vorstandshälfte der Pfötchenhilfe gewinnen konnte. Somit ist der Verein wieder in vier starken Frauenhänden, die sich tagtäglich weiterhin um das Wohl unserer betreuten Katzen kümmern werden!

16.01.2016:


Wir haben es wieder mal nicht fertig gebracht...nachdem sich Garfield, unser hübscher Kater aus dem Projekt Gänserndorf Süd bei der TÄ, wo er wegen einem Ohren abszess und einer Zahnsanierung eingecheckt hatte, nicht unwohl gefühlt hat, konnten wir ihn nicht einfach wieder rausschmeißen. So durfte Garfield gestern zu unserer PS Renate ziehen und wird dort nun auf sein neues Leben vorbereitet. Garfield wird sich dann in Kürze auf endgültige Heimatsuche begeben und wir sind sicher, daß er bald seine Menschen finden wird...

15.01.2016:

 

Mit dem heutigen Tag ist Nikolaus nun endgültig ein Pfötchenhilfe-Kätzchen; gebührend dazu möchte ich euch den "Rest der Geschichte" rund um Nikolaus erzählen. Nikolaus wurde ja im Zuge eines Kastraprojektes von uns eingefangen und ordnungsgemäß als Fundtier nach seiner Erstversorgung in der TK von uns übernommen und auch bei der BH gemeldet. Nikolausi´s Wunde wurde immer schlimmer. Nach einigen Tagen meldete sich telefonisch die angebliche Besitzerin von ihm. Nein, sie hat ihn nicht selbst gefunden, eine Dame aus Hohenau musste sie auf unseren Nikolaus aufmerksam machen. Sie pöbelte ins Telefon, daß sie ihren Kater wieder haben will, der jedoch bereits 7 Monate "vermisst" wurde. Anmerkung unsererseits: er wurde auch damals weder dem TH gemeldet noch als "gesucht" inseriert. Gut. Jedenfalls musste ich mir eine Menge Drohungen und Beschimpfungen anhören, weil ich der vermeintlichen Besitzerin gesagt habe, daß sie Nikolaus gegen Kostenerstattung und nach Beendigung der erforderlichen Behandlungen zurück bekommen kann; empört legte die Dame auf. Wiederum einige Tage später erhielt ich einen Anruf der ATÄ. Sie bat mich, die Leute zur Identifizierug des Katers zu empfangen, was ich ihr zugesagt habe. Natürlich habe ich hier auch meine Bedenken geäußert, daß ich, sobald ich die Daten dieser Menschen habe, es zu einer Anzeige wegen Nichteinhaltung der gesetzlichen Kastrationspflicht von meiner Seite kommen wird. Und dann wartete ich...während dessen wurde rund um Hohenau in sämtlichen FB-Gruppen ein Terror gegen unseren Verein los getreten, dass wir den Kater "gestohlen" haben, etc. Die Leute verwickelten sich dabei immer mehr in Widersprüche hinsichtlich Verletzung und tä Behandlung. Ich stelle hier schon mal in Aussicht, daß ich auch die TÄ, die Nikolausi´s Wunde beurteilt hat mit: "da kann man halt nix machen, er kommt ja gut damit zurecht" ebenso anzeigen könnte wegen unterlassener tierärztlicher Leistung. Heute ist der 15.1.! Am 6.12. wurden Nikolausi´s Besitzer über seinen Verbleib informiert. Bis auf den nicht ernst zu nehmenden (übrigens anonymen) Anruf habe ich von diesen Leuten nichts mehr gehört. So viel wert ist ihnen der heiß geliebte Kater also! Ich bin sauer und enttäuscht, daß es Menschen gibt, die einen unkastrierten Kater mit einer derartigen Verletzung freigehen lassen und meinen, das ist alles in Ordnung. Ich bin sauer auf eine TÄ, die offenbar nicht gesehen hat, welchem Infektionsdruck Nikolaus damit ausgesetzt war und ich bin dankbar, daß er den Weg zu uns geschafft hat. Denn Nikolaus ist eine Bereicherung für unsere Katzenfamilie.

14.01.2016:

 

Paula ist wieder mit ihrem Paul zusammen!!! Nach der Hämatokritkontrolle (alle Werte wieder im Normalbereich) wurde heute Paula von allen Zähnen, die ihr soo weh getan haben, befreit. Da alles gut geklappt hat, durfte Paula im Anschluss gleich zu unserer Teamkollegin Gerda, wo ja Paul seit Dezember auf sie wartet. Wie man sieht, war es die richtige Wahl. Jetzt heißt es nur mehr zunehmen und Mäulchen heilen lassen, dann beginnt ein neues Leben für die zwei!

 

ALLE Infos zum Sonderprojekt "PAULA & PAUL" gibt es HIER!

 

14.01.2016:

 

Unser 1. Kastrationsprojekt 2016 führt uns auf ein 60.000 m² großes Firmengelände, wo sich in einer der Produktionshallen Katzen angesiedelt haben; für mich unverständlich, keine Zivilisation weit und breit. Gestern fand die Vorbesprechung mit dem Firmenchef statt, die Mehrfachfallen wurden bereit gestellt und die jew. Arbeiter werden nun die Katzen bis zum nächsten Wochenende anfüttern. Fangen ist nur zwischen Samstag und Sonntag nachmittag möglich, da da das Werk still steht. Die Katzen werden als Mäusefänger geduldet und auch nach der Kastration weiter versorgt. Es wird sogar angedacht, einen Container zu isolieren und diesen angrenzend an die Produktionshallen zu stellen (selbstverständlich mit Katzenklappe), damit die Katzen dann einen ruhigen Rückzugsort zum Fressen und Ausruhen haben.

 

Fotos gibt's HIER!

14.01.2016:

CINDY sucht ein ZUHAUSE!

 

mehr unter: http://www.pfoetchenhilfe.info/zuhause-gesucht/

13.01.2016:

 

WALDEMAR sucht ein ZUHAUSE!

 

mehr unter: http://www.pfoetchenhilfe.info/zuhause-gesucht/

10.01.2016:

 

Obfrau Renate Wimmer bei der Bildversteigerung in Wien (http://www.abcpix.net/…/gahl_malt_wagn…/gahl_malt_wagner.php) Wir bedanken uns sehr, sehr herzlich bei Herrn Andreas St., der dieses Bild um einen sagenhaften Erlös ersteigert hat sowie der Malerin Veronika Gahl (veronikagahl.blogspot.com) für das Kunstwerk.

 

Ein Riesenherz für unsere Fellnasen hat Anwältin Frau Dr. Astrid Wagner (mit Gustl) bewiesen, die die Pfötchenhilfe als Begünstigte der Ersteigerung genannt hat.

 

Danke im Namen unserer rund 170 betreuten Katzen.

 

 

 

08.01.2016:

 

Garfield, hübscher Streuner aus Gänserndorf Süd musste heute für ein paar Tage bei der TÄ einchecken, da er eine massive Ohrenentzündung hat. Der Rundumcheck beinhaltet auch ein Zahnservice. Danke an Fütterin Martina, die ihn gleich so rasch eingepackt hat.

04. 01. 2016:


Dauerpflegling MOHRLE schäft sich bei Mama im Bett seinen Narkoserausch aus, nachdem er eine schlimme Maulentzündung hat und einige eitrige Zähne bei der TÄ lassen musste; vielleicht können wir ihn nun mal Tabletterln oder Saft gegen seinen ständigen Schnupfen ins Goschi schieben. Bislang war das aufgrund seiner großen Schmerzen nicht möglich.

UND: 

Herzlich willkommen den Neo-Weinviertlern; heute übersiedelten die ersten vier Katzen aus Gföhl zu uns, deren Futtergeber verstorben und die Erben den Hof sofort dicht gemacht haben. Es sind scheue Katzen, die ab nun Pfötchenhilfe-Katzen sein werden, mit allem Drum und Dran. D.h. nie wieder hungern oder vertrieben werden, großzügiges Gesundheitsprogramm (heute gabs zum Einstand gleich mal eine Floh- und Wurmampulle). Der nächste Schub wird demnächst eintrudeln...

 

03. 01. 2016:


Unserem kleinen Luis geht es mit seinem Asthma wieder schlechter, letzte Nacht hat Obfrau & Pfleglingsmama Reni alle paar Stunden mit ihm inhaliert, was ihm logischerweise gar nicht taugt, wenn er eh schon Atemnot hat...

 

02. 01. 2016:

Heute waren wir zur Abwechslung....beim Tierarzt...mit Fussel, der das rechte Beinchen nicht mehr benützt; Problem ist ja aber, dass sein linkes Beinchen nach einem Bruch verpatzt behandelt wurde und völlig falsch zusammen gewachsen ist; die Tierärztin konnte jedoch nichts Auffälliges feststellen....also gibt es jetzt mal ein paar Tage Schmerzmittel...hoffentlich geht das Jahr nicht so weiter!

 

Nikolaus tritt nun also traurigerweise das Erbe von Jakob als Vorderdreibeinchen an. Sein Karton muss immer im Vorzimmer stehen, damit er alles im Auge behält.....

Danke an Adrian B., der nach dem Tod seiner Patenfellnase die Patenschaft von Nikolausi übernommen hat.

01. 01. 2016:

Balduin aus unserem Projekt Kellergasse reiht sich in die bunte Schar der Dauerpfleglinge ein. Balduin fiel eigentlich den Fütterinnen auf, weil er hinkte. Also flugs eingefangen und der TÄ vorgestellt. Das Kreuzband dürfte gerissen sein; mit Schmerzmittel versehen kam Balduin zu uns; er reagierte mit heftigem Durchfall, was bei einem Kater von eh nicht mal 3 kg schon massiv war; dem folgte ein wochenlanges Suchen, was mit Balduin los ist; nun stellte sich eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz heraus. Mit den richtigen Enzymen, die dem Futter beigemengt werden, war der Durchfall schnell Vergangenheit. Balduin muss diese aber lebenslang konsequent bekommen, daher ist ein Zurückbringen nicht mehr möglich.

Daher begibt sich Balduin auf die Suche nach einem Paten/einer Patin.

Nähere Infos über Patenschaften findet ihr hier: 

http://www.pfoetchenhilfe.info/so-können-sie-helfen/patenschaften/