Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!

www.zooplus.de - Mein Haustiershop

News 2014

07.12.2014

ACHTUNG! Wir ändern unsere Pläne für unseren Benefizstand am kommenden Wochenende:


Wir werden nicht wie geplant in Paasdorf am Adventmarkt stehen.

Stattdessen findet ihr uns am Samstag, 13.12. ab 8 Uhr beim Interspar in Mistelbach!

Keine Veranstaltung am Sonntag!

29.11.2014
Einem lieben Mitglied von uns ist in Wolkersdorf ein unkastrierter, ungechipter rot-weißer Kater zugelaufen. Er saß vor dem Haus bei den Mülltonnen, und als die Dame den Müll rausgetragen hat, lief der zutrauliche Bub ohne mit der Wimper zu zucken mit ihr ins Haus.

Die nette Dame versorgte den Buben sofort mit Futter, wovon er auf Anhieb drei Schüsseln verdrückte. Beim Verdauungsschläfchen danach dann der große Schreck: dem Kater klaffte am Bauch eine große Fleischwunde! Außerdem konnte er ein Beinchen überhaupt nicht belasten.

In Absprache mit uns hat die Familie den verletzten Jungen sofort in die Tierklinik gebracht. Die Diagnose ist erschütternd: der linke Oberschenkel ist ein komplizierter Trümmerbruch, der von einem chirurgischen Spezialisten versorgt werden muss – es steht noch nicht fest mit welcher Methode. Die Fleischwunde am Bauch scheint schon älter zu sein; de facto sind es zwei Wunden, und am Röntgen sieht es so aus, als wären um die Wunden herum Schrotkugeln in Haut und Fleisch verteilt!

Eine Erstversorgung wurde selbstverständlich sofort durchgeführt. Die OP zur Fixation des gebrochenen Beinchens und zur Reinigung und Versorgung der Wunden ist für 1. Dezember anberaumt, denn da ist ein Spezialist aus Graz in der Klinik. Für die Nachversorgung wird er in unserem Dauerpflegeheim einziehen.

Eine Fundtiermeldung wird selbstverständlich ordnungsgemäß gemacht. Außerdem werden wir rund um den Fundort Flugblätter verteilen – wir hoffen sehr, dass den armen Buben jemand vermisst.

Den lieben, zutraulichen Kerl haben wir Einstein getauft, weil er in seiner Notsituation so schlau war, einem tierlieben Pfötchenhilfe-Mitglied in sein Haus zu folgen.

Update 1.12.2014: Einstein hat die OP gut überstanden, hat aber lange Zeit für die Aufwachphase gebraucht. Er hat einen sogenannten "fix ex" bekommen, das ist ein von außen befestigtes Haltesystem, um eine Ruhigstellung des Beinchens zu erreichen. DIE TÄ GEHEN VON EINER SCHUSSWUNDE AUS, die sicher schon an die 2 Wochen alt war. Die Bauchwunden wurden vernäht, dürften jedoch von einem Hängenbleiben herrühren. Nun, kastriert wurde er obendrein auch noch und morgen abend darf er den Käfig, der für Tina ja hergerichtet war, beziehen. Einmal wöchentlich müssen wir dann zur Kontrolle in die TK, voraussichtlich für 4-6 Wochen.

29.11.2014
Tina wurde Ende November in Paasdorf vermutlich mit einem Luftdruckgewehr von einem Baum geschossen, woraufhin sie mit dem Kopf auf den Asphalt geknallt ist und liegen gelassen wurde. Eine tierliebe Bekannte bemerkte Tina und brachte sie sofort zu einem Tierarzt, von dort erfolgte die Überstellung in die Tierklinik Korneuburg. Tina hatte eine Ober- und Unterkieferfraktur sowie ein Projektil hinter ihrem linken Auge. Zum Zeitpunkt der Diagnose war sie außerdem blind. Da Tina ansonsten eine junge, fitte, aufgeweckte Katze war, und die Heilungschancen sehr gut waren, wurde die liebe Maus vom kompetenten Team in Korneuburg operiert. Die Operation und die Aufwachphase danach verliefen gut, doch plötzlich und völlig unerwartet ist die arme Tina nach der Aufwachphase von uns gegangen. Es wird vermutet, dass ein Blutgerinnsel im Gehirn der Auslöser war. Liebe Tina, es tut uns so leid dass wir dir nicht mehr helfen konnten! Komm gut auf die andere Seite, süße Maus!

23.11.2014
Streunerkatzen-Patenschaften!


Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Freunde und Familienmitglieder, die "eh' schon alles haben":

Wir betreuen mittlerweile quer durch's Weinviertel über 100 Streunerkatzen nachhaltig. Das bedeutet,... dass alle von uns betreuten Streunerkatzen selbstverständlich kastriert sind und von unserem Team täglich gefüttert und beobachtet werden. Bei Bedarf werden kranke oder verletzte Tiere eingefangen und medizinisch versorgt. Eine regelmäßige Parasitenbefreiung ist natürlich auch inkludiert. Wir kümmern uns darum, dass die Streunerkatzen in ihrem angestammten Revier bleiben dürfen, von etwaigen Anrainern bzw. Gemeinden geduldet werden, und vor Ort artgerechte Unterschlupfmöglichkeiten und Witterungsschutz haben.

Der monatliche Patenschafts-Beitrag von 6 Euro finanziert das Futter für eine betreute Streunerkatze.

Um eine Patenschaft abzuschließen, kontaktiert uns bitte per e-mail unter pfoetchenhilfe@gmx.at - sagt uns, für wen ihr die Patenschaft abschließen wollt (also für euch selbst oder als Geschenk für jemand anderen) und wieviele Streunerkatzen ihr mit dem monatlichen Beitrag unterstützen möchtet.

Wir schicken euch unsere Bankverbindung zu, damit ihr einen Dauerauftrag einrichten könnt.

Ihr bekommt eine Patenschafts-Urkunde zum Behalten oder weiterschenken und dürft natürlich nach Terminvereinbarung mit unseren Helfern eine Fütterungsrunde mitfahren, um euch ein Bild davon zu machen, wie unsere Streunerkatzen leben und wofür eure Patenschaftsgelder eingesetzt werden.

17.11.2014

 

DAYSI IST DA !!!!!!!

Nach über 700 Einsatzstunden vor Ort, vermutlich nochmal genauso vielen Stunden Organisation und Koordination am Computer (mit Tierpsychologen, Tierkommunikatoren, Behörden, Suchforen, Firmen im Umkreis des Aussetzungsortes, Hilfsaufrufen, Flyer Design und drucken, und internem Team-Management), nach unzähligen gelaufenen und gefahrenen Kilometern, nach unzähligen schlaflosen Nächten und Phasen der Hoffnung und Verzweiflung ... kam heute endlich die Erlösung für uns alle: Daysi wurde gestern Mittag, nach über 3 Wochen, erstmalig wieder von einer sehr engagierten Helferin im Ölhafen Lobau gesichtet. Umgehend sind wir mit 5 Lebendfallen ausgerückt und haben stundenlang die Stellung gehalten, aber Daysi gleichzeitig die nötige Ruhe gegeben, sich heraus zu trauen. Heute vormittag, beim routinemäßigen Check der Fallen, konnten wir es nicht glauben: Daysi war da - sie war tatsächlich da!

 

Daysi sieht den Umständen entsprechend gut aus, hat immensen Hunger und frisst gut, hat wohl Ohrmilben, aber ist in einem passablen Allgemeinzustand. Natürlich wird ein tierärztlicher Check folgen. Momentan erholen wir uns alle einmal von den Sprüngen, die unsere Herzen seit heute Mittag machen, und können unser Glück kaum fassen.

 

Für euch zusammengefasst nochmal die harten Fakten der Suche: Daysi wurde vor dreieinhalb Wochen ausgesetzt. Seitdem verging kein Tag, an dem unser engagiertes Team nicht vor Ort war. Über 700 Einsatzstunden vor Ort wurden gezählt.

 

Knapp 5000 Suchflyer haben wir gedruckt und verteilt, zahlreiche Industriegelände durchsucht, ein Gebiet von ca. 40 Quadratkilometern in Erwägung gezogen, 13 Tierkommunikatoren teilweise mehrmals konsultiert.

 

Die entstandenen direkten Kosten für Flyer-Druck, Postgebühren für flächendeckende Verteilung in Wien 22., sowie die Leihgebühr der Wärmebildkamera belaufen sich auf 830 Euro. Über Spenden, um die entstandenen Kosten zu decken, freuen wir uns natürlich!

 

Wir hatten Erlebnisse der besonderen Art mit Obdachlosen, hysterisch brüllenden abendlichen Besuchern im Suchgebiet, verwesten Tierkadavern, einer Waldlichtung mit aufgehängten Seilschlingen, weggeworfenen Damenhandtaschen, Polizeieinsätzen, gestohlener Ausrüstung. Füchse, Rehe, Dachse, Hasen, Biber und anderes Getier hat unsere Suche begleitet. Mindestens 3 Teammitglieder sind ob der nächtlichen Sucheinsätze erkrankt und waren mit Bronchitis und ähnlichen Problemen außer Gefecht. Die Augenringe, die wir alle über die letzten Wochen aufgebaut haben, werden wohl noch einige Tage zu sehen sein.

 

Wir bedanken uns bei einem ganz ganz großartigen Suchteam, das spontan, verlässlich und mit unendlicher Geduld und tollem Einsatz dazu beigetragen hat, dass Daysi nun endlich in Sicherheit ist. Euer Einsatz hat sich gelohnt!


ZUGELAUFEN in 2114 Kleinebersdorf am Freitag, dem 14.11.2014

11.11.2014


Immer noch sind wir täglich, zu allen möglichen und unmöglichen Uhrzeiten, in der Lobau vor Ort und suchen Daysi. Wer beim Verteilen von Suchflyern helfen kann, oder zeitlich flexibel ist und ein Auto hat, und etwaigen telefonisch eingehenden Sichtungshinweisen zeitnah nachgehen kann, der melde sich bitte! Dadurch, dass wir alle mitten im Berufsleben stehen, können wir leider nicht so flexibel reagieren wie wir gerne würden.


Projekt Lagerhaus Mistelbach: Streunerin Betty hat zwei eitrige Abszesse an den Beinen, vermutlich durch einen Kampf mit einem Hund. Es wurde alles gereinigt, Betty wurde medikamentös abgedeckt und befindet sich noch zur Nachsorge bei uns.


Projekt Gaweinstal: Streunerchef (Un)Gustl hat einen walnussgroßen Kiefertumor, inoperabel! Er ist aber in gutem Allgemeinzustand, frisst noch fleißig und außer einer Schnupfennase merkt man ihm nichts an. Er bleibt weiterhin unter genauer Beobachtung, sodass wir im Falle einer Verschlechterung rasch eingreifen können.

Projekt Gaweinstal: Das Lagerhaus-Katerchen ging gleich mit (Un)Gustl zum Tierarzt, weil es am rechten Vorderbein nicht auftreten konnte. Es ist nichts gebrochen, vermutlich eine Sehne überdehnt oder etwas in den Pfotenballen eingetreten. Mit Antibiotika versehen durfte er wieder nach Hause.


Dauerpflegling Nelly hat leider den Kampf gegen das Nierenversagen verloren. Wir sind sehr traurig.


Alice und Moritz suchen immer noch ihr Zuhause für immer!


Bitte merkt euch unsere Veranstaltungen im Dezember vor!

27.10.2014

 

Quasi alles steht!
Jede freie Minute verbringen wir auf der Suche nach der ausgesetzten Daysi.

Krone Artikel siehe hier

kurze Zusammenfassung der Ereignisse:
Am 11.10. bat uns eine Tierschutzkollegin aus Wien um Hilfe; zwei 11-jährige Katzen, Sputnik und Daysi sollten, nachdem sie von der eigentlichen Besitzerin bei deren Tocher und Schwiegersohn zurückgelassen wurden, vermittelt werden. Erst gab es da die Frist von 2 Tagen - sehr unrealistisch. Nach Verhandlungen wurde die Frist auf Ende Oktober verlängert. Mit Hochdruck suchten wir nach einer Lösung für die beiden. Am 24.10. erfolgte ein Anruf vom Schwiegersohn, daß die beiden Katzen nun auf einem Bauernhof ins Burgenland vermittelt wurden. Auf die Nachfrage, wo das wäre bekamen wir erst keine Antwort. Es entstand ein verbales Streitgespräch, indem der Herr dann gestand, die Katzen in der Raffineriestraße beim Ölhafen Lobau ausgesetzt hat. Seit 24.10. abends sind wir permanent vor Ort im Einsatz. Sputnik konnten wir Freitag nacht bergen. Er ist in mindergutem gesundheitlichen Zustand, aber in Sicherheit und Wärme. Die Suche nach Daysi verlangt uns alles ab! Samstag erfolgt durch uns die Anzeige bei der BH wegen Tierquälerei. Sonntag wurden am hellichten Tag, während wir eine Stunde lang Suchflyer verteilt haben, unsere dort aufgestellten Fallen gestohlen. Es folgte eine weitere Anzeige wegen Diebstahl. Mittlerweile wurde Sputnik tieräztlich untersucht, es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Donnerstag dann ein weiterer Diebstahl, unsere dort positionierte Wildkamera wurde entwendet. Wir lassen uns nicht unterkriegen!!

22.10.2014

Projekt Hohenruppersdorf 2: Neuzugang Lumpi wurde kastriert.

Projekt Hohenruppersdorf 4: Kater Löwe hat eine Zahnsanierung erhalten.

Projekt Kleinrötz: eine Streunermama mit 3 Kitten wurde gemeldet. Die Kitten durften beim Verein Petzi's Katzenhaus einziehen, die Mamakatze wurde kastriert und wird vor Ort weiter betreut.

Veranstaltungen: Tierschutzlauf und Lagerhausputztag erfolgreich absolviert.

Vermittlung: Unsere Pfleglinge Alice und Moritz suchen noch ihr Zuhause für immer! Auch einige andere Tiere suchen ein Zuhause (externe Vermittlungshilfe).

03.10.2014

Projekt Lagerhaus Mistelbach: Streunerin Betty hat eine Zahnsanierung erhalten.

Projekt Hautzendorf: Streuner Laurenz hat eine Zahnsanierung erhalten.

Vermittlung: Moritz, Amber, Marie, Paulchen und Alice suchen ihr Zuhause für immer!

Dauerpfleglinge: Wir trauern um Claudio, Felix, Juggins und Elouise.

Veranstaltungen:

5.10. Tierschutzlauf, Donauinsel Wien

18.10. Lagerhausputztag, Mistelbach

5.12. Benefizstand, Café Neko, Wien

Mitte Dezember: Benefizstand, Paasdorfer Kelleradvent

Benefizshop: ist wieder online und stetig am wachsen!

05.09.2014

Projekt Mistelbach Merkurmarkt: ein zweites Jungtier wurde gefangen und zu seinem Geschwisterl auf die Pflegestelle gebracht. Ein Kater und zwei Katzen wurden kastriert.

Projekt Gaweinstal: ein Kater kastriert

Vermittlung: Max, Moritz und Amber suchen ihr Zuhause für immer! Infos hier

 

Immer noch suchen wir dringend Fütterer für Mistelbach, Paasdorf, Gaweinstal, Frättingsdorf und Hohenruppersdorf, sowie Pflegestellen und Fänger.

25.08.2014

Ein kurzes Update über die Geschehnisse der letzten Wochen (seit dem letzten detaillierten Update vom 18.06.):

Projekt Gaweinstal: 2 Kater und 5 Katzen kastriert, 1 Baby auf Pflegestelle verbracht. Dauerhafte Futterstelle abseits der Hauptstraße in Absprache mit Gemeinde und Anrainern eingerichtet, alle erwachsenen Katzen erfolgreich hingelockt.
Projekt Paasdorf 2 / die Hendl-Katzen: 1 Kater und 1 Katze kastriert.

Projekt Hautzendorf: 2 Katzen gefangen und medizinisch versorgt, davon eine mit massiver Gebärmuttervereiterung und die andere mit einem schwer verletzten Auge (blind).

Projekt Frättingsdorf: 1 Katze gefangen und medizinisch versorgt: massive Ohrenentzündung und Geschwüre, dzt. in häuslicher Nachsorge nach der OP.

Projekt Mistelbach Merkurmarkt: Neuzugänge und Jungtiere wurden gemeldet, möglicherweise dort ausgesetzt. Sie werden von den ansässigen Katzen nicht akzeptiert und wohnen in einem Maisfeld das demnächst gemäht wird - Lebensgefahr! 1 Katze und 1 Kater kastriert und an eine sichere, betreute Streunerkatzenstelle übersiedelt. 1 Baby gefangen (mind. 1 weiteres fehlt noch).

Projekt Hüttendorf: Eine Mamakatze mit 6 Babys hat sich in einem Garten niedergelassen. 2 Babys konnten bereits gefangen werden und auf einen Fixplatz übersiedeln.

 

Verzweifelt suchen wir verlässliche Helfer, die uns als Pflegestellen und in der Vermittlung, oder als Fänger für unsere dzt. zu vielen Kastrationsprojekte unterstützen (s. unten)!

WIR SUCHEN EUCH!

Als PFLEGESTELLE nehmt ihr bei Bedarf bedürftige Katzen jeden Alters bei euch auf, sorgt für ihr seelisches und medizinisches Wohlergehen, ggf. für ihre Sozialisierung oder Regeneration, und betreut sie liebevoll bis sie ein neues dauerhaftes Zuhause gefunden haben. Ihr seid direkt ins Team eingegliedert, tauscht euch mit anderen Pflegestellen aus, seid aktiv in die Vermittlungstätigkeiten eingebunden und seid ein wichtiger Teil des Prozesses, ungewollte, verstoßene Tiere in eine neue, bessere Zukunft zu begleiten.
Ihr benötigt einen geeigneten Raum (falls ihr eigene Haustiere habt, müsst ihr diese zumindest für die anfängliche Quarantäneperiode von den Pfleglingen getrennt halten können), Zeit und Liebe.
Da Notfälle meist kurzfristig und unerwartet kommen, lässt sich nie sagen, wann genau wir euch als Pflegestelle brauchen. Es kann einige Wochen ruhig sein, dafür aber dann sehr schnell gehen müssen.
Gerne dürft ihr euch in der Zwischenzeit natürlich auch an anderen Vereinsaktivitäten aktiv beteiligen!
Alles weitere besprechen wir gerne bei einem persönlichen Kennenlernbesuch.

Unsere FÄNGER benötigen außer einem eigenen Auto und ausreichend Zeit keine Vorkenntnisse. Die Einsatzorte wechseln je nach Bedarf und befinden sich meist in den Bezirken Mistelbach und Gänserndorf (dzt. Paasdorf, Gaweinstal, Mistelbach Stadt, Hautzendorf, Frättingsdorf). Wir schulen euch persönlich auf Verhaltensregeln, Ausrüstung und Vorgangsweise ein, und beraten mit euch gemeinsam - unter Berücksichtigung aller Informationen von lokalen Ansprechpersonen, Wildkamera-Fotos und Tierarzt-Verfügbarkeiten - wo und wann euer Einsatz am sinnvollsten ist.
Eure Aufgabe ist es, zu geeigneter Uhrzeit (im Sommer meist eher früh morgens oder abends in der Dämmerung) hin zu fahren, Fallen aufzustellen und zu aktivieren, und zu warten. Wenn ihr eine Katze fangt, überprüft ihr anhand der Kennzeichnung am Ohr, ob sie bereits kastriert ist. Wenn nicht, transportiert ihr sie zu einem vorher besprochenen Tierarzt, und holt sie ggf. nach der Kastration wieder ab.
Fang-Einsätze eignen sich z.B. auch sehr gut für Schüler und Studenten, oder bastelbegeisterte Pensionisten, da sie teilweise mit langen Wartezeiten verbunden sind, in denen man z.B. im Auto sitzen und ruhigen Tätigkeiten (lesen/lernen/stricken/häkeln) nachgehen kann.

18.08.2014

Diese Patchworkfamilie wurde von einer tierlieben Familie buchstäblich in letzter Sekunde vor dem Erschlagen gerettet. Das Paar hat die herumlaufenden Katzen eingepackt, ins Auto verfrachtet und wusste dann nicht, wohin damit....so sind die sechs gestern auf einer Pflegestelle von uns gelandet. Die Familie besteht aus einer vermutlich auch noch jungen Mama, zwei eigenen Babys im Alter von ca. 3-4 Wochen und drei Adoptivgeschwistern im Alter von ca. 10 Wochen, um die sich die Mama allesamt rühmlich kümmert. Demnächst geht es mit der Bande zum TA, erstmal erholen sie sich von dem Drama und dann gibt es auch bessere Fotos.

18.08.2014

Hochsaison!

Wir sind in jeder freien Minute aktiv mit unseren Dauerpfleglingen, und dzt. 4 Kastrationsprojekten (Paasdorf, Gaweinstal, Merkurmarkt Mistelbach, Frättingsdorf) aktiv beschäftigt.

Wir bitten daher um Verständnis, dass administrative Agenden, wie z.b. das Aktualisieren der Homepage, derzeit zum Wohle der Tiere hintan gestellt werden müssen, damit wir unsere ohnehin knappen personellen Ressourcen zielgerichtet dort, wo sie am dringendsten benötigt werden, einsetzen können.

Unsere Facebook-Seite aktualisieren wir weiterhin regelmäßig - besuchen Sie uns dort!

VERSTEIGERUNG EINER BÄRENFAMILIE
Wir versteigern hier zugunsten unserer Katzen eine kleine Bärenfamilie namens Tiddy, Teddy und Toddy. Die Bären sind ca. 30 cm groß, natürlich Unikate und wurden von der Hobbystrickerin Brigitte H. gefertigt.

Die Versteigerung läuft bis Mittwoch, den 9. Juli 2014, 20 Uhr!

DAS STARTGEBOT LIEGT BEI: € 15,- (exkl. Porto)

Die Bärchenfamilie wurde um 125,- Euro an Felix versteigert.

DANKE! DANKE! DANKE! DANKE! DANKE! DANKE! DANKE!

18.06.2014

Ein neues Kastrationsprojekt wurde gestartet: Gaweinstal! Sehr kurzfristig, d.h. noch am selben Tag, an dem wir die Meldung über das Problem erhalten haben, haben wir alles liegen und stehen gelassen und mit dem Einfangen begonnen. Besonders kritisch ist die Tatsache, dass hier vier Katzenbabys direkt an einer stark befahrenen Hauptstraße im Müll leben; auch die erwachsenen Katzen laufen dauernd ohne zu schauen über die Straße und sind daher höchst gefährdet - jeder Tag zählt.

12.06.2014

Ein neues Projekt: Paasdorf 2 - die "Hendl-Katzen"! Die Katzen müssen seit 3 Wochen hungern da die Dame, die füttert, sich kein Katzenfutter mehr leisten will. Zudem hat sie angeblich bereits die Jägerschaft gebeten, sich des "Problems" anzunehmen. Wir haben sofort mit dem Anfüttern in der Mehrfachfalle begonnen und die Jägerschaft informiert, dass wir uns kümmern.

04.06.2014
Dieses kleine Bündel Katze ist eine Streunerin, die letztes Jahr kastriert wurde. Heute rief die Dame, die die Katze (und ihre Artgenossen) füttert, verzweifelt an und meldete, daß diese nicht mehr gehen kann; also sofort (ohne Blaulicht) Fallen und Zubehör eingepackt und losgefahren. Eine sehr instabiles Gangbild präsentierte sich uns, die Katze konnte nicht mehr als 1, 2 Meter gehen und fiel dann zur Seite. Da ein Einfangen mit der Mehrfachfalle unmöglich schien, ist Frau Obfrau mit dem Leckerlilöffel unters Gebüsch gerutscht und hat sich mit großer Geduld Zentimeter für Zentimeter herangetastet, um im entscheidenden Moment mit erfahrenen Griff das Katzi zu bergen. Natürlich gleich zum TA (danke an Fr. Dr. Reisch, die uns trotz voller Terminordi sofort drangenommen hat): nun, die Katze (wir vermuteten ja eher einen Unfall) ist immens geschwächt, total abgemagert. Eben nur mehr 1,5 kg! Es ist nichts gebrochen, alle Reflexe sind vorhanden. Sie hat umgehend alle erforderlichen Medikamente und Infusionen erhalten. Ein möglicher Befund ist eine Oberschenkelhalskopf-Auskugelung (Verzeihung für diesen Laienausdruck, ich bin kein TA), diese wird aber erst in einigen Tagen, wenn Katzi stabil werden sollte, mit einem Röntgen abgesichert. Die Vermutung liegt nahe, daß das Katzi immens lange wo eingesperrt war, da sie die Fütterdame auch länger schon nicht gesehen hat. Nun sitzt das kleine Fellbündel mal bei uns im Käfig und wir hoffen, daß sie selbständig frisst...
Update: "Veronika", wie dieses kleine Fellbündel nun heisst, macht uns immense Sorgen: ihre neurologischen Ausfälle und ihr Blutbild sind verheerend; so mußte am Samstag eine Bluttransfusion gemacht werden; Spenderin war unsere tapfere, erfahrene Bella. Weiterhin ist sie sehr schwach, zeigt aber einen deutlichen Lebenswillen und hat sogar schon mit all ihrer Kraft eine Runde durch den Garten gedreht.
Update 16.06.: Leider war nun doch die Kraft der kleinen Veronika zu Ende und wir konnten sie nur mehr auf ihrem letzten Weg begleiten. R.I.P.

29.05.2014

Immer das Gleiche:
Alte Frau füttert Katzen und oh Wunder, für´s Futter ist immer Kohle da, nur für die notwendigen Kastra´s nicht, so haben wir wieder mal ausgeholfen und in Seitzersdorf-Wolfpassing drei Katzenkastrationen finanziert...

13.05.2014
Ein neues Kastrationsprojekt wird in Kürze gestartet, Näheres lest ihr hier.

 

12.05.2014

Relaunch unseres Benefiz-Shops:

Ab sofort ist unser bewährter Benefizshop nicht mehr auf Facebook, sondern für Jedermann einfach zugänglich auf http://www.genial-tierisch.at/produktkategorie/pfoetchenhilfe/

Eure Einkäufe könnt ihr getrost mit anderen Artikeln von Genial Tierisch kombinieren - das Team von Genial Tierisch trennt die Finanzen und übermittelt den Erlös aus unseren Produkten verlässlich an uns.

07.05.2014

Ab heute ist der Benefiz-Shop von aufkleber-drucken.at online:
Zu erwerben gibt es liebevoll gestaltete, witzige, outdoor-taugliche Aufkleber, für Tierliebhaber.

Der Erlös kommt Tierschutzprojekten, unter anderem der Pfötchenhilfe, zugute!

10.588,51
Diese Zahl, unwahrscheinliche 10.588,51 EURO sind unsere Tierarztkosten von Jänner bis April 2014. Tierarztkosten, die durch die medizinische Versorgung unserer Dauerpfleglinge, Pfleglinge, Streunerkatzenkastrationen, tä Streunerkatzenversorgung sowie zwei Sonderprojekte (Rieke und Bernd) angelaufen sind.

Der Verein Pfötchenhilfe finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden und erhält keinerlei Förderungen aus öffentlicher Hand.

Wir bitten euch daher um Hilfe, jeder Euro zählt.

Kennwort "Tierarzt"

 

05.05.2014
Das ist Margarita. Sie ist diese Woche bei unseren Freunden in Kreta aufgetaucht. Sie wurde vermutlich in der Nähe eines Hauses ausgesetzt, da sie sehr zutraulich ist und unbedingt sofort ins Haus wollte. Sie ist nun beim Tierarzt. Sie wurde auf FIV und Leukose negativ getestet und ist kastriert, aber muss sich noch einer Operation unterziehen: sie hat einen Nabelbruch, und ein Auge muss entfernt werden. Danach sucht sie ihr für-immer-Zuhause. Margarita wird auf ca. 6 Jahre geschätzt. Die Reise aus Kreta nach Wien würde unser befreundeter Verein VOCAL aus Kreta organisieren. Bitte, wer kann der armen Maus ein schönes Leben mit Liebe und Geborgenheit bieten? Infos bei uns!
Update 07.05.: Margarita hat die OP gut überstanden und sucht nun einen Flugpaten nach Wien..

19.05.: Margarita ist gelandet...und zwar bei uns. Leider hat sich niemand für die hübsche Kretamaus interessiert, ich kann nur sagen: selbst schuld, sowas Liebes und Verschmustes gleich nach der Ankunft habe ich noch selten erlebt! 

01.05.2014

Gestern noch gefeiert, heute geht's wieder weiter mit unserem Katzenschutzalltag; wir wurden zu einer Familie in Altlichtenwarth gerufen, die zwei Katzenmütter mit Babys notdürftig beherbergen, aber nicht "durchfüttern" konnten. So waren wir gefragt, die beiden Katzenmütter Kuki (schwarz-weiß) und Kitty (schwarz) mit ihren jeweils vier entzückenden Babys auf unsere sichere Pflegestelle zu Astrid zu bringen, wo sie nun gemeinsam (zu zehnt..*G*) ein Zimmer bewohnen.

Die Katzenbrut wird ab Ende Juni/Anfang Juli paarweise über uns vermittelt. Auch Kuki wird dann ihren Lebensplatz suchen. Kitty wird kastriert wieder zurück zur Familie ziehen, so diese in der Lage ist, die Katze weiter zu versorgen.

 

21.04.2014

Unser erstes Baby 2014 ist ein Pechkatzi aus Ladendorf, das vom Strohdachboden runter gefallen ist; leider kam die Mama nicht mehr, um es zu holen und hat wohl auch die beiden Geschwister mitgenommen! Baby ist ca. 14 Tage alt und wird dank einer säugenden Mama beim TSV Heimatlos "fremdaufgezogen".
Update: 26.04.: Unser Zwergerl und die anderen "Geschwisterln" sind leider verstorben.

19.04.2014

Heute abend wurde Leopold vor unserem Haus angefahren; im Schock ist er dann davon gelaufen, nach rund 3 Stunden haben wir ihn in einem Nebengebäude beim Nachbarn gefunden. Er befindet sich nun in der TK Korneuburg, die eine Einblutung am Auge und ungleiche Pupillen festgestellt hat. Mehr kann man, solange er sich im Schockzustand befindet, nicht tun. Die TÄ wird ev. morgen früh dann ein Röntgen machen. Jetzt muß er erstmal stabil werden.

Update: 02.05.2014 Die Einblutung am Auge ist noch immer nicht viel besser geworden; außerdem ist Leopold immer noch auffallend ruhig und unsicher...

06.04.2014

Voller Stolz lancieren wir heute offiziell unsere neue Informationskampagne zum Thema Kastrationspflicht!

Tolle Künstler und Grafiker haben uns ehrenamtlich unterstützt bei der Gestaltung von Aufklärungs-Karten, die wir im Konzept einer "Freecard" nun überall auflegen bzw. auch gezielt in Postkästen werfen können. Bei einigen Tierärzten in unserer Nähe liegen sie bereits auf.

 

Ihr kennt Tierärzte, Arztpraxen für Menschen, Gasthäuser, Gemeindeämter oder andere öffentliche Einrichtungen, die bereit wären, die Freecards aufzulegen? Oder ihr habt selbst einen uneinsichtigen Nachbarn, der seine Katzen unkastriert nach draußen lässt?

Meldet euch bei uns, wir lassen euch gerne einige Exemplare zukommen!

 

Nur durch weitläufige Verbreitung werden wir ein langfristiges Umdenken zum Wohle der Katzen erreichen können. Macht mit!

 

Die Bilder findet ihr auch hier. Bitte beachtet: das Copyright liegt bei der Pfötchenhilfe!

 

03.04.2014

Unser Schnuckel aus dem Projekt Kellergasse hat ein schlimmes Ohrenproblem, daher haben wir ihn eingefangen und zum TA gebracht; das ernüchternde Ergebnis ist beidseitiger Ohrenkrebs. Leider sind auch seine Nierenwerte schlecht. Schnuckel wird nun operiert und wir hoffen, daß es ihm trotz allem bald besser geht.

Update 09.04.: Schnuckel hat alles gut überstanden und ist bereits wieder "daheim" bei seiner Thea.

23.03.2014

Wir versteigern hier ein lebendes Bild in der Größe von ca. 45 x 45 cm. Das Bild ist ein Unikat. Der Bilduntergrund ist eine Styropordeckenplatte, auf die getrockneten Naturmaterialien (Rinde, Kokosfasernmatten, Bambus, Kokosnuss, dürre Zweige, Samenkapseln, Moos) aufgeklebt wurden. Unten links ist eine Tillandsie, in ...der Mitte ist ein Einblatt oder Spathiphyllum. In dem Kokosfaserkörbchen ist eine Bromelie. Das Bild stammt von der Hobbykünstlerin Romana N.

Die Versteigerung läuft bis Montag, den 31. März 2014, 20 Uhr!

DAS STARTGEBOT LIEGT BEI: € 10,- (exkl. Porto)

Bitte fleissig mitmachen und teilen, damit unsere Kasse wieder ein wenig aufgefüllt werden kann!
Einfach euer Gebot per Mail an pfoetchenhilfe@gmx.at senden. Die Gebote werden laufend aktualisiert!
€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
Wir bedanken uns bei Angelika Ö. für das ersteigerte Bild.

12.03.2014

Nach ziemlich genau vier Monaten (!) zäher, seeehr zäher Verhandlungen mit Gemeinde und den Erben dürfen wir für die 17 hinterbliebenen Katzen der verstorbenen Frau in Hautzendorf endlich eine Futterhütte aufstellen (auf unsere Kosten). Die Katzen sind total verstört und warten immer noch an der Tür, wo sie die alte Frau gefüttert hat...

26.02.2014
FUNDKATER IN 2102 BISAMBERG!

Für dieses außerordentlich hübsche UKO (unbekanntes Katzenobjekt) steht die Falle bereit. Die Fellnase hat es sich ausgerechnet bei einer Familie am Dachboden gemütlich gemacht, die in wenigen Wochen dort wegziehen wird. Wir sind gespannt, was uns hier erwartet!
Update 10.03.: "Marley" ist ein kastrierter, ca. 5-10 Jahre alter, nicht gechippter Kater mit schlechten Zähnchen.
Wir suchen Marley´s frühere Familie! In der Zwischenzeit befindet er sich auf unserer PS in Langenzersdorf.

16.02.2014

Heute durften wir sehr kurzfristig den kleinen Kreter Kater Fussel übernehmen. Fussel konnte die Gelegenheit nützen, mit einer weiteren Handicatfellnase sich den Flug zu teilen. Der ca. 7 Monate alte Fussel hatte wohl einen Unfall, sein Vorderbeinchen war verletzt und er bekam noch auf Kreta eine Platte eingesetzt. Mit einem ordentlichen Schnupfen kam er also hier an und erkundet nun einmal sein neues Zuhause. Fussel wird im Laufe der Woche unserem TA vorgestellt.

Update von TA-Termin:
Klein Fussel hat ins Volle gegriffen...heute hat sich unser Chirurg das Fussi angeschaut, er hat gleich fünf Röntgenbilder gemacht, weil er es nicht glauben konnte...Fussel´s Bruch wurde zwar mit dieser Platte zusammengeschraubt, aber nur an der Speiche, die Elle (blauer Kreis) wurde dabei nicht berücksichtigt, die ist nun irgendwie zusammengewachsen. Was aber noch schlimmer ist, ist die Tatsache, daß der Speichenkopf aus der Pfanne getreten ist (roter Kreis) und das wurde ebenfalls unberücksichtigt gelassen. Auf der rechten Seite des Bildes seht ihr ein Gelenk, so wie es sein sollte. (Und im Hintergrund seht ihr einen ratlosen Doc, eine ahnungslose Reni und eine ebenfalls sich wundernde Ordihelferin, die den kleinen Rabauken festhält). Da die OP am 24.12. stattgefunden hat, wird da wohl auch nichts mehr zu machen sein. Der Doc hat wirklich lange überlegt, aber dann gemeint, eine OP würde keinen Erfolg bringen. So wird nun am 4.3. die Platte herausgenommen, und der kleine Fussel wird irgendwann Arthrosen entwickeln und ein Hinkebeinchen bleiben....soviel zum Können von Griechenlands Tierärzten.

13.02.2014

Bitte helft Mia, sie braucht weiterhin ihre Physiotherapie, um auf die Beine zu kommen, alleine, das Geld fehlt....

12.02.2014

Unsere Elouise sitzt stationär beim Doc, sie hat einen Schleimpfropf in der Blase, ihr Harnstoff ist über das Dreifache erhöht. Ein Abstrich wird ins Labor geschickt und nun wird mittels Spülungen versucht, den Schleim herauszuspülen..

Update 13.02.: Elouise ist wieder daheim, es geht ihr nicht besonders gut, wir warten auf die Befunde, die wir am Montag bekommen.

Update 17.02.: Endlich wissen wir, welcher Keim sich in Elouise´s Blase angesiedelt hat und können ihr gezielt AB geben.

Anlässlich unseres Sonderprojektes BERND veranstalten wir hier online eine Versteigerung der amerikanischen Art.

 

Das Versteigerungsobjekt wurde von der Hobbykünstlerin Kerstin B. gezeichnet und zeigt BERND.

 

AMERIKANISCHE VERSTEIGERUNG - was ist das?

Die Versteigerung läuft nach dem all-pay-Prinzip, d.h. jeder bezahlt bei Abgabe seines Gebots den Differenzbetrag zum vorherigen Gebot. Der minimale Steigerungsschritt beträgt 5 Euro.

Den Zuschlag bekommt derjenige, der zum Veranstaltungsende (nur uns bekannt, ist NICHT das hier angegebene Enddatum) das letzte Gebot abgegeben hat - somit können auch Teilnehmer mit geringem Budget letztendlich den Zuschlag erhalten.

Ein Beispiel: Hugo gibt ein Gebot von 5 Euro ab und zahlt diese in die Vereinskasse ein. Gabi erhöht um 5 Euro und zahlt diese ebenfalls ein. Ernst erhöht um 5 Euro und zahlt diese ein. Sollte bis zum Veranstaltungsende kein weiteres Gebot einlangen, ist Ernst der Gewinner und bekommt für seinen kleinen Beitrag von 5 Euro Einzahlung den Zuschlag - das Bild. Summa summarum wurde das Vereinsbudget um 5+5+5=15 Euro aufgebessert. Hugo und Gabi bekommen nichts, da sie nicht das LETZTE Gebot abgegeben haben - quasi so wie eine Niete beim Lotto oder bei einer Tombola, nur dass man seinem Glück hier durch geschicktes Timing nachhelfen kann.

 

Ihr könnt Gebote per e-mail an pfoetchenhilfe@gmx.at abgeben. Den gebotenen Betrag entrichtet ihr bitte zeitnah an uns (Kontoverbindung siehe unten, Kennwort: Bernd). Solltet ihr über die Dauer der Veranstaltung mehrere Gebote abgeben, könnt ihr natürlich zum Ende die Summe der Gebote auf einmal überweisen.

 

Unsere BANKVERBINDUNG:

Verein Pfötchenhilfe

Volksbank Weinviertel, 2130 Mistelbach

IBAN: AT884010035230400000

BIC: WVMIAT2102W

 

PayPal:

pfoetchenhilfe@gmx.at

 

WIR GRATULIEREN HEIDEMARIE D. ZUM ERSTEIGERTEN BILD!

Wir versteigern hier ein Acrylbild (grau weiß metallic) auf Leinen im Keilrahmen. Es stammt von unserem Mitglied, der Hobbykünstlerin Angelika W.! Das Bild ist 50 x 60 cm groß.

 

Die Versteigerung läuft bis Montag, den 3. Februar 2014, 20 Uhr!

 

DAS STARTGEBOT LIEGT BEI: € 10,- (exkl. Porto)

 

Bitte fleissig mitmachen und teilen, damit unsere Kasse wieder ein wenig aufgefüllt werden kann!

Einfach ein Mail mit eurem Gebot mit der Höhe des Betrages an pfoetchenhilfe@gmx.at senden.

Die Gebote werden laufend aktualisiert!

 

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

Wir gratulieren Feli Dae zur Ersteigerung des Bildes und bedanken uns für die Teilnahme!

02.02.2014
Bitte packt all eure Daumen aus, "unser" Bernd, ein Streunerkater aus einem Juniwurf von Martinsdorf letzten Jahres, der aufgrund seines lieben Wesens von seiner Pflegemami adoptiert wurde, wurde heute nacht angefahren. Manu, die Mama ist mit ihm gerade in der Vet.Med. Wien. Zwischen dem Schluchzen habe ich nur gehört: Bein kaputt, Schulter, Auge,... ich denke, er muß nun erst mal stabilisiert werden, um den genauen "Schaden" zu eruieren! Selbstverständlich lassen wir unsere Pflegemami damit nicht im Stich, aber dazu gesondert mehr. Momentan gehts einfach darum, daß der süße Kerl überlebt!!!!!

Update: Bernd ist stabil und kann morgen operiert werden, mehr dazu lest ihr hier.

01.02.2014

Letzte Nacht konnte dieser wunderschöne Kerl in Klein-Harras eingefangen werden. "Harvey" wurde heute dem Tierarzt vorgestellt, darf sich noch in der Wärme ausruhen und darf morgen wieder zurück "nach Hause", wo er weiterhin gut versorgt wird.

31.01.2014

Unser armer, blinder Sunny sitzt stationär nach einem Anfall von schrecklicher Atemnot beim TA im Sauerstoffkäfig. Es müssen ein Lungenödem, Herzprobleme, etc. ausgeschlossen werden. Heute nachmittag gibt es dann noch den Herz-US, wenn sich die Atmung normalisiert hat. Sunny muß auf jeden Fall bis morgen beim Doc bleiben.

Update: 01.02.: 

Sunny ist wieder daheim! Es wurde Asthma diagnostiziert und da hat sich noch fieserweise eine Lungenentzündung an die Bronchialspitzen gesetzt. Versehen mit allerlei Medikamenten geht es ihm heute schon besser und er ist sichtlich froh, wieder daheim zu sein!

26.01.2014

In Ringelsdorf ist vor wenigen Monaten ein Herr verstorben. Seine Katzen wurden auf die Straße geworfen und haben sich wenige Häuser weiter bei Nachbarn "einquartiert". Der Herr hat ihnen ein kleinen Styroboxhäuschen in den Vorgarten gestellt und füttert sie auch. Seit einigen Tagen (es ist halt nun sehr empfindlich kalt für Katzen ohne Winterfell) versuchen diese Katzen das Haus zu besetzen, sehr zum Missfallen des dort lebenden Hundes. Was wir nun dringend suchen, ist ein Raum, wo wir vier ältere, eher scheuere Katzen unterbringen können, da sie sich ansonsten dort den Tod holen. Wer kann helfen???

25.01.2014

Diese zwei waschechten Klein-Harraser haben uns letzte Nacht ordentlich auf Trab gehalten; bei dieser Kälte heißt es mind. 1x/Stunde Fallencheck - egal welche Uhrzeit und wieviel gemütlicher es im warmen Bett wäre. Die vorherigen Beobachtungen mit der Wildkamera haben nun mal ergeben, dass sich die Herrschaften ausschließlich nachts herumtreiben.
Mit Erfolg: um 22:30 ging Streunerkater "Louis" in die Falle, und um 3:30 schließlich "Theo". 2x stattliche 5,5kg Lebendgewicht - richtige g'standene Mannsbilder halt.
Beide waren heute früh natürlich umgehend beim Tierarzt und haben die bewährte Pfötchenhilfe-Wunder-Diät mitgemacht: 7g weniger in 7 Minuten (wirklich, wir haben's gewogen und gemessen)!
Heute Nacht dürfen sie noch die kuschlige Wärme des Heizraums genießen, morgen geht's zurück "nach Hause".

Wir versteigern hier ein Acrylbild auf Leinen im Keilrahmen. Es stammt von unserem Mitglied, der Hobbykünstlerin Angelika W.! Das Bild ist 60 x 60 cm groß.

Die Versteigerung läuft bis Mittwoch, den 22. Jänner 2014, 20 Uhr!

DAS STARTGEBOT LIEGT BEI: € 10,- (exkl. Porto)

Bitte fleissig mitmachen und teilen, damit unsere Kasse wieder ein wenig aufgefüllt werden kann!

Einfach euer Gebot mit der Höhe des Betrages per Email an pfoetchenhilfe@gmx.at bekannt geben!

Die Gebote werden laufend aktualisiert!

DANKE!

Die Versteigerung ist beendet, danke an alle Teilnehmer und Gratulation an die Gewinnerin Eva L.!

10.01.2014

Unser Dauerflegling Rieke muß sich vermutlich einer größeren OP unterziehen. Ihre von Geburt an behinderten Vorderbeinchen haben sich verschlechtert. Für das rechte Pfoterl gibt es nun Physiotherapie und für das linke einen KV der Tierklinik....
Update: Es gibt ein neues Sonderprojekt für Rieke

08.01.2014

Καλώς ήλθατε στην Αυστρία αγαπητέ Κλάρα! Oder wie wir hier sagen: herzlich willkommen in Österreich, liebe Klara.

Noch darfst du dich ausruhen, am Freitag gehts ab zum ersten TA-Check.

Update: Ohren- und Augenentzündung, ein schlechter Zahn, Narbenbruch, beidseitige Kniescheibenluxation und jede Menge Schrotkugeln in den Hinterpfoten, das ist der Befund. 

08.01.2014

Seit wenigen Minuten ist es traurige Gewissheit: Claudio hat FIP und wird nur mehr wenige Tage bei uns sein. Seit gestern geht es ihm schlechter, aber er schmust noch kräftig mit mir..
Update 20.01.: Claudio frisst noch immer, ist interessiert, wir freuen uns über jeden guten Tag.

04.01.2014
Unseren beiden kleinen Pflegezwergerln PETER und ALEXANDER geht  es hervorragend, sie sind mittlerweile gesund, munter und verschmust und begeben sich bald auf Heimatsuche!