Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!

News 2015

 

 

Jahresrückblick 2015

 

Im Jahr 2015 haben wir insgesamt 25 Kastrationsprojekte betreut und teilweise abgeschlossen. 4 Kastrationsprojekte laufen noch bzw. werden wir demnächst angehen.

109 Katzen wurden im Rahmen dieser Kastrationsprojekte kastriert (53 Mädels, 56 Buben).

20 dauerhafte Futterstellen mit rund 120 Streunerfellnasen wurden und werden von uns laufend und verlässlich betreut. Ein Netzwerk von freiwilligen Fütterinnen sorgt dafür, dass keine der von uns betreuten Katzen hungern muss und im Akutfall tierärztlich versorgt wird.

 

Unsere Gesamtausgaben im Jahr 2015 betrugen € 54.183,47.

Davon verwendeten wir für Tierarzt-Kosten und Medikamente € 26.851,58, für Aufwendungen für die Pflegestellen (Futter, Streu, Ausstattung) € 12.030,19 und für die Versorgung der 40-45 Dauerpfleglinge € 10.806,-. Der Rest von € 4.495,70 wurde für Fallen, Kameras, Hüttenbaumaterial und div. Vereinszubehör ausgegeben. .

In der Vermittlung von Katzen und Katzenkindern standen wir 2015 wirklich vor enormen Herausforderungen. Über 80 Katzen wurden von uns 2015 in Pflege genommen. Alleine die Frühlingskatzerl haben uns wirklich an unsere Grenzen und darüber hinaus gebracht. Mehr als 40 Katzenbabies konnten wir von der Straße holen und in Sicherheit bringen. Pflegestellen mussten gefunden und ausgestattet werden. Die Pfleglinge wurden auf den erfahrenen Pflegestellen liebevoll versorgt und gezielt auf ein neues Leben vorbereitet. Die Charaktere wurden beobachtet, spezielle Bedürfnisse vorgemerkt und Paarbildungen beobachtet.

Viele Inserate in verschiedenen Medien wurden geschaltet, verwaltet und unzählige Telefonate und E-Mails ausgetauscht. Zahlreiche Vorkontrollen wurden durchgeführt, um für jedes Katzerl das passende Platzerl zu finden. Dabei haben wir auch viele Vorkontrollen durchgeführt, die unseren Standards schlußendlich nicht genügt haben und die somit keine Katzen von uns vermittelt bekommen haben.

Erst in den letzten Wochen mussten wir aus Kastrationsprojekten weitere kleine Kätzchen auf Pflegestellen unterbringen. Aber auch das haben wir trotz aller Hürden geschafft! So enden wir 2015 mit einer stattlichen Anzahl von 106 Katzen, die wir als Pfötchenhilfe-Pfleglinge aufgenommen haben.

Insgesamt haben wir 2015 69 Katzen wieder erfolgreich an Dauerstellen vermittelt. 8 Katzen wurden von anderen Vereinen übernommen. Alle bereits vermittelten Pfötchenhilfe-Katzen haben wirklich schöne Plätze gefunden, bei denen wir sicher sein können, dass die Bedürfnisse der neuen Eltern und der Kätzchen erfüllt sind - damit eine lebenslange Partnerschaft daraus wird!

23 der Pfleglinge sind noch nicht vermittlungsbereit;

6 sind zu Reni in den Dauerpfleglingshaushalt gewandert

An dieser Stelle ein herzliches DANKE an alle unsere Mitglieder, Förderer und die vielen Spender von Geld- und Sachspenden! Ohne euch wäre das alles nicht möglich! Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit euch!

31.12.2015:

 

Unser Jahr endet sehr traurig, heute mussten wir unseren Jakob Dreibein in die Tierklinik bringen, er konnte nur mehr schwankend gehen, war völlig ausgetrocknet und kalt. Die ersten Untersuchungen zeigen eine schwere Pankreatitis und die Prognose war sehr schlecht; leider hat er es nicht mehr geschafft und ist nun bei Wilma und den anderen im Katzenhimmel.

23. Dezember 2015:

 

Dauerpflegling Wilma's Kraft war heute leider zu Ende; von ihrem Schwächeanfall Ende August hat sie sich gar nicht mehr richtig erholt und nun war es Zeit, Abschied zu nehmen. Wir sind sehr traurig, dass unsere Wackel-Wilma nun ein Sternenkätzchen und im Katzenhimmel ist. 

16. Dezember 2015:

 

Im Projekt Gänserndorf Süd (Cindy´s früherem Zuhause) konnte unsere liebe Fütterin Martina nicht mit ansehen, wie die Streuner bei Wartezeiten vor der Fütterhütte im Nassen sitzen und hat flugs mal ein Partyzelt aufgestellt....jetzt bleiben die Popöchens trocken!

14. Dezember 2015:

 

Nähere Erläuterung erübrigt sich ...

12. Dezember 2015:

 

Das Team der Pfötchenhilfe bedankt sich recht herzlich bei allen Besuchern der Benefizstände im Katzencafe Neko (Wien), Interspar Mistelbach & Eurospar Korneuburg.

 

06. Dezember 2015:

 

Nikolaus ist bei uns gelandet; Nikolaus ist ein Hofkater vom Projekt Ringelsdorf 2; er wird von der TÄ auf rund 5 Jahre geschätzt. Mit einem Vorderhaxerl läuft er am Karpalgelenk, lt. Röntgen ist das vermutlich eine angeborene Behinderung und keine Fraktur (auch keine ältere). Offenbar ist Nikolaus wohl irgendwo runtergefallen und (dadurch er sich mit dem Haxerl nicht aufstützen konnte) direkt aufs Gesicht gefallen; diese Verletzungen sind jedoch nicht schwer. Da Nikolaus auf dem Gelenk läuft, ist es ständig wund. Für eine weitere Diagnostik hat er nun hier eingecheckt; für mich wieder einmal nicht nachvollziehbar, dass die Leute, die ihn schon so lange füttern, nicht bemerkt haben, daß Nikolaus diese Behinderung hat.

 

Nähere Informationen & Bilder zu Nikolaus gibts HIER!

05. Dezember 2015:

Wir dürfen euch unser neuestes 3-Mäderl-Haus vorstellen: 3 x eine Handvoll Leben, eine schlimmer beieinander als die andere. Die drei wurden bei einer alten Dame im Garten gefunden. Den ersten TA-Besuch Samstag nachmittag haben die Kleinen hinter sich und wir hoffen, dass ihnen mit der Medikation keine dauerhaften Schäden bleiben werden. Pflegemama Jutta gibt wieder mal alles um aus diesen Bündeln hübsche, vermittelbare Katzenkinder zu machen.

05. Dezember 2015:

Rudolf, Dotti und Paula haben in der TK Korneuburg eingecheckt; Paula wird auf die Bluttransfusion vorbereitet; der Hämatokrit ist weiter auf 11,7 gesunken. Insofern hoffen wir, daß Paula das Blut von Rudolf und Dotti gut annehmen kann und daß sie nur diesen "Starterkick" braucht, um wieder gesund zu werden. Natürlich können sich noch viele Komplikationen ergeben, aber wir denken mal positiv. Wir sind an der Seite von Paula und werden mit ihr kämpfen! Langsam wird es Zeit, sich über die entstehenden Kosten Gedanken zu machen! Die Kolleginnen stehen heute noch beim Benefizstand Interspar Mistelbach und freuen sich über eure Einkäufe. Gerne sind auch zweckgebundene Spenden unter dem KW "Paula" willkommen. Wir können Paula nur weiterhelfen, wenn ihr uns helft. Danke!

 

Nähere Infos zu Paula gibts hier!

04. Dezember 2015:

 

So sieht also ein Teil des Blutbildes einer gesunden, glücklichen, wohlgenährten Stallkatze aus *ironiemodusaus*; Paula´s Hämatokit (hier unter HCT zu sehen) liegt bei 12,45%, Normalmittelwert ist (je nach Labor) bei 30% (und höher). Die anderen Werte sind soweit ganz ok. Wir denken eine weitere Diagnostik in unserer TK Korneuburg an und haben einen Termin morgen vormittag; vielleicht hilft Paula ja auch eine Blutspende..zurück vom TA hat sie mal ein bisschen hochkalorisches Zeugs geschleckt; das Wichtigste ist jetzt mal, sie zum Futtern zu kriegen. Heute bekam sie Schmerzmittel, damit sie eher fressen kann.

04. Dezember 2015:

Paul & Paula, die "Stallkatzen" haben die Nacht gut überstanden.Während Paul zum absoluten Schmusetiger wird, versucht Paula immer und immer wieder zu fressen; Breiiges mag sie nicht schlecken. So versucht sie, den Saft und immer wieder ein paar Stückchen zu fressen; immerhin zeigt sie deutlich ihren Lebenswillen! Heute haben wir schon wieder ordentlich gebürstet und mich juckts nur, wenn ich dran denke. Nicht mal unsere Streuner waren anfangs derart verfloht. Und nun warten wir auf das Blutbefundergebnis...

 

Nähere Infos zu Paula gibts hier!

03. Dezember 2015:

Endlich haben wir bei Balduin, dem eigentlichen Haxerlkater aus der Kellergasse eine Diagnose, mit der wir was anfangen können. Da ja bislang alle Tests negativ waren, hat sich nun eine Pankreasinsuffizienz herauskristallisiert. Balduin braucht damit lebenslang Enzyme, die ihm bei der Verdauung helfen. Wer mag Balduin diese Enzyme spendieren? https://www.premiumtierfutter.de/astoral-almazyme-wenn-enzym-eigensynthese-fehlt

03. Dezember 2015:

 

"Stallkatzen", dies ist die kurze Zusammenfassung des heutigen TA-Besuches der beiden angeblich ach so gesunden und glücklichen, aber mit Sicherheit von deren verantwortungslosen Halterin zurück gelassenen Katzen in einem Reitergut.

Der Bub: BKH, ca. 5 Jahre alt, unkastriert, nicht gechipt, massiver Floh- und Ohrmilbenbefall. Ansonsten ist er GsD recht fit.

 

Das Mädel: BKH, Alter aufgrund der massiven Maulprobleme nicht eruierbar. Kastrationszustand ungewiss, nicht gechipt. Hochgradiger Floh- und Ohrmilbenbefall, Zungenherpes (ca. 1 Cent großes Geschwür), eitrige Maultaschen bei den Backenzähnen, Zähne tw. ausgefallen oder weggefault. Hochgradiger Zahnstein. Lungengeräusche, ev. unbehandelter oder unzureichend behandelter Schnupfen, Durchfall. Gewicht: 2,2 kg (Normalgewicht wäre 4-5,5 kg). Blut wurde abgenommen, um morgen eine weitere Vorgehensweise zu besprechen, sehr vorsichtige Prognostik, dass die Kleine es überhaupt schafft, da sie enorm geschwächt und abgemagert ist.

Beide sind sehr lieb, lassen sich angreifen und hochheben. Das Mädel versucht immer wieder zu fressen.

 

Wir sind wieder einmal fassungslos, wie man Tiere so im Stich lassen kann, bedanken uns aber an der Stelle bei den sehr netten und kooperativen Gutsbetreibern, die uns heute die Möglichkeit gegeben haben, die beiden Katzen abzuholen und ihnen zu helfen. Wollen wir hoffen, daß beim Mädel die Therapie anschlägt (AB und Vit. B) und das Blutbild keine Katastrophen ausweist. All jenen, die von den wohlgenährten, gesunden und so glücklichen Katzen geschrieben haben, empfehlen wir persönlich "eine Brille von Fielmann".

 

Nähere Infos zu Paula und Paul gibts HIER!

 

03. Dezember 2015:

 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt? Hoffentlich auch für diese arme, zurück gelassene Katze; erbarmungslos wurde sie im Stich gelassen; liebe Menschen füttern sie. Die Katze hat jedoch ein gröberes Herpesproblem (kann womöglich ohne Behandlung kaum fressen, wenn ich da an unseren Florian denke). Leider ist sie momentan ein bisserl durch den Wind, seitdem sie im Mistkübel haust. Ich denke, mit Geduld und Zeit wäre da sicher einiges möglich, denn Menschen hatte sie ja mal. Vermutlich tut der auch alles einfach nur weh. Wer kann sich vorstellen, diesem armen Geschöpf und ihrer schwarzen Partnerin Obdach zu gewähren? Die TA-Kosten werden von uns übernommen.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Um das auf Anforderung gelöschte Foto in unserer Erinnerung zu behalten, hat unsere Angelika für euch Paula im Mistkübel gemalt. Immer wieder unglaublich, daß diese Häufchen Elend Menschen wirklich für lustig hielten...und klares "nein", wir wollen damit nicht provozieren, lediglich aufzeigen, was uns in unserem bitteren Tierschutzalltag in der Region unterkommt.

01. Dezember 2015:

 

Ja, mit wem schmust denn Luis da? Wir dürfen vorstellen: Ida, Luis´ neue Freundin aus dem Projekt Laa 2. Die beiden sind jetzt schon unzertrennlich. Ida ist ein Wirbelwind und tut dem schüchternen, ruhigen Luis total gut. Die kleine Ida würde noch Paten suchen..

01. Dezember 2015:

 

Frisch eingetroffen bei uns zur Pflege ist Hermann, ein alter Streuner aus Ringelsdorf, dem das Haxerl wohl weh tut; die TÄ kann jedoch nichts feststellen. Also heißt es jetzt mal beobachten...

28. November 2015:

Heute gibts ein weiteres Jahresjubiläum, Nach Sputti & Daysi freuen wir uns heute besonders über Einstein´s Genesung, die nachdem er angeschossen wurde und eine schwere Bauchschnittverletzung davon getragen hat, uns lange in Atem gehalten hat; ständige Komplikationen, Knochenentzündungen und Infekte begleiteten diesen langen Weg. Letztlich konnte das Beinchen doch nicht erhalten werden und mußte amputiert werden. Von da an gings aber rapide bergauf und so erfreut ich Einstein heute bester Gesundheit und ist als Dreibeinchen manchmal schneller als so manches Vierbeinchen!

26. November 2015:


Einen wissenswerten Beitrag zum Thema "Unsauberkeit bei Katzen - Markieren und Urinieren" findet ihr hier.

23. November 2015:


Dauerpflegling Morley musste heute fast alle Zähne bei der Frau Doktor lassen; eine schlimme Chlamydieninfektion zwang uns zu dieser Maßnahme, damit Morley bald wieder fressen kann; eine Interferontherapie und Schmerzmedikation werden Morley die nächste Zeit begleiten, damit es ihm bald wieder besser geht.

22. November 2015:

Die Pfötchenhilfekatzen sind heuer mit dabei! Ihr könnt auch für unsere Streunerchens und Dauerpfleglinge ein Päckchen schnüren! Wir freuen uns im Namen unserer betreuten Katzen darauf!

http://www.tiere-beschenken.at

21. November 2015:


Fütterungsrunde Mistelbach & Paasdorf


Hier zeigen wir euch eine unserer Fütterungsrunden. Unsere tüchtigen FütterInnen sind jeden Tag bei unseren Streunern und wechseln sich mit ihren Einsätzen ab. Es wird frisches Nassfutter serviert,Trockenfutter nachgefüllt, frisches Wasser und im Winter laktosefreie, warme Milch gegeben. Geschaut, ob es allen gut geht, keiner krank ist oder Verletzungen hat.Tag für Tag, 365 Tage im Jahr, egal, obs stürmt, schneit oder die Sonne scheint...

18. November 2015:


Heute waren Pflegemama Renate, Pflegemama Christina und Obfrau Reni beim Kittencollege in der Vet. Med. Wien.

Hier im Bild mit einer lieben

Tierschutzbekannten und Vortragenden, Frau Dr. Irene Bruckner.

17. November 2015:


Ohne euch können wir nicht helfen und weiteres Tierleid nicht verhindern!
Einfänger sind das Um und Auf bei Kastrationsprojekten für verwilderte Katzen.  Als Einfänger benötigst du außer einem eigenen Auto, ausreichend Zeit und etwas Hausverstand keinerlei Vorkenntnisse. Wir schulen dich persönlich auf Verhaltensregeln, den Umgang mit der Ausrüstung und die detaillierte Vorgangsweise ein. Die Einsatzorte wechseln je nach Bedarf und Projekt (Bezirke Mistelbach, Hollabrunn, Gänserndorf, Korneuburg). Der Zeitaufwand beträgt je nach Fangerfolg zwischen 1 und 5 Stunden. Deine Aufgabe ist es, zu geeigneter Uhrzeit (meist in der Dämmerung, oder aber zur gewohnten Fütterungszeit der Katzen) zum Standort zu fahren, Fallen aufzustellen und zu aktivieren, und zu warten. Wenn du eine Katze fängst, überprüfst du anhand der Kennzeichnung am Ohr, ob sie bereits kastriert ist. Wenn nicht, transportierst du das Tier zu einem Tierarzt, und holst sie ggf. nach der Kastration (ev. auch erst am nächsten Tag) wieder ab und bringst sie zurück. Fang-Einsätze eignen sich wegen der oft längeren Wartezeiten auch sehr gut, um im Auto in Ruhe zu lesen/lernen/stricken/häkeln. Nur so kann das Übel der unkontrollierten Vermehrung an der Wurzel gepackt werden – der WICHTIGSTE Schritt in Sachen nachhaltigem Tierschutz.

17. November 2015:

 

Heute ist es ein Jahr her, seit wir Daysi nach sage und schreibe drei Wochen in der Lobau gesund und unversehrt gefunden haben; ein Suchtrupp der besonderen Art war Tag und Nacht unterwegs, wir haben keine Kosten und Mühen gescheut und wurden mit Daysi belohnt.

 

Der Freudenpost zum Nachlesen aus dem Jahr 2014:

https://www.facebook.com/pfoetchenhilfe/posts/1036780029700428

 

14. November 2015:

 

Balduin stammt aus unserem Projekt Kirchenberg in Mistelbach. Er wird von uns seit 6 Jahren täglich betreut. Letzte Woche fiel den Fütterinnen auf, daß Balduin "hatscht". Außerdem ist er abgemagert, hat stumpfes Fell,...also Balduin gefangen und ab zur TÄ; schwierig natürlich eine Diagnose zu stellen, wenn das Tier in Narkose liegt und man nicht schauen kann, ob er mit Schmerzen reagiert oder wie er läuft. Verdachtsdiagnose ist ein Kreuzbandriss. Mit Schmerzmittel tut sich Balduin leichter. Leider hat er da aber überhaupt nicht vertragen und immensen Durchfall bekommen. Nun heisst es nächste Woche zur Fachtierärztin fahren und mal genauer schauen, was mit Balduin´s Haxerl los ist und wie wir ihm am Besten helfen können. Es wird auf jeden Fall wieder eine kostenspielige Angelegenheit, das traue ich mich schon wetten; nichts desto trotz muß Balduin geholfen werden...

10. November 2015:


"Am Ende eines Lebens" hieß der heutige Vortrag von Katzenverhaltensexpertin Dr. Sabine Schroll in der TK Breitensee, der aufmerksam von Präsidentin Reni und Pflegemama Renate besucht wurde. Prädikat: Absolut empfehlenswert.

3. November 2015:


und manchmal haben wir gaaanz besondere Pfleglinge :-)

25. Oktober 2015:

 

Und das grenzt wirklich schon an einen Lotto-6-er: unsere drei wunderhübschen Lanzendorfer Mädels Mietzerl, Knauferl und Tupferl durften heute auf einen tollen betreuten Platz ziehen, wo sie einen Kellerraum mit allem Drum und Dran bewohnen dürfen und später auch wieder Freigang genießen dürfen, das alles mit Familienanschluss (wenn gewünscht) und bestem Futter! Tausend Dank an unsere langjährigen Wegbegleiter Birgit und Andreas E. Wir freuen uns soo sehr, dass die drei Mädels zusammen bleiben dürfen und eine so tolle Chance bekommen haben!

17. Oktober 2015:

 

Obfrau Renate Wimmer und Katzenpflegemama Renate nahmen am Erste Hilfe Kurs für Hund und Katz in der Tierklinik Korneuburg teil.

 

12. Oktober 2015:

 

Diese drei entzückenden Katzenkinder liefen mit ihrer scheuen Mama im Nirgendwo bei Laa/Th. bei einer beginnenden Baustelle auf der Straße herum. Ohne jegliche Versorgung. Fängerin Theresia hat die ca. 4-5 Monate alten Kleinen bei Besichtigung des Projektes gleich mal eingepackt und bei sich notdürftig untergebracht, wo sich die Bande emsig übers Futter gestürzt hat. Die drei dürften morgen eine PS in Wien beziehen. Für die Mama steht eine Falle bereit; sie wird nach erfolgter Kastration bei einem unserer Projekte angesiedelt, wo sie dann tägliche Versorgung und einen trockenen Schlafplatz geniessen darf.

22. September 2015:

 

Nachruf LEO 

Aus unserem Leben bist du gegangen, in unserem Herzen bleibst du.



Die ganze Geschichte über Leo ist hier nachzulesen.

17. September 2015:

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Galerie Korneuburg Zu ebener Erde und im ersten Stock, deren Inhaberin Frau Peter uns angeboten hat, während der aktuellen Ausstellung "Die Donau und die Kunst verbindet" über die nächsten Wochen auch unsere beliebten Jutetaschen aus dem Benefizshop im Schauraum auszustellen und in unserem Namen zu verkaufen!

Heute ist Eröffnung und die Besucher kaufen schon fleißig ein. Auch so kann man uns helfen. Wir freuen uns sehr! 


Die Ausstellung läuft von 17.09. bis 30.10.2015, offen ist Di, Do, Fr 9-13 und 15-18 Uhr sowie Sa 9-12 Uhr.

16. September 2015:

Ganz tapfer waren unsere vier Dauerpfleglinge Gretel, Rudolf, Smudgee und Bella. Über Facebook erreichte uns ein Aufruf für Blutspenden für den schwer erkrankten Kater Lui. Schnurstracks sind wir mit unseren vier Helden auf die VetMed Uni Wien gefahren, um sie auf Kompatibilität mit Lui zu testen. Tatsächlich hat Lui dann von unserer bewährten Blutspenderin Bella (sie half vor eineinhalb Jahren schon der verunfallten Loretta und voriges Jahr der kleinen, kranken Veronika aus) und Smudgee Blutkonserven erhalten. 

Mittlerweile ist Lui wieder daheim bei seiner Familie und darf bereits seit Ende September wieder seinen Freigang geniessen.

02. September 2015:

Cindy, ca. 8 Jahre alt verlor vor 3 Jahren ihr „zu Hause“, als die Besitzerin verstarb. Sie und ihr Bruder Max wurden draußen gefüttert und durften hin und wieder ins Haus. Sie dürften nicht viel Liebe erfahren haben, denn sie waren am Anfang sehr scheu. Die Kinder haben die Katzen dann nach dem Tod der Mutter einfach sich selbst überlassen. Seitdem füttert unsere Vermittlungsmanagerin Angelika, Nachbarin der Dame, Cindy und ihren Bruder Maxi in ihrem Garten, den sie auch schon vorher regelmäßig aufgesucht hatten, um sich dort Leckerli und Streicheleinheiten abzuholen

Nachdem Angelika in Wien wohnt wurde kurzerhand ein Fütterungsdienst eingerichtet und Schlafhäuser für die kalte Jahreszeit bereitgestellt. Startschuss des Pfötchenhilfe Streunerdorfes Gänserndorf Süd. 

(Mittlerweile werden dort 12 Streunerkatzen betreut).

Letzten Samstag hat Angelika dann Cindy auf 3 Haxerln humpelnd aufgefunden und natürlich sofort zum Tierarzt gebracht. Erste erschütternde Diagnose, Bruch des Sprunggelenkes. Cindy wurde Mitte letzer Woche operiert, das Gelenk ist komplett zerstört und musste mit Nägeln gerichtet werden. Das Gelenk wird zwar steif bleiben, aber im gesicherten Umfeld im Pfötchenhilfe Streunerdorf wird sie gut damit zurecht kommen. Cindy muss jetzt die nächsten 8 Wochen in einen Pflegekäfig einziehen, damit das Gelenk gut heilen kann. Danach darf sie wieder "nach Hause". Die Kosten für Erstversorgung, Operation und Röntgen belaufen sich auf Euro 900,-, weitere Kosten für die Nachversorgung werden noch folgen. Solche Notfellchen reißen natürlich immer ein großes Loch in unsere Kassa!!

Wer mag uns hier ein bisserl helfen? Danke für Eure Spenden unter dem Betreff "Cindy".

Wir bitten um eure (finanzielle) HIlfe:

Unsere Bankverbindung:

Verein Pfötchenhilfe

Volksbank Weinviertel, 2130 Mistelbach

IBAN: AT88 4010 0352 3040 0000

BIC: WVMIAT2102W

Spenden via PayPal:

pfoetchenhilfe@gmx.at

16. August 2015
Und wieder einmal hat das zuständige Tierheim "Nein" gesagt. Diese verletzte Katze wurde in Zistersdorf gefunden. Die Findern wollte sie ins TH bringen, aber leider wurde sie nicht aufgenommen. So brachte sie sie zur Erstversorgung auf unsere Kosten zu einem TA. Therese, wie wir die hübsche Katze nannten, hatte aufgrund eines Halsbandes schlimme Verletzungen an Hals und Achsel, weswegen wir sie in die TK Korneuburg brachten. Dort wurde sie nun operiert. Leider hat sich Therese danach die Drainage rausgerissen und diese gleich mal GEFRESSEN...es bleibt spannend...
Update 24.08.: GsD ist die Drainage wieder unversehrt zum Vorschein gekommen. Therese hat nun zur weiteren Pflege bei uns eingecheckt.
Update 01.09.: Die Nähte wurden entfernt und die Naht schaut wirklich gut aus!

Update 12.09.: Therese ist zum Probewohnen bei einem lieben Mitglied von uns! Wenn die vorhandene Katze Therese akzeptiert, hat Therese dort ein ganz tolles Zuhause für immer.

15. August 2015
In Ulrichskirchen wurde dieser hübsche Giftzwerg gefunden und gleich mal vom zuständigen Tierheim abgewiesen. Er (oder sie) hat nun auf einer unserer PS eingecheckt.

12. August 2015:

In Dobermannsdorf gibts Kittenalarm, 9 Kätzchen laufen schutzlos umher, natürlich mit ihren Elterntieren. 7 davon konnten bereits geborgen werden und befinden sich auf einer Not-PS. Hier gibt es ein neues Projekt, ohne dass wir Ressourcen hätten. Aber zwei Damen vor Ort helfen gut mit. Muß nur noch die Dame, die die Bande angefüttert werden, überzeugt werden, was sich schwierig herausstellt, da diese nicht deutsch spricht.


Update: zwei Weibchen konnten gefangen und kastriert werden. Immerhin, ein Anfang.

11. August 2015:  SPENDEN-TOMBOLA!


Anlässlich des Weltkatzentags letztes Wochenende haben wir einige tolle Dinge für euch bekommen, die es nun im Rahmen einer ganz simplen Online-TOMBOLA zu gewinnen gibt!

Jeder, der zwischen 12. und 31. August 2015 für unsere betreuten Katzen spendet (per Banküberweisung oder paypal) nimmt automatisch an der Verlosung der Preise teil. Der Betrag ist völlig egal, es ist auch kein besonderer Betreff bei der Überweisung erforderlich. Jeder, der bis Ende des Monats etwas für unsere Fellnasen spendet, ist am Ende des Monats automatisch im Topf und kann der glückliche Gewinner eines der untenstehenden tollen Preise sein! So einfach ist das!

Die Gewinner werden Anfang September per Zufall ermittelt. Die Gewinner werden hier veröffentlicht, damit sie uns ihre Adresse zur Zusendung des Preises zukommen lassen können.

 

Unsere Bankverbindung:

Verein Pfötchenhilfe

Volksbank Weinviertel

2130 Mistelbach

IBAN: AT88 4010 0352 3040 0000

BIC: WVMIAT2102W

 

Spenden via PayPal: pfoetchenhilfe@gmx.at

 

Folgende PREISE gibt es zu gewinnen:

 

2 x Tukan Love Package (Massage Bar und Duschgel) der Firma LUSH

Lush stellt seit 1995 frische handgemachte Kosmetik, mit qualitativ hochwertigen Zutaten und Auslagen, die von Obst- und Gemüsemärkten inspiriert sind, her.

Bei allen Prozessen, vom Einkauf der Zutaten über die Produktion bis hin zum Verkauf steht Mensch und Umwelt bei LUSH immer an erster Stelle.

LUSH Kosmetik...

ist frisch und handgemacht mit frischem Obst, Gemüse und ätherischen Ölen.

ist frei von Tierversuchen, 100% vegetarisch, 83% vegan und unsere Seifenbasis ist 100% palmölfrei.

ist zu ca. 38% unverpackt und der Rest in Recycling-Verpackung eingepackt.

ist zu ca. 70% selbstkonservierend.

Hochwertige und ökologisch anspruchsvolle Pflege von Kopf bis Fuß, die fröhlich aussieht, lecker duftet, definitiv pflegt und auf jeden Fall Spaß macht!

https://www.lush.at/
https://www.facebook.com/pages/LUSH-%C3%96sterreich/101725599714?fref=ts

 

3x 10.- Gutscheine der Firma RITA BRINGT‘S

Rita bringt’s ist ein Lieferservice für vegetarisches Mittagessen aus biologischen Zutaten in Wien.

Täglich kann bis 16:00 für den Folgetag oder für die ganze Woche bestellt werden. RITA kocht's und bringt's – in jedem Fall per Lastenfahrrad zwischen 10:00 und 12:00 direkt ins Büro oder nach Hause!

Rita und ihr Team kochen täglich frisch, mit 100% biologischen, saisonalen Zutaten vorwiegend aus der Region. Im Angebot sind abwechslungsreiche und vollwertige Speisen, die schonend und vor allem mit Leidenschaft zubereitet werden.

https://www.ritabringts.at, https://www.facebook.com/ritabringts?fref=ts

 

3 Gutscheine der Firma PIRATA

Pirata sind die Erfinder des Fish Free Sushi. Alle Speisen sind 100% vegan und größtenteils Bio.

Der Käptn nutzt die Vielfalt von Gemüse, Früchten und Kräutern um neue Geschmackserlebnisse zu kreieren.

Eine Entdeckungsreise für jeden der Sushi liebt und gern neues ausprobiert!

Gutschein 1:  Brigg-Set im Wert von € 9,50

Gutschein 2:  Bark-Set im Wert von € 12,50

Gutschein 3:  Fregatte-Set im Wert von € 13,50.

 http://www.pirata-sushi.comhttps://www.facebook.com/piratasushi?fref=ts

 

Gutschein für 1 Helm Ecco weiß (Größe nach Wahl) der Firma BIKESHOP SCOOTERS

Die Bikeshop Crew bietet kompetente Beratung in angenehmer Atmosphäre, große Auswahl an hochwertigen Markenfahrzeugen und Zubehör.

Du findest hier alles was das Rollerfahrerherz begehrt - von Vespa bis Kymco. Rundum-Betreuung und Service von einem jungen, motivierten Team.

 http://www.bike-shop.cc, https://www.facebook.com/BikeShopScooters

 

1 Glynt Volume Geschenk- Set: Volume Energy Shampoo, Volume Energy Mask und Haarwasser

GLYNT ist eine Haarkosmetik-Serie, die exklusiv beim Friseur erhältlich ist. Über 6.000 Top-Friseure weltweit arbeiten mit GLYNT Produkten im Salon und verkaufen diese auch an ihre Kunden für die Anwendung zu Hause. Tierversuchsfrei und ökologisch nachhaltig, erhältlich zum Beispiel bei Friseur Marija , die ausschließlich damit arbeitet.

Die VOLUME Produkte verleihen einen Sofort-Fülle-Effekt und seidigen Glanz, ohne zu beschweren. Das Resultat: Besondere Kraft, dynamische Fülle und schwereloses Volumen.

www.friseur-marija.com,
https://www.facebook.com/pages/Friseur-Marija/137559062959626?fref=ts

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz ganz herzlich
bei diesen Firmen für die gespendeten Preise!

8. August 2015:

In Hautzendorf hat eine außerordentlich hübsche Katzenmama drei Babys geboren. Die Familie wurde uns gemeldet, weswegen wir aktuell auf der Suche nach einer PS für die vier sind.

Suuuper-Update: die Familie darf bei den Besitzern des Strohdachbodens bleiben und wird zuverlässig versorgt.

Juli 2015:

Asparn/Z.: Katzenmama Jessica hat es sich mit ihren 4 Babys in einem Garten einer Familie gemütlich gemacht. GsD verständigten sie uns und wir konnten auf einen Schlag die fünf bergen und auf eine PS nach Bad Vöslau bringen. Mama Jessica ist sehr zutraulich, weswegen sie sich nun auch auf Heimatsuche befindet.

Martinsdorf:

Am vierten  Juli des nachts wurden uns auf der Straße sitzende Katzenbabys gemeldet. Seitdem sind wir jede Nacht dort, um diese zu suchen. Sonntag nacht haben wir Karoline geborgen, sie ist wohl erwachsen, aber völlig ausgehungert und hat eine schlimme Augenentzündung. Außerdem mag sie so gar keine Menschen...Dienstag nacht wurde dann das erste Kitten in den Weinbergen gefangen, ein weiteres hatten wir auf der Wildkamera drauf...bitte weiterhin Daumen drücken!

Update: Max, das Brüderchen des vorhin gefangenen lieben Felix, konnten wir auch erwischen. Die beiden sind bald vermittlungsbereit.

Fütterer gesucht!

Voraussetzungen:

Ihr habt ein Auto oder einen anderen fahrbaren Untersatz, seid zuverlässig und  habt einmal die Woche abends regelmässig Zeit.

Was ist zu tun?
Ihr seid für die Fütterung aller unserer betreuten Streuner an einem fixen Wochentag zuständig. Ihr fahrt abends die Futterstellen (4 in Mistelbach, 3 in Paasdorf) an, reinigt die Futterhütte und nehmt die benutzten Schüsserln mit, seht nach dem Rechten, füllt frisches Futter und Wasser auf, schaut ob es allen Katzen gut geht, und tauscht euch bei Bedarf mit dem Rest des Teams aus. Es sollte euch möglich sein an "eurem" Tag immer abends zur ungefähr gleichen Zeit füttern zu gehen; dies ist gerade jetzt im Sommer wegen der vielen Fliegen wichtig. Bei Urlauben oder Abwesenheiten halten zum Wohle der Fellnasen alle zusammen und vertreten wir uns im Team gegenseitig. Wenn ihr unsicher seid ob das für euch das Richtige ist, oder einmal unverbindlich die Tour mitfahren möchtet, meldet euch per e-Mail bei uns, damit wir einen passenden Termin finden!

Florian

Neues von unserem Florian: Das Leben ist manchmal wirklich extrem unfair. Florian hat Herpes. Eine unangenehme Sache - aber nichts im Vergleich zu dem was unser tapferer Held schon durchgestanden hat! Damit das Mäulchen in Ruhe heilen kann wird er jetzt 4-5mal täglich per Sondennahrung gefüttert - brav wie immer macht er auch das mit. Zum Päppeln freut sich Florian übrigens über dieses vom Tierarzt empfohlene Futter.

Tief betroffen sind wir über den Tod unserer kleinen Valiere (jetzt Nele) aus dem Projekt Kleinhaugsdorf. Nele war nun knapp eine Woche in der TK und die Ärzte fanden keinen Anhaltspunkt, warum es Nele so schlecht ging. Sie konnte nicht mehr fressen, nicht mehr gehen,...es wurde alles medizinisch Machbare getan und trotzdem reicht das manchmal nicht aus. RIP, kleine Maus, wir sind sehr, sehr traurig, daß du dein jetzt so schönes Leben nicht länger geniessen konntest.

Gut Ding braucht manchmal leider Weile - wir freuen uns sehr dass unser Schmuser Bertl nach so langer Wartezeit in sein neues Zuhause zieht. Auch die hübsche Mimmi wurde trotz ihrer Fellprobleme adoptiert. Wir wünschen den beiden ein schönes, langes und glückliches Leben in ihren neuen Familien! Welcher unserer Schützlinge aber leider immer noch ein Zuhause sucht seht ihr hier

 

P.S: Wenn Du einen unserer Schützlinge adoptiert hast freuen wir uns immer über Fotos und Nachrichten aus dem neuen Zuhause!

Dauerpflegestelle

So sieht das übrigens aus wenn unsere Präsidentin Handwerker in der Dauerpflegestelle hat - eine logistische Herausforderung! Akribisch wird vermerkt wo sich welche Katze befindet und alles   gesichert, damit auch niemand entwischen kann...

Alles über unsere Dauer-Pfleglinge lest ihr übrigens hier.

Gesicherte Fenster und Türen

Neulich beim Spazieren in der Stadt entdeckt - Katze sitzt am offenen Fenster! Liebe KatzenbesitzerInnen und solche die es noch werden wollen: bitte sichert Fenster und Balkone.

Nicht nur weil es dezidiert so im Gesetz steht:

"Tierschutzgesetz, 2. Tierhalteverordnung Anlage 1, Punkt 2 (11): Werden Tiere in Räumen gehalten, bei denen die Gefahr eines Fenstersturzes besteht, so sind die Fenster oder Balkone mit geeigneten Schutzvorrichtungen zu versehen."
sondern weil sich in letzter Zeit wieder die schrecklichen Meldungen häufen - "katze aus Fenter gestürzt", "von Balkon gefallen und entlaufen", etc.. Auf keinen Fall hilft es das Fenster zu kippen!! Ein gekipptes Fenster ist nicht nur eine tödliche Falle für viele Katzen, Stichwort "Kippfenstersyndrom", sollten sie es lebendig durchschaffen sind sie weg!Wenn man sich nicht zutraut selbst einen Schutz zu bauen gibt es mittlerweile viele Anbieter, die das kostengünstig übernehmen. Hier dazu mehr Infos.

HEIDI

Heidi war wieder zur Hämatokrit-Kontrolle; der Wert ist von 19 auf 22 gestiegen! Also heißts so weitermachen. Der Normalwert ist zwar bei 45, aber immerhin: die Hälfte hamma schon mal...Heidi macht gut mit und frisst brav (hier teilt er gerade Hühnerherzen).

Die Sommeredition in unserem Benefiz-Shop ist eingetroffen!

Deck Dich jetzt mit Tanktops aus unserer *Limited Edition Florian* ein, gönn dir ein flauschiges Pfötchenhilfe- Handtuch und sommerliche Flip-Flops mit unserem Maskottchen Fridolin. Außerdem im Angebot: Mousepads, Handyhüllen und vieles mehr- vorbeischauen lohnt sich! Von jedem Kauf ergeht eine Provision an uns für Tierarztkosten und laufende Betreuung unserer Schützlinge. Zum Shop

 

Die alljährliche “Katzenschwemme”…


“Katzenbabies ohne Mama im Gebüsch gefunden”, “Kätzchen in Kiste ausgesetzt”, “Kätzchen unter Auto abgelegt”: In diesen Tagen werden Tierschützer im ganzen Land mit tragischen Vorfällen konfrontiert. Alle Jahre wieder, vor allem im Mai. Man spricht von den sogenannten “Maikätzchen”. Überall ist die Zeit der Katzenschwemme angebrochen, Tierheime und Tierschutzvereine sind überlastet und müssen etliche Kätzchen aufpäppeln und vermitteln, so auch wir!


Händeringend suchen wir Pflegestellen für all die Kleinen die uns tagtäglich gemeldet werden. Für viele kommt jedoch auch alle Rettung zu spät, sie werden erschlagen, ertränkt und versterben unter anderen grausamen Umständen - und wieso? Weil immer noch viel zu viele die Kastrationspflicht ignorieren und dieses Leid weiter und weiter treiben- manchmal aus Unwissenheit, oft auch aus Ignoranz.


Warum nicht kastrieren Tierleid bedeutet  

Eine Katze wird bereits nach wenigen Monat geschlechtsreif und wirft durchschnittlich zweimal jährlich bis zu sechs Junge, mindestens aber drei. Die Jungen wiederum kommen selbst nach vier bis fünf Monaten ins paarungsfähige Alter. So vermehren sich unkastrierte Katzen mit Freigang explosionsartig. Nach fünf Jahren kann eine einzige Katze bis zu 12.000 Nachkommen zählen. Wie das endet kann man sich vrostellen. Daher: keine Katzen vermehren, kastrieren. Die Tierheime und Pflegestellen quellen über und ort warten genug arme Geschöpfe in allen Größen und Formen, die ein liebevolles Zuhause suchen - wie zum Beispiel hier bei uns.


Suche Zuhause

 

Frisch eingetroffen auf unserer PS ist der kleine Wildfang Marina! Die Geschichte ist rasch erzählt, ein Mann fährt auf Urlaub und entdeckt mutterseelenalleine das Katzi, füttert es, schaut nach Mutter und/oder Geschwistern, aber es ist niemand da. Augenzeugen wollen eine Aussetzung beobachtet haben. Der Mann informiert seine Frau daheim, die Frau informiert uns und flugs, einen Transporter organisiert und Marina durfte mitkommen. Wir schätzen das Katzenkind auf ca. 7-8 Wochen und bald darf es sich zusammen mit Pflegestellen - Kumpel Luis auf die Suche nach seiner endgültigen Heimat machen. Mehr von den beiden und unseren anderen Schützlingen, die noch ihren Traumplatz suchen, gibt es unter Zuhause gesucht.

Florian hat einen Höhenflug


Für alle die wissen wollen wie es unserem Sorgenkind Florian geht - neben Kuschelstunden mit Katzenkumpel Lukas hat er jetzt auch den großen "Kratzbaum" im Garten entdeckt...es geht also stetig bergauf. Seine Genesung könnt ihr weiterhin mit den *Limited Edition Florian* Shirts aus unserem Benefizshop unterstützen - DANKE!


Richtige Männer sorgen sich um Katzen!


Heute stellen wir euch mal "Tiger" vor. Tiger ist im Herbst als kleines, verflohtes und ausgehungertes Katzi beim Bauhof in Mistelbach zugelaufen. Nun, die Arbeiter dort sind halt richtige Männer und haben Tiger gleich mal in ihren Container geholt und gefüttert....und Tiger blieb. Hochoffiziell lebt die kleine Maus nun dort, wurde sehr verantwortungsbewusst mittlerweile kastriert und Sonntags fährt eigens ein Arbeiter hin, um Tiger zu füttern. Ein Positivbeispiel, daß so vieles geht, wovon andere gleich mal lapidar meinen: geht nicht...DANKE!

Neues vom Heidi:


Heidi´s TK-Kontrollbesuch am 26.06.: der Hämatokrit ist gestiegen, von 15 auf 19! Das ist zumindest mal eine erfreuliche Tendenz. Auch der Doc meinte, daß ihm Heidi heute schon besser gefällt. Allerdings dürfen wir uns noch nicht zu früh freuen, es kann jederzeit durch die FIV-Infektion passieren, daß das Knochenmark seinen Dienst quittiert. In 10 Tagen ist wieder Kontrolle, bis dahin wird AB und Kortison so weiter gegeben. Und: wir geben die Hoffnung nicht auf....also bitte Daumen drücken!

Unsere Unterstützerin Christine G. präsentiert hier das "*LIMITED EDITION* Benefizshirt Florian" in sonnigem Gelb. Das Shirt (gibt es auch in vielen anderen Farben) und vieles mehr ist ab sofort in unserem Pfötchenhilfe BENEFIZ-FAN-SHOP erhältlich - die Erlöse gehen zu 100% an Florian und unsere anderen Dauerpfleglinge.

 

Danke an den Künstler Frederik Tomson, der für uns dieses und andere Motive gestaltet hat.

P.S: Wir freuen uns, wenn ihr uns Fotos von euch mit euren erworbenen Pfötchenhilfe-Artikel schickt!

 

FUNDKATZE MISTELBACH:

Dieses hübsche UKO (unbekanntes Katzenobjekt)  ein ca. 3-jähriges Katzenmädchen, wurde am 19.06.2015 abends von aufmerksamen Hunde-Spaziergehern auf dem Gehweg beim Lok In in 2130 Mistelbach entdeckt. Die Katze ist leider nicht gechipt, aber zutraulich. Sie war sehr ausgehungert und wartet auf unserer PS auf ihre Besitzer!

Auch im Sommer sind viele hungrige Katzenmäuler zu stopfen! Deshalb suchen wir dringend ehrenamtliche HelferInnen, die an einem oder mehreren Wochentagen an unseren Futterstellen in Mistelbach und Paasdorf mithelfen, dass frisches Wasser und Futter zur Verfügung steht. Futter stellen wir zur Verfügung, ihr bringt etwas Zeit, Verlässlichkeit und Liebe mit.

Bitte unter pfoetchenhilfe@gmx.at melden!

DER Heidi gehörte zur Stammtruppe unsere Projektes im Lagerhaus.
Anfangs sehr scheu, entwickelte er sich immer mehr zum Hausmeister, also wir anfingen, im Lagerhaus zu füttern. Heidi war immer als erstes bei der Tür, damit man ihm zaghaft über den Rücken streicheln konnte.
Im Dezember 11 wurde Heidi jedoch krank, er litt unter einem starken Katzenschnupfen, brachte die Augen wegen dem vielen Eiter nicht mehr auf. Daher kam Heidi zu mir nach Hause, und schnell fand er Gefallen am weichen Bettchen und warmen Heizkörpern.
So hat er wohl klammheimlich den Meldezettel hier ausgefüllt. Im Juni 2015 wurde der Heidi leider wieder sehr krank und musste in der Tierklinik einchecken. Heidi hat unter anderem Mykoplasmen, das sind parasitäre Bakterien. Zum Zweiten ist Heidi FIV positiv, was natürlich die Immunabwehr generell schwächt. Also, im Großen und Ganzen ernst, aber nicht komplett hoffnungslos. Es heisst weiter päppeln und in einer Woche wieder Blutkontrolle. Beim Päppeln hilft uns ungemein http://www.amazon.de/Hipp-Bio-Hühnchenfleisch-Zubereitung-6-er-Pack/dp/B0052CK736, falls jemand dem Heidi (und uns) eine besondere Freude machen will.

Wieso unsere Teammitglieder Christian, Claudia, Tamara und Mona hier so stolz über beide Ohren grinsen könnt ihr im Sonderprojekt Frättingsdorf nachlesen.

Nur so viel sei verraten: Unsere dort betreuten Katzen dürfen sich über ein Freigehege der Extraklasse freuen!


Neuigkeiten von unserem Sorgenkind Florian:

Nachdem Wundmanager Peter Kurz (sonst für Menschen zuständig) sein Fachwissen an Florian erprobt hatte geht es stetig bergauf - danke an alle, die Florians Genesung so tatkräftig mit Spenden und Mitfiebern unterstützen. Alles News über den kleinen Racker, seine unglaubliche Geschichte, seine Fortschritte und wie ihr ihm speziell helfen könnt, findet ihr unter "Sonderprojekt Florian".           

P.S.: Florian hat jetzt auch sein eigenes Benefiz-Shirt :)           

Der hübsche Bertl (mittlerweile auch ein Medienstar) sucht leider noch immer seinen Traumplatz - wer außer ihm außerderdem noch auf der Suche ist, lest ihr aktuell unter "Zuhause gesucht".




Das sind nicht die drei von der Tankstelle, sondern die vier vom Bücherflohmarkt. Da wir in den letzten Jahren immer wieder Bücher als Sachspenden bekommen haben, rückten unsere Teammitglieder Mona, Claudia, Iris und Kristina mit Claudias Anhänger randvoll mit Büchern (fast 30 Schachteln) aus, um diese am Flohmarkt am 14. Juni in MMCC Race Events in Paasdorf, Niederösterreich, Austria zu barem Geld für unsere Miezen zu machen. Das heisst im Klartext. Am Vortag Anhänger stundenlang einschlichten, um 5:00 aufstehen, Stand aufbauen, 30 Bananenkisten thematisch sortieren, abwischen und aufbauen. Bei Knallhitze bis 13:30 mit Leuten um Centbeträge feilschen, Sonnenbrand und Muskelkater kassieren und nachmittags mit immer noch knapp 20 Bananenkisten Büchern (auch die wollen wieder weggeräumt werden) und gerade mal knapp 83.- in der Tasche (Spritkosten lieber nicht weggerechnet) sehr desillusioniert nach Hause kommen. Fazit:  Wir möchten uns bei denen bedanken, die uns Bücher gespendet haben, sehen darin aber leider keine Zukunft, da das Interesse der Käufer im Vergleich zum Aufwand leider sehr gering ist. Wir bitten um Verständnis dass wir uns in Zukunft auf Dinge konzentrieren, die unseren Schützlingen mehr bringen. Der Verkauf eines Shirts aus unserem Benefiz-Shop beispielsweise hilft uns mehr als der Verkauf einer ganzen Kiste Bücher, traurig, aber wahr.

Dieser kleine Zwerg hat in seinem jungen Leben schon viel hinter sich. Geboren mit 3 Geschwistern auf einem Dachboden einer alten Frau, wurde er gefunden, weil Geschwisterchen A von demselben gestürzt ist und Geschwisterchen B so schwach war, daß man schon meint, es ist tot...beide wurden zu einer TÄ gebracht und erholen sich. Geschwisterchen C wurde von der Mama nach all dem Stress mitgenommen und nun war er gaaanz alleine. GsD wurde er von einem unserer Mitglieder gefunden und dann begann die Suche nach einer PS, wo andere Kitten leben. Wir bedanken uns SEHR herzlich bei 2Chance4Cats, die uns rasch und unbürokratisch einen solchen angeboten haben und den Zwerg heute übernommen haben, wo er wieder eine ganze Familie um sich haben kann! Schön, wenn man im Sinne der Tiere so schnell und gut zusammenarbeiten kann!

So sieht das übrigens aus wenn unsere

Dauer -Notpflegestelle renoviert wird.

Welche Damen und Herren dort betreut werden und wie ein normaler Tag bei Obfrau Reni so durchschnittlich aussieht könnt ihr hier nachlesen.


Wir freuen uns immer wieder, wenn uns solche Bilder und Worte über unserer ehemaligen Schützlinge ereilen - in diesem Fall SMUDGE, der von uns vermittelte Ex-Grieche:

"Liebe Angelika, Ich muss Ihnen sagen, das wir sehr froh sind Smudge zu haben. Er ist brav und macht auch sonst keine Probleme. Ich habe das Gefühl, das er sehr dankbar ist bei uns sein. Er zeigt uns das,wenn wir zum Beispiel auf der Couch liegen und Fernsehen, das er sich immer zu uns kuschelt. Und mein Lebensgefährte ist ja auch sowas von vernarrt in Smudge. Er ist einfach ein ganz lieber Kater! !! Danke nochmal!"
Lieber Smudge - wir wünschen Dir ein schönes, tolles Leben in deiner neuen Familie - mach es gut Süßer! P.S: Wer übrigens wissen will wer Angelika ist und was sie so macht wirft einen Blick auf unsere Team-Page.

Neues aus Hohenruppersdorf:

Lumpi teilt nicht gerne mit Igeln - jetzt haben wir es schwarz auf weiß. Was sich sonst noch so bei unserem Sonderprojekt tut, lest ihr hier:

Sonderprojekt Hohenruppersdorf

Achtung- das ist ein Suchbild: Irgendwo auf diesem Firmengelände hier hat eine Mama ein paar Babies versteckt. Woher wir das wissen? Sie hat ein sichtbares Gesäuge und Hunger für drei. Alles über sie und die anderen Herrschaften die unsere Wildkamera festgehalten hat findet ihr unter Sonderprojekt Korneuburg,

Leider schaffen wir es aus Zeitgründen derzeit nicht, unsere Homepage täglich aktuell zu halten. Für einen groben Überblick der Geschehnisse der letzten Wochen (Kastrationsprojekte, Sonderprojekte, Dauerpfleglinge, Veranstaltungen) schaut doch in unsere letzten Newsletter!
Tägliche Updates gibt es wie gewohnt auf unserer Facebook-Seite.

NEU: Ab sofort könnt ihr euch auf Spreadshirt eure eigenen Pfötchenhilfe-Fanartikel kaufen! Ein Teil des Verkaufserlöses geht an uns, zugunsten unserer betreuten Katzen!

01.06.2015
Ein neues Projekt in Korneuburg: eine Katzenmama hat sich mit ihren Babys auf einem Betriebsgelände niedergelassen. Sie wird nun in einer Mehrfachfalle von uns angefüttert und sobald sie uns ihre Babys präsentiert, werden wir eingreifen.
Einige andere Katzen kommen auch schon zur Futterstelle um mitzunaschen, ein Kater konnte bereits kastriert werden.

04.04.2015
Dieser arme Kater stand Samstag um 5 Uhr früh, bei unserer Christine & Christian auf einmal im Haus. Der Bub wurde natürlich sofort versorgt und ist nun vorübergehend bei uns im Dauerpflegeheim eingezogen. Er heisst nun Florian. Florian hat einen eitrigen Backenzahn, der zum Auge hinaufstrahlt, das Auge selbst dürfte nichts haben, die TÄ empfiehlt einen Augerlrettungsversuch mit Augensalbe, -tropfen, AB und Schmerzmittel...
Update 17.04.: "Florian" ist nur knapp dem Tod entronnen, seine Backe wurde dicker und dicker und drohte zu platzen, er wurde von uns umgehend in die Tierklinik gebracht. Dort wurde eine Drainage gelegt und das Augerl entfern. Nach fünf langen Tagen ist Florian nun wieder bei uns. 
Tägliche Updates zu Florian's Zustand findet ihr auf unserer Facebook-Seite!

09.02.2015
Fundkater in 2130 Paasdorf, Bereich: Obere Hauptstraße 55; der ca. 3 Jahre alte, kastrierte, nicht gechipte, dunkle Tigerkater wurde in den Abendstunden des 07.02.2015 im oben genannten Bereich orientierungslos und verängstigt aufgefunden. Aufgrund der Zutraulichkeit und des gepflegten Aussehens könnte es sich um eine Wohnungskatze handeln. Der Kater wurde beim TSV Pfötchenhilfe untergebracht und wartet dort auf seinen Besitzer. Info´s unter: pfoetchenhilfe@gmx.at oder 0650/975 3 975. Bitte in der entsprechenden Region teilen.

07.02.2015

Wir stellen uns auch manchmal nahezu unlösbaren Aufgaben. Wir haben Kontakt zu einer Dame, die - gut gemeint - ein paar Meerschweinderln aufgenommen hat. Leider hat die Dame wohl überhaupt nicht einschätzen können, was da auf sie zukommt, und die Situation ist ihr sehr rasch über den Kopf gewachsen: die Meerschweinchen haben sich munter fortgepflanzt, sodass rasch eine Population von rund 50 Meerschweinchen entstanden ist, mit der die Dame nun total überfordert ist.

33 der Tiere haben wir daher kurzfristig notdürftig in einem unbeheizten Raum eines leer stehenden Hauses unterbringen können. Die anderen 20 sind aufgeteilt bei zwei anderen Tierschutzvereinen in der Umgebung.

Nun hieß es unseren Fütterungsdienst aufstocken und sich informieren, was so Schweinderln brauchen.

Für die Bande von 33 Stück suchten wir eine kompetente und erfahrene Unterkunft und wurden bei zwei ganz tollen Vereinen fündig: 

Die Kaninchen-Helpline kam heute mit einem großartigen Team, und half uns, die Meerschweinchen in Geschlechter zu trennen. Sie übernahmen auch 9 Schweinchen auf ihre PS. Der Rest von 24 Schweinderln wird am Mittwoch direkt von unserer Claudia in die Steiermark in die Auffangstation Zarfl gebracht und übernommen. 

Wir bedanken uns SEHR, SEHR herzlich für die prompte Hilfe und bitten unsere Fans um finanzielle Unterstützung für die beiden Vereine. Die Schweinderln müssen zum TA zum Durchchecken, die Männchen werden kastriert. Hier findet ihr die Kontodaten:

Kaninchen-Helpline:

http://www.kaninchen-helpline.at/Verein/impressum.html

Auffangstation Zarfl:

http://www.auffangstation-zarfl.com/…/spendenm%C3%B6glichk…/

18.01.2015
Heute wieder mal einen privaten Familientermin verschoben und ab nach Laa zur tschechischen Grenze gefahren; siehe da: dort lebt im Freien die Mamakatze (schwarz), die Papakatze (rot), zwei Babykätzchen (knapp 3 Monate alt) und ein Räderbaby, dessen Mama wohl auch da lebt, wir aber nicht zu Gesicht bekommen haben. Die Bande war total ausgehungert und hat die von uns angebotenen Futtterdosen gierig verschlungen. Da die Eltern sehr zutraulich sind, gehe ich auch hier von einem Aussetzen aus, ist ja weit und breit sonst nichts...die Kleinen sind schreckhaft, aber durchaus in wenigen Tagen entzückend zahme Stubentiger...nützt ihnen aber gar nichts. Momentan hocken sie in der Kälte...
Update 21.01.: Alle 6 Katzen sind gefangen und dürfen sich heute bereits im Warmen ihre Bäuche vollschlagen! 

17.01.2015
"Die drei Pfötchenhilfe-Musketiere" oder "Tick, Trick und Track auf Reisen" (Reni, Claudia und Tamara) Da sich leider kein anderer Verein gefunden hat, den die Sache interessiert, haben wir uns heute einmal quer durchs Weinviertel auf den Weg nach Kleinhaugsdorf bei der Grenze zur Tschechischen Republik gemacht, da wir von mehreren Seiten verschiedene Aussagen bezüglich Katzenpopulationen erhalten haben und UNS das eben nicht mehr aus dem Kopf geht. Relativ rasch wurden wir fündig und konnten nach kurzer Zeit einen Katzenbuben und vier Jungkatzen fangen. GsD durften wir die Familie bei einer lieben Tierschutzbekannten abliefern, die Fünf sind relativ zutraulich. Leider das ist dort ein Faß ohne Boden, da die Katzen an unterschiedlichsten Stellen gefüttert werden...wir versuchen aber weiter dran zu bleiben...

11.01.2015
Wir dürfen euch heute einen wahren Prachtjungen präsentieren. Das ist Jörgi! Jörgi ist ein ca. 7 Jahre alter Katzenbub aus Hohenruppersdorf, dessen Besitzer zu Weihnachten verstorben ist. Und jetzt dürft ihr drei Mal raten....der Erbe mag wohl das Haus, aber Jörgi? Nein, der muß weg...Jörgi sitzt nun ziemlich verstört in Claudia´s Garage, wartet auf seinen TA-Termin, wo er mal generalsaniert wird (Kastration, Zahnsanierung, etc.) und ist danach auf der Suche nach einem Zuhause, wo er nicht mehr vertrieben wird. Auch eine geduldige PS wäre willkommen!
Update: 13.01.: Jörgi ist auf einer PS in Wien 21 gelandet und wartet auf sein endgültiges Zuhause!

Update 05.02.: Jörgi ist in sein neues Zuhause gezogen.

01.01.2015
Dotti? Wer ist Dotti? Dotti´s Geschichte, kurz erzählt. Dotti hatte wohl einen heftigen Autounfall, vermutlich wurde sie einige Meter noch mitgeschleift, da sie schwere Abschärfungen an den Hinterpfoten hat. Weitere Verletzunen: einen komplizierten Trümmerbruch im rechten Hinterbeinchen und eine riesige Bauchwunde. Woher uns diese Fakten bekannt vorkommen? Ja, von Einstein, punktgenau dieselbe Problematik. Dotti´s Besitzer (sie hiess da noch Maunzi) hat sie in der TK abgegeben mit der Forderung nach Euthanasie. Selbstverständlich hat sich die TK geweigert, eine Abgabeerklärung gefordert und Maunzi in Dotti umbenannt, am 23.12. einen Fix Ex verpasst und die Bauchwunde versorgt. Der heutigen zarten Anfrage an uns, ev. auch Dotti auf Pflege zu nehmen, kamen wir nach, wie kann man denn auch anders? Dotti ist eine wunderhübsche, dreifärbige, ca. 2 Jahre alte Katze, deren eh. Besitzer sicher ein feines Weihnachtsfest gehabt hat....die bisherigen Kosten wurden zur Gänze DANKENSWERTERWEISE von der TK Korneuburg übernommen, auch das in 4 Wochen stattfindende Kontrollröntgen wird noch von ihnen übernommen. Dotti hat nun mal bei uns eingecheckt und ist noch ziemlich durch den Wind...
Update 01.02.: Dotti geht es gut, die Wunde am Bauch ist supergut verheilt und auch das Beinchen macht Fortschritte. Dotti belastet es auch schon sehr brav..