Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!

Sonderprojekt "Leo" (vorerst abgeschlossen)

22.09.2015

Hallo ihr Lieben,


leider können wir euch heute keine schönen Nachrichten und Geschichten von Leo schreiben.
Wir haben erst einmal einige Zeit gebraucht um alles zu verarbeiten und können euch jetzt schreiben was uns in den letzten Wochen passiert ist.
Vor ein paar Wochen wollten wir euch wieder ein paar Fotos online stellen und erzählen, dass bei Leo alles gut ist doch dann ist alles anders gekommen...
Vor ein paar Wochen hatte Leo einen schlimmen Anfall. Er hat wie wild um sich gebissen, er kam nicht mehr alleine aus dem Krampf heraus. Auch unser Notfallmedikament hat nicht geholfen. Wir sind dann mit ihm in die Tierklinik gefahren. Dort wurden ihm dann ein Zugang gelegt und er bekam in hohen Dosen krampflösende Medikamente gespritzt. Es dauerte relativ lange bis diese gewirkt haben. Leo musste zwei Tage in der Klinik bleiben. Als wir ihn abholen durften war er stark sediert und überall rasiert von den Versuchen einen Zugang zu legen... Es war furchtbar ihn wieder so malträtiert zu sehen.
Als die Medikamente nachließen war er leider trotzdem nicht wieder gänzlich bei sich. Immer wieder wurde er grundlos aggressiv, biss wild um sich und in den Boden. Manchmal war es ein Geräusch, eine Bewegung oder einfach gar nichts, dass ihn plötzlich böse werden ließ. Durch das unberechenbare hat er auch uns erwischt und gebissen. Er war in der einen Minute einigermaßen entspannt und wir haben ihn gestreichelt und plötzlich biss er wieder verrückt um sich.
Wir haben in der Klinik diverse Tests und Werte (Gallensäuren und Ammoniak um einen erneuten Shunt auszuschließen, Phenobarbital um die Epilepsie Einstellung zu kontrollieren usw.) machen lassen um herauszufinden was die Veränderung hervorgerufen hat. Aber alle Tests waren unauffällig. Es war keine Ursache zu finden. Vermutlich war der schwere Anfall ein Auslöser und in seinem schon vorgeschädigten Gehirn ist irgendetwas passiert das den Wesenswandel/die aggressiven Anfälle hervorgerufen hat.
Wir haben gehofft es würde sich mit der Zeit legen aber es wurde nicht besser.
Wir haben uns dann schweren Herzens dazu entschlossen Leo gehen zu lassen.
Wir konnten ihm so einfach nicht mehr helfen. Er ließ uns nicht mehr richtig an sich heran. Wir wollten ihn auch nicht weiter quälen... Er konnte sich nicht mehr richtig entspannen und saß hauptsächlich nur. Er hat unter dauerhafter Anspannung gestanden, ständig die unberechenbaren Anfälle von Aggressivität unter denen er überhaupt nicht mehr bei sich war...
Leo hat bisher immer so viel Energie und Lebensfreude aus den ausgiebigen Schmuseeinheiten geschöpft und die konnten wir ihm nun nicht mehr geben. Unser Kämpfer hat schon so viel durchgemacht. Er hatte dank eurer Hilfe und Engagement vier einhalb schöne Jahre. Die Ärzte hatten ihn schon so oft aufgegeben doch wir und er selbst haben gekämpft und an ihn geglaubt und ihm ein tolles Leben ermöglicht. 
Natürlich haben wir gehofft noch viele schöne Jahre mit unserem tapferen Löwenherz zu erleben aber jetzt freuen wir uns über die vielen tollen Momente und Erlebnisse die wir mit ihm hatten. 
So einen tapferen Kater gibt es wohl kein zweites mal. 
Wir vermissen ihn wahnsinnig und die Trauer ist schrecklich. Aber wir denken wir haben richtig gehandelt. Ein Leben in dem er nicht mehr er selbst ist und das was er am liebsten tat nicht mehr genießen und haben kann hat er nicht verdient. Bei allem was er durchgemacht hat war er nicht einmal aggressiv, böse oder hat gebissen! Er hat trotz seiner Behinderung so viel Liebe gegeben, Freude gezeigt und Energie gehabt.
Wir werden ihn nie vergessen!

Vor einigen Monaten hat mich ein Hilferuf eines Studentenpärchens erreicht und nicht mehr los gelassen …
Leo und Lia, ein kleines Katzenpärchen, aus dem Tierheim geholt, vervollständigen die kleine Familie mit wenig Einkommen und viel Herz.

Leider entwickelte sich Leo zu einem Sorgenfellchen. Leo konnte nicht gehen, war immer kränklich. Es wurde ein Shunt in der Leber diagnostiziert. Das bedeutete eine aufwändige Operation in einer Spezialklinik. Am 25.11.2011 wurde der kleine Mann operiert. Und: er hat die OP gut überstanden, von Tag zu Tag wurde er fitter und seine Eltern Steffi und Marcel, kümmerten sich Tag und Nacht um den Kleinen. Für die OP-Kosten starteten wir einen Spendenaufruf im Handicapkatzenforum und auf Facebook, auch das Tierheim spendete noch einen Betrag. Damit waren die OP und die Nachbehandlung gesichert. Leo lernte wieder gehen, spielte fleissig mit seiner Schwester Lia und nahm gut zu.

Letztes Wochenende jedoch krampfte er und kam aus dem Krampfen nicht mehr heraus. Also wieder Krankenhaus, nach zwei Tagen, wo schon das Thema "Erlösung" im Raum stand, begann Leo wieder zu fressen und erholte sich. Status ist nun, daß er seit 29.01. abends wieder daheim ist.

Der diesmalige Krankenhausaufenthalt betrug wieder rund 200,- Euro.

 

Mitte Februar kam die nächste Unglücksmeldung, als seine komische Beinstellung auffiel. Diagnose: beidseitige Oberschenkelhalsfraktur. Es musste wohl durch das "wieder laufen lernen" passiert sein.... was natürlich mit Stürzen und Wackeln verbunden war und normal nicht solche Spuren hinterlässt, aber bei Leo wohl doch. Durch seinen Shunt waren Leos Knochen nicht stabil und ziemlich brüchig. Aber die TÄ hatten auch nicht damit gerechnet.


Durch eure Unterstützung konnten wir uns die wieder enorm teure OP leisten und nun sind wir frohen Mutes dass Leo jetzt wieder ganz gesund werden kann! Er ist ein Kämpfer und er schafft das!

Steffi und Marcel tun wirklich alles für ihre "Kinder", sie brauchen unsere finanzielle Unterstützung. Die Einkommensverhältnisse wurden überprüft. Vielleicht findet sich auch jemand, der Leo eine Patenschaft anbieten will, denn ich denke, daß Leo ein kleines Sorgenfellchen bleiben wird.


Spenden bitte unter dem Kennwort "Leo" auf unser Vereinskonto, wir leiten jeden Cent sofort weiter!

 

Unsere Kontodaten:
Verein "Weinviertler Streunerkatzen"
Volksbank Weinviertel, 2130 Mistelbach
Kontonummer: 352 3040 0000
BLZ: 40100
IBAN: AT884010035230400000
BIC: WVMIAT2102W


DANKESCHÖN im Namen von Leo, dem großen Kämpfer und seiner Famile!

 

 

 

 

Aktuelles rund um Leo könnt ihr auch auf Facebook lesen:

Seite teilen oder Link per Mail versenden:

28.02.2014
Leo ist fleißig und fit wie eh und je. Immer wieder überrascht er uns mit seiner Selbstständigkeit. Wir unterschätzen ihn und seinen Dickkopf manchmal einfach

Seine Tablette inklusive Frischkäse holt er jetzt mittlerweile wirklich regelmäßig in der Küche ab. Sobald er den Kühlschrank und die Frischkäseverpackung hört steuert er Richtung Küche. Mit der Tablette wird dann zwar meist "Tablettenweitspucken" gespielt aber für den Frischkäse lohnt sich das schnelle in die Küche kommen natürlich.

Die Anfälle halten sich nach wie vor in Grenzen und manchmal macht es den Eindruck als würde ein Anfall wieder einen Fortschritt mit sich bringen... mehr Beweglichkeit, bessere Orientierung, mehr Aktivität.. wer weiß...

15.07.2013

Hallöchen an alle  
Leo ist top fit. Wir hatten schon seit zweieinhalb Monaten keinen Anfall mehr und Leo genießt jeden Tag die Sonne und den Auslauf draußen und in der Wohnung. Er hat mittlerweile ein kleines Wohlstandsbäuchlein dass ihm super steht und richtig kräftige Beinchen. Er ist immer noch voller Energie und wenn er sich mal irgendwo "eingeparkt" hat findet er meistens eine Lösung um weiter zu marschieren. Lia passt immer auf ihn auf und wenn Leo mal wirklich wo hängt und dann vor sich hinschimpft ist Lia die erste die nach ihm schaut!

 

30.1.2013

""Hallihallo mir geht´s richtig gut. Meine liebe Schwester ist ein bisschen krank...sie hat eine Blasenentzündung scheinbar. Aber ich bin fit wie ein Turnschuh." Leo ist wirklich sehr fit. Richtig muskulös sind seine Beinchen mittlerweile wieder. Wenn er jetzt meckert wenn wir ihn hochnehmen wollen bekommen wir langsam wirklich Schwierigkeiten ihn zu halten. Leo wandert und wandert und wandert. Mittlerweile kennt er sich richtig aus in der Wohnung besonders wo der Fressnapf von Lia steht ;) das weiß er ganz genau. Er möchte immer da sein wo wir sind und wandert dann den Stimmen entgegen. Manchmal ein wenig gemein wenn wir so schnell durch die Gegend laufen und die Zimmer wechseln. Da steuert er gerade die eine Richtung an und schon gehen wir in die andere Richtung an ihm vorbei. So schnell ist er leider ja nicht. Aber es ist richtig toll, dass er so an allem interessiert ist und immer dabei zu sein versucht. Kommt wer zur Tür herein geht sofort das Köpfchen in die Richtung und er passt ganz genau auf wer oder was da kommt. Und helfen ist auch nicht mehr richtig.... da wird man lauthals angemeckert weil Kleinkater ist ja selber groß und kann das allein. Aber natürlich ist er dann auch mal müde und genießt dann umso mehr das Kuscheln auf dem Sofa und die Schmuseeinheiten. Oder er macht mal wieder sein Leopäuschen in dem er sich eine gemütliche Ecke zum pausieren sucht und sich setzt :)"

 

 

29.12.2012

Das "Projekt Leo" ist von unserer Seite (vorerst) abgeschlossen, aber natürlich bleiben wir mit Leo's Familie in Kontakt und freuen uns über Neuigkeiten. Wir wünschen alles Gute!

 

 

29.12.2012

"Hallo ihr Lieben entschuldigt bitte das lange schweigen. Wir hoffen ihr hattet alle schöne und ruhige Feiertage! Und konntet die freien Tage genießen. Uns geht es allen gut. Leo macht sich gut. Im Entspannen macht ihm niemand so schnell was vor. Es freut uns immer sehr das zu sehen. Mit dem Laufen bemüht er sich natürlich immer sehr und das klappt auch wirklich super. Natürlich ist das alles keineswegs spurlos an ihm vorbeigezogen. Er ist einfach nicht so selbstständig und unabhängig wie ein gesundes Kätzchen aber Leo fühlt sich wohl und genießt seine Kuscheleinheiten enorm. Wir haben ihn für die Zeit in der wir tagsüber nicht da sind einen abgegrenzten Auslauf gebaut in dem Antirutschmatten liegen damit er sich problemlos aufstellen kann, ein großer Abschnitt ist mit Katzenstreu gefüllt und nur durch eine kleine Erhebung die er ebenso problemlos meistern kann vom Auslauf getrennt, eine Kuschelecke darf natürlich auch nicht fehlen. Das hat ihm viel Selbstständigkeit gegeben. So kann er laufen und liegen und falls es mal wieder richtig klappen wird selbstständig auf die Toilette gehen. Und wir brauchen keine Angst haben dass er auf dem Parkett wegrutscht und verdreht liegt. Jetzt genießt er die Feiertage mit uns und die ganze ruhigen kuschligen Momente bis zum Neujahr. Wir wünschen euch einen guten Rutsch in das neue Jahr! Viel Glück und Erfolg auf dass das neue Jahr gut wird!"

 

 

25.11.2012

"Genau heute vor einem Jahr war Leo in Berlin in der Klinik zur OP. Wir haben gebibbert und gezittert, dass bei dem Shunt alles gut geht. Hundert mal angerufen bis wir endlich Bescheid bekommen haben, dass alles gut ging. Wir sind dankbar und froh, dass wir jetzt ein Jahr nach der OP noch immer unseren großen Tiger haben und er schnurrend mit uns kuschelt. Vielen Dank auch nochmal an alle die es ermöglicht haben, dass wir unseren Spatz operieren lassen konnten. DANKE! Leo geht es gut wir haben die Luminalettendosis jetzt verringert seitdem ist er wieder wacher und wandert viel mehr in der Wohnung herum. Wir sind hier noch am versuchen. Eine Zeit lang war er wie "benebelt" und saß hauptsächlich. Aber jetzt ist das schon wieder viel besser. Er räumt sich wahnsinnig gerne selbst auf und stellt sich in die Regale. Wenn es ihm mit Lia zu wild wird zieht er sich unter "seinen" Tisch zurück und knurrt dann darunter hervor wenn sie ihm zu nahe kommt :) Weiß sich eben zu helfen der kleine Mann. Liebe Grüße an Alle"


 

3.11.2012

"Hallo an alle! Leo und Lia geht es wieder viel besser. Es hat wohl angeschlagen. Die wunden Stellen sind so gut wie weg. Bei Leo ist nur noch an einer Stelle die Zunge rot. Aber es geht ihm schon deutlich besser. Er frisst wieder normal und er trinkt auch wieder. Auch putzen und schnurren tut er wieder ganz viel. Also fühlt er sich auch eindeutig wohl. Körperhygiene und schnurren hatte er nämlich gänzlich eingestellt. Wir sind total froh ihn wieder lebhaft und zufrieden zu sehen :) Danke für eure Energie, alle gedrückten Daumen und Pfoten! Es hat wieder einmal geholfen. Dankeschön!"


 

26.10.2012

"Hallo ihr Lieben,
es gibt Tage an denen könnte man einfach nur schreien. So einen hatten wir am Dienstag. Am Montag ist uns aufgefallen dass Leo und Lia wunde Stellen an den Schnauzen haben. Am Dienstag dann auch am Zahnfleisch und den Lipp
en. Leo hat nicht mehr richtig gefressen und getrunken. Wir haben beide eingepackt und sind los zum Tierarzt. Der hört sich alles an und schaut dann Leo in den Mund und dann sagt er nur "Oh Sch...."... Na super da freut man sich doch... Leo und Lia haben jetzt beide einen Erreger der Katzenseuche... trotz Impfung... Muss das sein? Hat Leo nicht schon genug durchgemacht? Immer muss es die treffen die wirklich schon genug schlimmes erlebt haben. Jetzt waren wir täglich beim Tierarzt zum Spritzen. Antiobiotika und Schmerzmittel. Im Mund und Rachenraum platzt bei der Seuche das Epithel auf. Das heißt die zwei haben starke Schmerzen. Leo hat es schlimmer erwischt da sein Immunsystem nicht so fit ist wie bei gesunden Kätzchen. Er sabbert ziemlich und will auch nichts trinken. Jetzt gibt es viel Nassfutter mit Wasserzugabe damit er was frisst. Und Rotlicht zum Entspannen und Wärmen... Wir hoffen wir kriegen es schnell wieder weg. So ein Mist aber auch...."

 

"Vielen Dank euch. Es wird gehegt und gepflegt. Und ganz besonders viel gesund geschlafen :) Lia darf raus Leo sonnt sich nur auf der Terrasse aber beide waren geimpft als wären beide Freigänger. Der TA hat gemeint dass komme ab und zu vor weil man nicht gegen alle Kreuzungen impfen würde. ER habe sogar die modernste Impfung die derzeit auf dem Markt sei. Danke für alle Daumen und Pfoten und die vielen Genesungswünsche. Wir vier geben unser Bestes!"

 

 

27.8.2012

" Hallihallo Leo geht es gut. An den heißen Tagen schauen wir immer danach dass er wieder aus der Sonne rauskommt und auch mal eine Pause macht. Draußen ist immer alles so interessant da legt er sich dann weniger mal hin und das Trinken darf natürlich auch nicht zu kurz kommen wobei er da wirklich richtig gut ist und immer wieder selbst zum Napf geht und trinkt. Manchmal ist es wirklich schade dass

alles so Tagesform abhängig ist. Da ist man die Tage richtig begeistert und stolz und dann zwei Tage später will es gar nicht funktionieren und die Füße rutschen ihm ständig weg... Aber richtig verschmust ist er wieder geworden unser Schatz. Drückt immer sein Köpfchen in die Hände und schnurrt bei jeder Gelegenheit ob abends auf dem Sofa oder als Begrüßung. Liebe Grüße an alle"

 

12.5.2012

"HalliHallo an euch alle :)
Auf dem Foto seht ihr Leo dabei sein neues Zuhause (unser neues Zuhause) inspizieren. Leo fühlt sich schon richtig wohl und ist enorm neugierig jeder Spalt und jede Höhle muss genau besichtigt werden und sich zwischen den Umzugskartons durchzwängen macht auch besonders viel Spaß ;) Mit der Toilette haben wir absolut keine Probleme mehr jetzt müssen wir eher immer hinterher sein dass er seine Toilette auch findet und gut einsteigen kann. Unser kleiner Mann macht sich richtig gut. Er ist so an allem interessiert und wenn er draußen auf der Terasse spazieren darf schnüffelt er überall. Mittlerweile ist er auch draußen nicht mehr so ängstlich sondern viel mehr interessiert. Er läuft immer fleißig weiter und trainiert. Manchmal hat er ein paar schlechte Tage wo es einfach nicht so richtig klappen will aber sonst läuft er immer besser. Das Gleichgewicht hält er richtig gut und aufstehen und hinlegen klappt mittlerweile auch schon ganz gut. Wir sind stolz auf unseren kleinen großen Mann!
"


 

30.4.2012

"So geht´s uns :) Leo hat die letzten drei Tage wieder enorme Fortschritte gemacht. Er ist einfach stur und versucht auch schon auf dem Parkett zu laufen. Er rennt mittlerweile auch immer wieder schon richtig zügig aber kontrolliert und nicht wie bei einem Anfall. Er ist währenddessen da im Kopf. Toilette ist gar kein Problem mehr er versucht dann in die Toilette zu klettern und wenn wir ihm helfen dann macht unser selbstständiger kleiner Mann alles ganz toll von alleine. Er wird immer selbstständiger stärker und mutiger. Das freut uns enorm. Er versteift sich auch nicht mehr so sehr wie zu Beginn wenn wir ihn hochnehmen. Er scheint mittlerweile wirklich gut mit der Blindheit klar zu kommen und uns richtig zu vertrauen in der Hinsicht!"

 

23.4.2012
„Hallo ihr Lieben!
Leo geht es sehr gut. Sein Zustand bessert sich weiterhin immer mehr. Am Wochende war Leo mal wieder im Garten spazieren :) Er läuft mittlerweile jeden Tag wirklich schon einiges und hält auch immer länger durch. Er freut sich immer darüber wenn wir da sind und er laufen kann. Auf dem Parkett klappt das mit dem fleißig marschieren noch nicht so richtig, aber das kommt noch. So fleißig wie der kleine Mann jeden Tag am Üben ist. Im Garten genießt er die Sonne und findet den Boden und die Gerüche enorm interessant.“


 

14.4.2012

„Leo macht sich weiterhin richtig gut. Er stellt sich mittlerweile so schnell auf so schnell kann man gar nicht schauen :) Beim Laufen wird er auch immer sicherer und schneller. Lia´s Attacken übersteht er mittlerweile gut in dem er alles mit seinem Schwanz ausgleicht. Lia freut sich einfach immer so enorm sobald Leo steht kommt sie von egal wo angehüpft und will spielen. Am Dienstag wollten wir eigentlich den Luminaletten Spiegel im Blut bestimmen lassen aber das Blutabnehmen hat nicht funktioniert weil Leos Venen schon so strapaziert wurden ist der TA an kein Blut gekommen... und dann prompt am Mittwoch hatte Leo am frühen Abend einen Anfall. ER war Gott sei Dank nicht schlimm und nur ca. eine Minute lang aber es hat uns natürlich wieder total geschockt. Dieses Mal hat Leo es aber geschafft direkt wieder aus dem Krampf zu kommen und es ist auch kein zweiter Krampf mehr gefolgt. Wir versuchen jetzt auf jeden Fall noch den Spiegel bestimmen zu lassen damit wir wissen ob an der Dosis irgendetwas geändert werden muss. Eine Frage an die die sich vielleicht mit Epilepsie auskennen. Das kann aber trotz Medikamenten sein dass manchmal ein kleiner Anfall passiert oder? Unser Spatz hat dieses Mal immerhin den Anfall gut überstanden und keine Rückschritte gemacht!"


 

30.3.2012

„Wir machen Fortschritte! Man sieht deutlich dass der linke Hinterfuß unser Problemchen ist aber es ist wirklich toll mittlerweile hat er wieder die Kraft ihn dann doch meist noch hoch und nachzuziehen! Er macht das wirklich total toll!

Die Wassergymnastik war nicht ganz so Leos Ding ... das Wasser war ihm wohl nicht mal so arg, aber er war sehr unsicher und man musste sehr viel an seiner Stellung korrigieren. Lia hat sehr genau aufgepasst was da mit ihrem Bruder gemacht wird. :) Immer wenn Physiotherapiestunde ist, ist Lia ganz vorn mit dabei und kontrolliert."

 

 

26.3.2012

Bisher hat Leo bei der Physiotherapie immer Laserakupunktur, Wohlfühlmassagen, Dehn- und Beugübungen bekommen. Beim Lasern beginnt er zu schnurren und hört nach der Physiostunde gar nicht mehr auf. Auch Übungen zum Muskelnstärken wo er dagegen halten muss werden gemacht und uns wird gezeigt wie wir unsere "Hausaufgaben" richtig machen. Beim nächsten Termin am Donnerstag wollen wir mal versuchen wie Leo die Wassertherapie gefällt. Wenn er nicht sein ganzes Gewicht tragen muss und sich erstmal auf die richtigen Bewegungsabläufe konzentrieren kann hilft ihm das enorm. Wir sind mal gespannt wie das funktioniert."

 

 

18.3.2012

Leo geht es wieder besser was das Urin ablassen betrifft aber man merkt die Blasenentzündung noch sehr. Er macht jetzt immerhin einmal am Tag aber das nur nach mindestens einer halben Stunde in der Toilette drehen und wenden. Immerhin ist mit jedem Tag ein Fortschritt zu bemerken was die Kraft in den Beinen und das Stehvermögen betrifft. Gestern durften die beiden mal draußen die Sonne genießen und ein bisschen den Rasen riechen und testen. Die Physiotherapie gefällt ihm eigentlich ganz gut. Er war auch beim zweiten Termin brav und hat sich besonders über die Massage gefreut. :)

 

 

Eine Nachricht von Leos Familie:

"Liebe Leo Fans,

vor nun mittlerweile ca. 4 Monaten haben wir uns an euch gewendet. Leider aus keinem schönem Grund wie Ihr alle wisst. Es war für uns eine schwere Zeit, da wir die schlechte Nachricht bekommen hatten, dass unser kleiner süßer Leo einen portocavalen Shunt hat...wir waren zwar auf der einen Seite froh, dass wir nach vielen vielen Tierarztbesuchen endlich wussten, was unserem kleinen Mann fehlt aber auf der anderen Seite geschockt, dass er solch eine schwerwiegende angeborene Krankheit hat. Zudem kamen die hohen Kosten der OP, die für uns zwei Studenten ein ziemlich großes Problem darstellten.
Die Idee kam dann von Steffi es über Spenden zu versuchen. Wir wollten ja nicht kampflos aufgeben! Doch wer sollte einer völlig fremden Katze Geld spenden?
Das waren unsere ersten Gedanken ... Trotzdem suchten wir verzweifelt Foren auf und suchten nach Hilfe...
und siehe da wir fanden Sie...seit Beginn eigentlich unterstützte uns immer eine Person und stand uns mit Rat und Tat zur Seite. Renate Wimmer, stand uns mit dem Handicats-Forum und ihren Weinviertler Streunerkatzen immer zur Seite und unterstützte uns sogar finanziell was wir fast nicht glauben konnten. Mittlerweile ist Leo ja sogar ein "Sonderprojekt" auf Ihrer Seite und Sie richtete uns gleich zu Beginn ein Spendenkonto ein und so konnten wir Leos erste große Op dank Ihr und natürlich Euch bezahlen ...

Doch nicht nur finanziell wurde uns geholfen sondern immer wurde uns kräftig mit Rat und Tat zur Seite gestanden und wir hatten es leider auch sehr sehr nötig den Leo bereitete uns des öfteren große Sorgen. Er machte leider nach seiner ersten Op und den grandiosen Fortschritten (er konnte wieder laufen und war völlig selbstständig) wieder den Rückschritt, da er leider zwei epileptische Anfälle erlitt und wir wieder in die Tierklinik musste. Hier war wohl der schlimmste Moment als wir Leo fast aufgeben mussten, da er so schlecht da hing und aus seinen Krämpfen viel zu lange nicht mehr herauszuholen war. Doch Leo wäre nicht Leo wenn er nicht erkannt hätte, dass er grade in dem Moment als wir ihn beim Tierarzt besuchten uns überzeugen musste und seinen Willen zeigen sollte. Da fing er wieder an aufmerksamer zu werden und langsam zu entspannen und sich wieder zu bewegen. Er erkannte den Ernst der Lage. Denn wir waren zu einer Entscheidung gezwungen...doch ab dem Moment ging es mit Ihm Bergauf und er erholte sich wieder...
Doch wäre dies nicht alles schon genug gewesen, stellten wir leider fest, dass Leos rechte Hüfte komisch aussah und sein Bein stark nach innen hing. Also wurde er geröntgt und es wurde festgestellt, dass er eine beidseitgie Oberschenkelhalsfraktur hat.
Wieder ein Rückschritt und erneut die Frage was tun...denn nicht nur Leo bereitete uns Schwierigkeiten sondern auch so mancher Tierarzt der ihn aufgab, doch jedes mal wenn diese Frage kam, bekamen wir aufmunternde Worte, Ratschläge und die finanzielle und psychische Unterstützung von euch ohne die es eben auch nicht geht.

An dieser Stelle wollen wir nun sagen, dass wir EUCH ALLEN HERZLICHST DANKEN! Denn das Alles wäre ohne Eure Hilfe einfach nicht möglich gewesen.
Wie man auf dem obrigen Bild sieht haben wir ziemlich viele Menschen erreicht die ein offenes Ohr für uns hatten und damit hätten wir wirklich nie gerechnet. Es ist Wahnsinn was man auf die Beine stellen kann wenn man die richtigen Menschen erreicht und kennenlernt!

Viele kamen hier auf so tolle Ideen wie man uns unterstützen kann, was wir nie für möglich gehalten hätten...Deckchen zu versteigern, Kollagen zu verkaufen, neue Hilfsprojekte zu starten, uns ein Falthaus zu schicken, oder neues Spielzeug für Leo oder ein Kuscheldeckchen zu schicken. Bei vielen Dingen wurden wir auch gar nicht gefragt es wurde einfach Hand angelegt und beschlossen und getan wie Angela mit ihrem Aufruf auf betterplace oder Manuela die uns einfach die Faltbox zu unserer Adresse hat schicken lassen und die vielen geteilten Meldungen und Aufrufe von denen wir nichts mitbekommen haben die aber dazu beigetragen haben Leo und seine Geschichte zu verbreiten und vielen mitzuteilen. Viel viel positive Energie hat uns und vor allem unserem kleinen Katerchen geholfen und gestützt und die Kraft gegeben so weit zu kommen und so viel zu kämpfen...das war für uns einfach nur schön, immer wieder zu lesen und zu sehen wie viele es toll und gut finden was wir machen ...

Wir waren so oft sprachlos, haben schon gar nicht mehr gewusst wie wir uns bedanken sollen und wenn wir ehrlich sind wissen wir es immer noch nicht...

Trotzdem möchten wir einfach DANKE sagen...für alles was hier auf Facebook oder anderen Seiten passiert ist... LEO dankt es euch und kämpft für EUCH, dass wir endlich bald wieder Bilder einstellen können bei denen er einfach nur ein normaler glücklicher Kater ist.

Zum Schluss möchten wir noch sagen, falls wir jemanden oder etwas vergessen haben zu erwähnen, tut uns das sehr Leid aber bei so vielen tollen Ideen die hier angekommen sind, ist es schwer für uns den Überblick zu behalten."


~ Leo und seine Gefährtin Lia ~
~ Leo und seine Gefährtin Lia ~