Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!

Sonderprojekt "Lastik" (vorerst abgeschlossen)

Lastik braucht unsere Hilfe!

Kater Lastik ist 1 1/2 Jahre alt und wurde damals, im März 2011, aus einem Müllcontainer gerettet, entwurmt, kastriert etc. Als kleines Babykätzchen hatte er eine Vorhautverengung am Penis - damals lag er fast im Sterben und man konnte ihn retten.

Und nun ist er EIN NOTFALL!!!!!!!
Der neugierige, normalerweise aber so vorsichtige Kater ist gestern nacht (12.09.) vom Balkon gefallen, genauer gesagt aus dem 8. Stock. Die Familie hat ihn unten aufgefunden, aus dem Ohr blutend, aus dem Auge blutend, mit zerschlagenem Kiefer - und wie der Arzt beim Notfalldienst festgestellt hat - mit gebrochener Wirbelsäule.


Der kleine Lastik sieht aber gar nicht so aus, als wolle er aufgeben. Er versucht sich fortzubewegen, schaut um sich rum, nimmt alles wahr, reagiert und hat Reflexe!

Er wird nicht eingeschläfert, es ist noch so viel Leben in ihm, das unbedingt weiterleben möchte! Die Tierärztin in der Tierarztklinik meinte es wäre einfacher, ihn einzuschläfern, was aber von der Familie abgelehnt wurde.

Eine Operation sei möglich, hatte sie gesagt, diese würde mindestens 1.500€ kosten. Soviel Geld hat die Familie nicht zur Hand, auch nicht erspart, aber Geld darf doch bei so einer Sache doch keine entscheidende Rolle spielen!!! 
Die Familie liebt Lastik sehr und sie wollen ihm so gerne ein Weiterleben ermöglichen!

Über jede Spende, egal wie hoch würden wir uns sehr freuen! Bestimmt könnte man das irgendwie zusammenkriegen! Lastik, der kleine lebenslustige Kater, der unglaublich verspielt, offen und fröhlich ist, würde euch am meisten dankbar sein.

Wir werden auch noch ein Foto von dem Kleinen hier reinstellen, damit man eine Vorstellung hat, wem man das Leben rettet! Bitte, bitte helft uns!!!
Vielen vielen, vielen herzlichen Dank jetzt schonmal!

Das Forum der Handicapkatzen, welches von mir gegründet wurde,  hat sich diesen Falles angenommen und stellt sein Konto zur Verfügung! Wir werden jeden Cent sofort an die Familie weitergeben. Wir haben den Fall überprüft und die Familie (und vor allem der kleine Lastik) braucht unsere Hilfe!

Bitte seht von Kommentaren ab, die uns momentan nicht weiterbringen. Mit einem Betrag von unter 100 Euro hätte die Familie den Balkon sichern können und MÜSSEN. Das macht uns wütend, denn es ist ein Vorfall, der nicht passieren hätte dürfen. 

Wir müssen aber hier, wo das Katz´ eh im Brunnen ist, nicht noch gesondert draufhauen, das können wir uns für später aufheben. Wichtig ist, dass Lastik erstmal geholfen wird, und ich denke, seine Dosis haben ihre Lektion fürs Leben - und bitter! - gelernt. 

Daher möchte ich zu diesem speziellen Punkt erstmal bitten, den Ball flach zu halten!


UNSERE BANKVERBINDUNG LAUTET:

"Handicapkatzen"

Volksbank Weinviertel
A - 2130 Mistelbach
Kontonr: 352 2216 0000
BLZ: 40100
IBAN: AT154010035222160000
BIC: WVMIAT2102W

Bitte das Kennwort "Lastik" dazu notieren! Herzlichen Dank!
UPDATE: 18.09.:
Bericht nach der TK von unserer Begleiterin mit langjähriger Erfahrung:
"Tja, mit richtiger Therapie war leider nix. Es lief immer wieder darauf hinaus, dass bei allem, was man macht, letzten Endes die Querschnittlähmung bleibt, incl. der Blasen- und Darmlähmung. Lebenswillen wurde nicht abgesprochen. Das wär auch schlecht möglich gewesen, da Lastik ganz schön neugierig umherschaute. Aber Lebensqualität hätte er nicht. Eine Katze, die nur liegt. Da konnte ich ja nun anderes berichten. Ja, dann wären aber die Hinterbeine vom Rutschen dauernd entzündet. Konnte ich auch reinen Gewissens bestreiten. Innere Verletzungen habe Lastik mit ziemlicher Sicherheit nicht. Die Schleimhaut des Mäulchens sehe auch erstaunlich gut aus. Aber er habe Schmerzen. Wir haben nach einer Infusion gefragt. Das wurde dann, auch mit der Chefin, lange beraten. Man war sich einig, dass man, wenn man damit anfange, das auch fortführen müsse. Das einzige Angebot war ein Morphinpräparat. Wir haben Lastik dann wieder eingepackt, uns mit Nutrical versorgt, sind erstmal wieder nach Hause gefahren und haben in der Apotheke Infusionsmaterial und Mikroklist besorgt. Ich habe Lastik gründlich ausmassiert, weil ich nun wusste, das er "nur" innere Blutergüsse hat. Gestern hatte ich mich nicht richtig getraut. Er hat reichlich getrunken und auch etwas von der Paste geschleckt. Unter meiner Anleitung hat Darjas Mutter ihn dann infundiert.

Eine Sch...situation. Ich weiß ja, was Katzen an Schmerzen verbergen können, aber nach dem, was er erlebt hat, müsste man doch denken, ein halbtoter Kater. Aber er wirkt wie ein Rekonvaleszent."

25.9..:

"Lastik beschäftigt seine Familie ganz schön. Teilweise ist er ganz kooperativ, dann wieder hat er ganz seinen eigenen Kopf, was seine notwendige Pflege betrifft. Einmal ist er sogar mir nichts, dir nichts hinter das Sofa abgehauen. Ich schätze, da müssen sie ihm noch eine ausbruchsichere Ecke einrichten. Er hat abgenommen, was kein Wunder, aber natürlich nicht so gut ist. Dafür hat er aber auch schon ganz selbstständig von der Aufbaunahrung der Tierärztin gefressen! "  
 

 

27.9..:
"
Ihr Lieben!

Lastik´s Zustand wird besser!
Er hat Unterlagen, gegen die Windeln wehrt er sich nicht, knurrt nur ein wenig um zu zeigen "Eigentlich mag ich das nicht, aber macht ruhig".
Ja, wir geben ihm auch Globuli, also Bachblueten. Schmerzmittel per Post habe ich gestern losgeschickt, weil der behandelnde TA sie nicht verschreiben will. Lastik macht sich so viel besser. Vom TA hat er gutes Aufbaufutter bekommen, welches Lastik sehr mag und er hat es auch schon von sich aus gegessen, also ohne Spritze. Er ist zwar sehr duenn geworden, das macht Sorgen, aber er ist ganz tapfer.
Er geniesst es sogar ein wenig, wenn er gewaschen wird und kann dann ploetzlich ganz entpannt koten, was echt toll ist.

Am Montag fährt unsere Forine wieder zu der Familie, sie ist in der Naehe und wird sich Lastik mal anschauen.
Im Moment haben zeigt sich Lastik echt vorwiegend kooperativ. Kein starkes Wehren, beissen und fauchen. Lastik zeigt deutlichen Lebenswillen!"
 
 

 

28.9..:

"Unser Lastik lebt weiter. Er ist gerade fleißig am Essen von seinem Aufbaufutter. Das fällt ihm noch schwer, bis vorgestern habe ich ihn noch mit der Plastikspritze gefüttert, anders ging nicht.

Es sind nun 16 Tage seit seinem Sturz vergangen. Wir waren im Laufe der ersten Tage nach seinem Fall in zwei Tierkliniken, in der Kaiserberg-Klinik in Duisburg und im Tiergesundheitszentrum Grußendorf in Bramsche, beide sind bekanntlich gute Einrichtungen, und beide Male hat man es uns mit der Wirbelsäule-OP abgesagt: "Das bringe nichts, das Tier bleibt gelähmt und wird keine genugende Lebensqualität mehr haben: Inkontinenz & Windeln, daher Frust, Hilflosigkeit, Unmöglichkeit ein normales Katzenleben zu führen (springen, laufen, spielen, klettern usw.)". ABER: Mann muss einfach unseren Kleinen

kennen, um zu verstehen, dass er mit seiner kämpferischen Natur nicht so schnell aufgeben möchte, besonders wegen Windeln&co.

Was uns bleibt? Lastik gut pflegen zu lernen und hoffen, dass er sich mit seiner neuen Lebenssituation abfindet und sich auch friedlich und gelassen von uns pflegen lässt. Jetzt ist es mal so, mal so mit der Pflege. Wir lernen noch.
Über das Spendegeld freut man sich: Es ist in unserem Fall mehr als eine so nötige finanzielle Unterstützung, sondern man hat das Gefühl, dass man nicht alleine gelassen wird, dass das Leben eines kleinen Katers auch zählt. Wir sind fast mit allen Rechnungen für die TA und TK-Besuche zurecht gekommen. Vielen-vielen-vielen Dank, ihr alle lieben Menschen!"

 

Die Familie hat Lastik ein tolles Korsett "gebaut"...

Auf Facebook könnt ihr Lastik´s Fortschritte miterleben:

http://www.facebook.com/events/477196108971218/

 

28.12.2012

Lastik geht es gut.

Unsere "Hilfsaktion" ist (vorerst) beendet, aber natürlich halten wir euch auf dem Laufenden, falls es Neuigkeiten geben sollte. Wir möchten uns für die bisherige Hilfe bei euch bedanken und wünschen Lastik und seiner Familie alles Gute!

 

 

Update 12.09.2013

 

Nachricht von Lastik´s Mama:

Liebe Grüße von Lastik!
Heute, genau nach einem Jahr, als er vom Balkon gefallen ist, geht es ihm gut. Er spielt viel, ist eigentlich immer bereit zu spielen, wenn er wach ist, isst nicht schlecht und läuft ganz schnell auf seinen Vorderpfoten, die ganz stark geworden sind, nach seinen kleinen Trockenfutter-Leckerchen. 
Im Sommer sonnte sich Lastik oft auf dem Balkon oder lag sehr vergnügt im Schatten und schlief.
Es ist alles gut!