Amazon Wunschzettel

Machen Sie unseren Fellnasen mit den dringend gebrauchten Dingen auf dem Wunschzettel eine große Freude und helfen Sie so mit, unsere Katzen weiterhin zu betreuen & zu versorgen!

 

 

Futter für unsere Fellnasen spendieren

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS OBIGE BILD KLICKEN!!

 

 

 

 

 

 

BENEFIZ-FAN-Shop: Shirts,Taschen, Tassen und vieles mehr!


News 2011

ES GIBT UNS AUCH AUF FACEBOOK! BITTE EINFACH AUF DAS NEBENSTEHENDE BILD KLICKEN!!

 

 

________________________________________________________________

Das Jahr 2011

29.12.2011

Unser Heidi aus dem Lagerhaus ist schwer krank, wir konnten ihn heute problemlos einpacken und tä versorgen lassen, nun muß er einige Tage bei mir im Käfig sitzen...

 

21.12.2011

Eine Woche darauf haben wir eine "Gegendarstellung" versucht, jedoch wurde diese wiederum mit unglaublichen Kommentaren "bereichert"...


 

14.12.2011

Ein unglaublicher Artikel erschien in der dieswöchigen NÖN Mistelbach...

11.12.2011

Gestern abend fand unsere "interne" Weihnachtsfeier statt, wir haben unsere wirklich sehr, sehr tüchtigen Helferinnen zum Griechen eingeladen, v.l.n.r.; Rita, Silvia, Ester, meine Wenigkeit (Reni), Gerti und Hannelore! Wir hatten einen sehr netten Abend mit vielen Katzengeschichten!

 

 

04.12.2011

Eeeeendlich habe ich in Paasdorf eine neue, fixe Futterstelle auf einem Privatgrundstück gefunden. Es ist frei zugänglich und nur ein paar Meter von der Interimslösung entfernt. Einfach ideal, weil es dort auch schön geschützt steht! Danke an Herrn W.! Somit haben die Katzen wieder eine tolle Stelle, wo die anderen Anrainer nichts zu sagen haben...*G*! Wie man sieht, finden sie sich auch schön langsam dort ein, am Bild seht ihr Antonia, sie war um Sommer die erste Katze, die ich dort kastrieren lassen konnte!

03.12.2011

Weinviertler Streunerkatzen auf Demo-Kurs! Heute waren wir auf der Demo in Wien vor der Oper, um gegen dieses Tötungsmassaker in der Ukraine anlässlich der EM zu demonstrieren...und es war toll, nette Leute, gute Stimmung und wir haben geschrien bis zum Schluß!

2.12.2011

ZUWACHS!!! Heute haben wir kurzerhand 6 Kätzchen eingepackt, sie liefen herrenlos in Kettlasbrunn herum, eine Dame hat beobachtet, daß sie vom Biomüll gefressen und hinter einer Mülltonne geschlafen haben...erster Check beim TA ist soweit ok gewesen, sie sind nun alle ungezieferbefreit und entwurmt! Die Mama werden wir demnächst versuchen einzufangen, damit sie kastriert wird.

30.11.2011

FERDINAND sucht ein Zuhause! Mehr Infos unter "Heimat gesucht" (links im Menü oder einfach auf das Bild klicken). UPDATE: 02.01.2012: Ferdinand hat endlich ein Zuhause gefunden und fühlt sich sehr wohl.

28.11.2011

Der kleine Leo hat die erste OP gut überstanden!!!


28.11.2011

Von der Gemeinde erhalten wir eine Vereinsförderung (die aber eh jeder Verein erhält) von jährlich 420,- Euro. Diese wurde dieses Jahr minimal aufgestockt, soweit ok! Aber jetzt kommt´s: die Gemeinde verspricht uns eine Landesförderung in der gleichen Höhe, GIBT UNS DAS SCHRIFTLICH! Und als wir nun die TA-Rechnung ans Land stellen wollen (wir haben jede Menge Außenstände bei der TÄ), kommen sie drauf, daß es sich schier um einen IRRTUM handelt und wir schlicht und einfach Pech gehabt haben!! Schön langsam frage ich mich, ob die das ebenso absichtlich machen wie im Film "Der Prozess", ich habe da einige Parallelen für mich erkannt...wie auch immer hocken wir nun auf der TA-Rechnung, die wir natürlich nicht zahlen können, wie auch immer putzt sich die Gemeinde ab und dem Land ist das sowieso wurscht, weil sie ja nichts zugesagt haben und wer bleibt übrig?

23.11.2011

..und hier der wahre Grund, warum ich es kaum schaffe, an einer neuen Homepage zu arbeiten, meistens komme ich gerade mit zwei Fingern zur Tastatur....

23.11.2011

In eigener Sache: so sieht unser Futtervorrat heute morgen aus, leider sehr dürftig! Wenn ihr uns vielleicht mit ein paar Dosen unterstützen könnt, wäre das wirklich ganz klasse! Gerade jetzt in der kalten Zeit warten die Katzen auf ein bisschen warmes Futter und ab und zu mal ein Lackerl warme Milch (laktosefrei)...DANKE!

18.11.2011

...und wieder einmal hat uns die Gemeinde "vergessen": Grosskotzig versprochen, daß sie uns medial unterstützen, haben sie einen von uns verfassten Artikel für die Gemeindezeitung (fristgerecht per Mail gesandt) nicht abgedruckt. Hauptsache, daß sie beim Michael Jackson-Denkmal prompt reagieren!! Ihr könnt ruhig meinen, daß ich einem Wahn unterliege, aber irgendwie kommen mir Assoziationen mit der EM in der Ukraine ins Hirn geschossen, denn wenn die Massen an MJ-Fans Miba stürmen (!), wer will denn da schon Streunerkatzen sehen?

18.11.2011

Streunerin Wuschel von Gerti mutiert nach ihrem Unfall zur Hauskatze, sie nützt ihre Gefangenschaft wegen doppelten Kieferbruchs, um das Wohnzimmer zu besetzen...

17.11.2011

Gerti nützt mal wieder ihren sauer verdienten Urlaub, um auf Fang zu gehen...die Beute? Zwei Mütter und zwei Babys...die Baby´s ist nun bei den Notfellchen auf der Pflegestelle und müssen keine Kälte mehr ertragen...die Mütter wurden kastriert und werden dort weiter versorgt...

15.11.2011

Daumen drücken ist angesagt...heute ist die Besprechung in Paasdorf mit unserem Ortsvorsteher und den Anrainern, die bereits seit drei Monaten TAGTÄGLICH meine Bemühungen boykottieren, die Katzen auf eine gemeinsame Futterstelle zu bringen, um sie endlich kastrieren zu lassen...ich befürchte nichts Gutes, denn im Vorfeld hat mir der OV schon geschrieben, daß er mehrere Anrufe von Anrainern gehabt hat, die sich gegen das Projekt aussprechen?!?! Na auch gut, bleibe ich daheim im Warmen sitzen und die Katzen sollen sich kräftig vermehren, oder?

13.11.2011
Streunerin Wuschel von Gerti hatte einen schweren Unfall (Auto?). Gestern spätabends waren wir mit ihr noch in der TK Zistersdorf, danke an die schnelle und kompetente Betreuung! Wuschel wurde sofort operiert! Sie leidet unter einem doppelten Kieferbruch (Kinn-Kiefer), einen Bluterguß im Auge und einer Gehirnerschütterung. Nun muß sie einige Wochen im Käfig verbringen, ein Horror für eine Streunerin....die gestrige und kommenden TA-Besuche reissen uns natürlich wieder ein Riesenloch in unser bescheidenes Budget...

06.11.2011
Dies ist ein Spendenaufruf vom Handicapkatzenforum.
 

Hallihallo
wir wenden uns an euch weil wir gerade der Verzweiflung nahe sind.
Unser kleines fünfmonate altes rotes Katerchen Leo hat gestern in der Tierklinik einen portocavalen Shunt diagnostiziert bekommen.
Seit wir ihn aus dem Tierheim geholt haben war er immer wieder kränklich und schwach. Hat gesabbert und war einfach nicht fit.
Zuerst hat man es auf die Flöhe aus dem Tierheim, dann auf den Schnupfen und schließlich auf das Zahnen geschoben. Mittlerweile ist er so schwach, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten kann, hat Krämpfe und kann seine Hinterbeine nicht mehr bewegen. Nicht einmal sein Köpfchen konnte er mehr richtig heben. Ihm geht es jetzt so schlecht, weil sich sein Körper mit den Proteinen die er mit der Nahrung aufgenommen hat und die er vom Tierarzt in erhöhter Dosis durch Aufbautabletten verabreicht bekommen hat selbst vergiftet. Alles was für eine gesunde Katze gut ist schadet ihm und hat seinen Zustand verschlechtert.
Weil der portocavale Shunt aber relativ selten ist hat es lange gedauert bis er diagnostiziert wurde und in der Zeit wurde er völlig falsch behandelt. Sein Blut wird um die Leber geleitet. Diese ist deshalb viel zu klein für ein Katerchen in seinem Alter und verkümmert. Sie kann deshalb nicht ihre Arbeit leisten und deshalb gelangen die Giftstoffe die normal in der Leber verstoffwechselt werden in sein Blut und so in den ganzen Körper. Jedesmal wenn er proteinreiche Nahrung also jedes ganz normale Katzenfutter zu sich genommen hat entstand viel zu viel Ammoniak. Dieses greift seinen Körper und sein Gehirn an. Deshalb ist er auch ständig krank, weil sein Immunsystem geschwächt ist und durch das Ammoniak das in´s Gehirn vordringt entstehen die Krämpfe, die epileptischen Anfälle und die Versteifung der Hinterbeine.
Seine einzige Chance ist eine sofortige OP bei der versucht wird den Shunt zu schließen.
Wir haben den Kleinen und sein Schwesterchen aus dem Tierheim und ihn von Anfang an hochgepäppelt und so viel versucht. Wir wollen ihm die Op nach der er, wenn alles gut verläuft wieder ein ganz normales Katzenleben führen kann so unbedingt und gerne ermöglichen.
Und das ist jetzt unser Problem:
Wir sind beide Studenten. Haben jetzt von den Voruntersuchungen schon 400€ zum abbezahlen, jetzt kommen noch 500-800€ Kosten für die endgültige Diagnostik (CT und Ultraschall) zur genauen Ortung und Art des Shunts und die notwendige stationäre Aufnahme. Und dann kostet die OP die sein Leben retten kann nochmals 1000€.
Wir wissen nicht wie wir das bezahlen sollen. Wir sind gerade umgezogen haben gerade Kaution bezahlen müssen, die erste Miete war fällig und die Maklerprovision steht noch aus. Unser Haustierarzt hat ihn aufgegeben und zum einschläfern geraten. Aber wir können ihn doch nicht einschläfern lassen mit dem Wissen, dass er, wenn er operiert worden wäre und alles gut geht, ein ganz normales tolles Katzenleben wie sein kleines Schwesterlein hätte führen können!
Zudem hat die Tierklinik an die wir uns gewendet haben Erfahrung mit solchen Fällen und ich glaube sie können ihm mit der OP ein relativ uneingeschränktes Katzenleben ermöglichen.
Wir fühlen uns total hilflos und wissen nicht wie wir das schaffen sollen. Deshalb wende ich mich an euch in der Hoffnung, dass Sie mir helfen können, einen Tipp geben können, zeigen können ob man für solche Fälle irgendwo Spenden sammeln kann oder aufbringen kann ...
Wir wollen den kleinen Racker doch noch groß werden sehen können und ihn wieder herumtollen sehen...
Vielen Dank für jede Antwort und jede Art von Hilfe.
Marcel und Steffi


Spenden bitte unter "Leo" auf unser Vereinskonto, wir stehen mit Steffi in Kontakt; wir leiten jeden Cent sofort weiter!

 

25.10.2011
Mac, unser fiv-positiver, querschnittgelähmter Kämpfer starb heute an den Folgen seiner Krankheit.


22.10.2011
Sheila ist heute heimgegangen, ihre Darmleukose gewann den unfairen Kampf.

20.10.2011
Dieser verletzte Kater in Schrick ging uns endlich in die Falle. Die Verletzung ist schon älter und er konnte nun tierärztlich behandelt und kastriert werden.

08.10.2011
Wir haben das Lagerhaus und die Kellergassenboxen gesäubert und winterfein für die Katzen hergerichtet.

06.10.2011
Heute morgen wurde dieses kleine Katzenmädchen mit schwerer Ataxie vor meiner Haustüre ausgesetzt, GsD habe ich sie gleich entdeckt und konnte sie mit Hilfe des Nachbarn und einer Freundin einfangen. Sie hätte auf der Straße keinerlei Überlebenschance gehabt.

02.10.2011
Unsere Sheila hat Darmleukose, diese Krankheit ist leider unheilbar und somit wird sie bald über den Regenbogen gehen …


29.09.2011
Wir haben nur mehr wenige Futterdosen, bitte helft uns, wenn möglich!!


27.09.2011
Unsere kleine Kathi ist heute heimgegangen ... wir sind sehr traurig!

16.09.2011
Beim Projekt "Vorm Haus" in Paasdorf mußten wir die Futterstelle verlegen, da der Bauer, auf dessen Grundstück wir betreut haben, meinte, wir locken damit alle Katzen des Bezirks an, das ist jetzt natürlich gaaanz anders, wo die Futterstelle ein paar Meter weiter weg steht. Leider ist der neue Platz nicht optimal, zwischen Wegen, wo Anrainer mit Hunden gehen, wo unsere Katzen weder Ruhe haben noch das Futter momentan finden. Versteh einmal einer die Bauern!

13.09.2011
Unsere kleine Kathi wird in den nächsten Tagen sterben, gerade mal sechs Monate jung, ist bei ihr die tödlich verlaufende Krankheit FIP ausgebrochen.

09.09.2011
Beim Obibaumarkt in Mistelbach konnte nun Fipsi gefangen, kastriert und bei Gerti in ihrem Streunerparadies wieder ausgelassen werden. Wir sind mal gespannt, ob Fipsi nun der letzte Kandidat dort war ...
Update
: Es dürften dort nur mehr Igel fressen ...

06.09.2011
Notfallvergabe in Salzburg! Die kleine Elena muß bis 15.9. eine neue Pflegestelle oder ein Zuhause haben! Näheres unter „Heimat gesucht!“.
Update
: Erledigt!


02.09.2011
Unsere Spendenbüchse in einem Zoogeschäft in Mistelbach wurden von Unbekannten aufgebrochen und der Inhalt gestohlen ...

30.08.2011
In der Kellergasse gibt es seit drei Jahren eine Katze namens Winnie, die uns nicht in die Falle geht. Diesmal hatte sie einen Wurf von einem süßen Katzenpärchen, die sie uns erst mit drei Monaten präsentiert hat, Maxi und Minnie wurden kastriert.

15.08.2011
Beim Obimarkt in Mistelbach laufen unkontrolliert Katzerln herum, wir konnten gleich einmal Silvia und Silvio einfangen, diese beiden sind unzertrennlich und so konnten wir sie auf einem schönen Platz gemeinsam unterbringen. Es sind noch sicher ein bis zwei Katzen dort.

09.08.2011
Die Babykatzen vom Merkurmarkt konnten wir einfangen, es geht ihnen sehr gut.


25.07.2011 

Die Merkurmarktkatzen konnten nun erfolgreich, aber immer noch ohne Genehmigung der Gemeinde, aufs Nachbargrundstück übersiedeln.

02.07.2011
Irgendwie hat eine unserer Merkurmarktkatzen das mit den Schlafboxen falsch verstanden und uns gestern ein Trio hinterlegt. Perfekter Zeitpunkt, wo wir doch dort Ende des Monats mit den Katzen wegmüssen und noch keine Lösung in Sicht ist ... Mama kümmert sich GsD brav um den Nachwuchs und pfaucht die anderen Katzen aus dem Häuschen raus, so müssen die nun draußen fressen ...

28.06.2011
Unser Neuzugang Homer muß bereits am Freitag operiert werden, er hat ein Mammakarzinom (Brustkrebs). Manche Katzen haben einfach kein Glück, ich hoffe so sehr, daß er es gut schafft. Und die Kosten laufen weiter, rund € 240,-- Euronen wird die OP kosten, wer hat noch den einen oder anderen Euro übrig? Bitte unter "Homer" auf unser Vereinskonto! DANKE!

28.06.2011
Dieser kleine Mann stammt aus unserem Projekt Strasshof, er hat aufgrund Vitaminmangels (die kleinen wurden ja in einem dunklen Raum geboren) einen komplizierten Trümmerbruch im hinterem Beinchen. Er wird momentan mit Schmerzmittel ruhig gestellt, es muß ihm schnell geholfen werden.
Update 30.06.: Die kleine Fellnase ist verstorben.

21.06.2011
Gestern wurde ein unkastrierter, roter Kater zu unserer TÄ gebracht, kaum mehr Fell, dürfte wohl Pilz sein und eine starke Lungenentzündung. Selbst die TÄ meinte, daß der noch schlimmer aussah als im Jänner unser Oscar. Er wurde behandelt, kastriert und ist nun bei einer älteren Dame zum Auskurieren auf Pflege, selbstverständlich haben wir die Kosten übernommen und danken wieder einmal unserer TÄ für ihr Engagement!

16.06.2011
Diese beiden ca. 7 Jahre alten Wohnungskatzen wurden nach dem Tod ihrer Besitzerin von dem "Noch-Besitzer" und seiner neuen Frau ein Jahr lang alleine in einer Wohnung gehalten, sie wurden sporadisch betreut und mit Kittentrockenfutter gefüttert. Nun wurde das den beiden zu viel Stress und die Katzen sollten vergiftet werden. Homer (der Tiger) und Felix (der Siam) sind heute bei mir eingezogen.

15.06.2011
Heute hat uns der Amtstierarzt höchstpersönlich angerufen, ein älterer Herr aus Poysdorf hat einen Haufen "Biokatzen", also unkastriert, und die Anrainer beschweren sich.  Er bat uns um Mithilfe, es handelt sich um rund 20 Katzen ... 


14.06.2011
Die Strasshofer Mütter mit ihren Babys sind gut auf einem Pflegeplatz untergekommen. Die beiden erwachsenen Katzen die noch vor Ort sind, werden demnächst von einer Anrainerin gefangen, dann kann getrost das Gebäude abgerissen werden.


06.06.2011
In Strasshof laufen die Babys der beiden Mamas nun bereits munter auf der Straße herum. Sie müssen sofort weg dort. Wer hat eine Idee oder ein Pflegeplätzchen? Sie laufen Gefahr, dort überfahren zu werden!

 

06.06.2011
Ein
ungewolltes Bauernhofkätzchen konnte der "Hölle" entwischen und lief zur Nachbarin, diese kümmerte sich um den kleinen Heaven und veranlasste, daß er sofort in eine Tierklinik kam, nach Zusage einer Kostenübernahme durch uns wurde Heaven sofort operiert, denn er muß entsetzliche Schmerzen durchlebt haben. Wir bitten um Spenden unter dem Stichwort „Heaven“ auf unser Vereinskonto, Heaven befindet sich nun wieder bei seiner Retterin auf Pflege. Die Bilder zeigen Heaven vor und nach seiner OP.
Update 14.06.2011: Heaven ist unerwartet verstorben.

26.05.2011
In Paasdorf ufert das "Vor’m-Haus-Projekt" aus, Nachbarn erzählten von rund 10 unkastrierten Katzen. Auf dem benachbarten Heurigengrundstück habe ich nun angefangen anzufüttern und sie dürften mit der Anzahl durchaus Recht haben!! Es sind trächtige und verletzte Katzen dabei, auch ein Baby lag letzte Woche mal am Weg, GsD dürfte es die Mama wieder geholt haben, als ich nach einer Stunde noch einmal nachsehen war. Ein neues "Grossprojekt"??

26.05.2011
Wir haben nun endgültig die Info erhalten, daß wir mit unseren "Merkurmarktkatzen" das Strabag-Gelände bis 30.06.2011 verlassen müssen. Wie herzlos sind Menschen, die bis vor wenigen Wochen nicht einmal von den Katzen wussten und vom Schreibtisch weg so eine Entscheidung treffen? So müssen wir dringend schauen, ob wir auf das Nachbargrundstück, welches der Gemeinde gehört, ausweichen können, leider haben wir dort keine befestigte Unterkunft für die Fellnasen. WER HAT EINE IDEE, WIE WIR AN EINE KLEINE HOLZHÜTTE KOMMEN???


10.05.2011
End weiter geht’s … In Poysdorf leben auf einem Dachboden vier unkastrierte Katzen! Eventuell mit Babys. Unsere liebe und engagierte Fütterungshelferin Hannelore, die in der Nähe lebt, wird versuchen, die Katzen einzufangen, um sie kastrieren zu lassen! Wir freuen uns über Kastrationsspenden und werden euch über das Projekt hier gerne weiter informieren!

 

10.05.2011
Ein junges Mädchen hat in Zistersdorf drei Kätzchen vorm Erschlagen gerettet, zwei konnte sie vermitteln, das dritte muß nun auf der Stelle abgeholt werden. Es handelt sich um ein ca. 8 Wochen altes Katzenkind. Wer will, wer mag?!
Update 12.05.: Die kleine Kathi ist auf einem Pflegeplatz und wünscht sich nach der ausgeheilten Augenentzündung ein Zuhause mit weiteren Katze(n), Infos über uns.

08.05.2011
Uns hat ein Hilferuf aus Strasshof (Gänserndorf) erreicht, einige unkastrierte Katzen leben in einer für sie sehr ungünstigen Gegend, da der Unterschlupf in zwei Monaten abgerissen wird. Momentan "leben" sie in einem bauchhohen Kobel, wo sie durch ein Loch rein- und rauskraxeln können ... Seit einer Woche gibt es dort bereits auch vierköpfigen Nachwuchs; die Katzen werden momentan einmal täglich gefüttert, wir suchen DRINGEND eine Möglichkeit, diese Katzen abzusiedeln (ideal wäre ein Reiterhof, etc.), wo sie einen warmen Unterschlupf und Futter bekommen. Selbstverständlich werden die Katzen noch kastriert! Wer immer eine Idee hat, wir sind für (fast) alles offen.

Update 26.5.:
Einen Reiterhof haben wir gefunden, wo wir die erwachsenen Katzen unterbringen können, dafür gibt es dort bereits eine zweite Mama mit drei Babys...

18.04.2011
Unser Flohmarktstand war von mässigem Erfolg, leider waren dort nur vier Aussteller und dementsprechend wenig Käufer. Jedoch hatten wir viel Besuch von Mitgliedern und Freunden, was uns sehr gefreut hat.

9.4.2011
Heute haben wir die Lagerhauskatzen in den ersten Stock übersiedelt. Vorher war der Raum mit Getreideresten und Katzenkot vermischt. In der Schlafecke haben wir den Boden und die Wand mit Styrodurplatten gedämmt. Danke an die SpenderInnen, wir haben es den rund 20 Katzen herrlich gemütlich herrichten können.

31.3.2011
Gestern war für uns ein toller Tag. Ein edler Spender hat uns Katzenhäuschen und Futter gebracht. UND WAS FÜR HÄUSCHEN, schaut mal ...

31.03.2011: NÖN Lieblingsverein gesucht, das sind doch wir, oder?? Bitte fleissig mitmachen, jeder kann unendliche Stimmzettel ausfüllen, wenn jemand keine Möglichkeit hat, Stimmzettel runterzuladen, bitte bei uns melden, wir versenden sie auch gerne, ansonsten: http://www.noen.at/community/freiwilligkeit/NOeN-Lieblingsverein-gesucht;art8168,35256 
Auf dieser Homepage kann man alle Details abrufen!

27.3.2011
Das ist unser kleiner Pumuckl, bis auf ein paar Ungeziefer und eine Augenentzündung geht es ihm gut!

24.03.2011: In Drasenhofen läuft ein kleiner, roter Kater (ca. 10 Wochen alt) herum, dessen Mama letzte Woche überfahren wurde, er wird hoffentlich heute noch gefangen und auf eine Pflegestelle gebracht.
Update 25.03.: Der Kleine ist gestern abend gut und sicher auf der Pflegestelle gelandet, heute gehts ab zum TA!
Update 16.04.: Der kleine Pumuckl ist auf einen tollen Fixplatz gezogen! Alles Gute, kleiner Mann ...


22.03.2011: Wir möchten am Samstag, dem 9. April, im Lagerhaus den Platz der Katzen säubern und suchen noch Freiwillige, die mithelfen wollen. 

20.03.2011
Heute haben wir Gertis Geburtstag gefeiert und wieder einen Haufen Pläne geschmiedet. Von links nach rechts: Ali, Reni, Gerti und Rena.

12.03.2011
Wir haben ein totes Katzenbaby, vermutlich ein Geschwisterl von unserer kleinen Lena, am Merkurplatz aufgefunden ...

12.03.2011
So ziemlich in "letzter Minute" hat uns die Gemeinde für das vorgesehene Plätzchen abgesagt, allerdings haben sie uns eine Genehmigung erteilt, daß wir auf der Grünfläche des Kellers, den wir kaufen wollten (aber leider nicht kaufen dürfen) unsere Boxen aufstellen dürfen und so kam es heute ...

05.03.2011
Nun haben wir eine neue Heimat für die Kellergassenkatzen. Da wir vergeblich einen Platz gesucht haben, den wir kaufen oder pachten können, wird uns nun nach einigen Gesprächen die Gemeinde ein Stück des Kirchenberges überlassen. Das Grünstück ist an einer geschützten Wand und wird nach einem hoffentlich positiven GR-Beschluss eingezäunt. Heute fing Gerti mal an, das Gestrüpp wegzuschneiden, nächste Woche wird dann Erde geliefert, um das neue Zuhause zu ebnen. Der Platz ist ca. 20-30 Meter vom jetzigen Daheim entfernt und heute bereits waren die Katzen sehr interessiert daran ...

02.03.2011
SIR JADU und BENAISSA sind ein Katzenpaar, die leider sehr krank sind. Beide haben eine Herzerkrankung, brauchen lebenslang regelmäßig Tierarztkontrolle und Medikamente. Sir Jadu hat dazu eine entzündliche Darmerkrankung und benötigt spezielle Schonkost. Benaissa wiederum befindet sich zur Zeit in stationärer Behandlung in einer Tierklinik, da sie nicht frisst, leider konnte bislang keine wirkliche Diagnose gestellt werden. Die Besitzerin ist schon sehr verzweifelt, neben den großen Sorgen um ihre beiden Lieblinge gesellen sich finanzielle Probleme dazu, die letzten Tierarztrechnungen sind noch offen und der jetzige Aufenthalt von Benaissa wird auch wieder ein paar hundert Euro ausmachen! Wir möchten den beiden Fellnasen und ihrer Mama helfen und bitten um Spenden auf unser Vereinskonto unter dem Kennwort: Sir Jadu/Benaissa! Eine weitere Möglichkeit, der Katzenmami zu helfen, wäre auch ein zinsenloses Darlehen, wenn jemand diese Möglichkeit anbieten kann?! Danke!

02.03.2011:
Der "Damen"-Lionsclub Weinviertel spendiert uns einmalig € 500,-- Kastrationskosten, VIELEN DANK!! 


22.02.2011
EINE KATASTROPHE FÜR DIE KELLERGASSENKATZEN, das Grundstück, auf dem wir die Katzen betreuen wird verkauft, leider zu einem sehr utopischen Preis, wir müssen bis Mitte März dort weg sein! Da wir alle umliegenden Grundstücksbesitzer erfolglos mit der Bitte um Hilfe abgeklappert haben, bleibt uns nur noch der Weg über die Gemeinde. Hoffentlich helfen sie uns hier weiter!! Die Katzen leben dort seit Jahren und können einfach nicht umgesiedelt werden!


21.02.2011
Bei uns hat sich eine Dame gemeldet, die uns gerne unterstützen möchte. Christine bietet Gespräche, Beratung und Hilfestellung im privaten, beruflichen oder persönlichen Bereich durch Stress- und Konfliktabbau sowie mentalem Training, die Lehre nach den sieben kosmischen Gesetzen, Energiearbeit und geistiges Heilen an Mensch und Tier an!

Christine lebt mit einigen Tieren in Schletz (Nähe Mistelbach) und kann unter: 0699/112 60 196 kontaktiert werden! Der Kostenbeitrag für 50 Minuten beträgt € 40,--, davon gehen € 10,-- Spende an uns!

17.02.2011
Unser Oscar mußte wieder zum TA, nun wurden weitere Untersuchungen durchgeführt, Oscar ist FIV positiv, die Kotprobe war o.k.! Wir bitten um weitere Spenden für die Tierarztkosten und Diätnahrung. Oscar sucht auch ein Zuhause (mehr unter „Zuhause gesucht“)!

02.02.2011
Beim Merkurmarkt ging gestern abend neben zwei erwachsenen Katzen ein kleines Katzenkind in die Falle. Die kleine Lena hat das Herz ihrer Pflegemama sofort erobert und darf für immer bleiben!

28.01.2011
Gestern kauerte in der Nähe des Futterplatzes in der Kellergasse ein bisher unbekannter "Neuzugang", allerdings in einem erbärmlichen Zustand. Wir hatte Glück und konnten ihn einfangen, es handelte sich um einen unkastrierten jungen Kater, halb erfroren, da er kaum Fell noch Fett an sich hat. Er wurde kastriert, aber wir konnten ihn in seinem Zustand natürlich nicht wieder raus lassen, nun befindet er auf einem Pflegeplatz. Wir hoffen sehr, dass er sich erfängt und wieder gesund wird, leider können wir das aus heutiger Sicht noch nicht beurteilen. Die Tierärztin vermutet eine Parasitenallergie und starken Parasitenbefall. Seine tief eingefallenen Augen sind auch ein Zeichen für starke Abmagerung. Er bekam Antiparasitikum, Cortison und Antibiotikum.

Positives Zeichen: er hat großen Apetitt! Das macht uns Hoffnung, dass er wieder gesund wird. Wir werden unser Bestes geben, um ihn gesund zu pflegen, damit er endlich ein schönes Leben haben kann! Er sucht dann ein zu Hause für immer!
Wir haben ihm den Namen "Oscar" gegeben ...

25.01.2011
Heute haben wir dem Bauern, dem wir im Herbst sechs Kätzchen zur Vermittlung abenommen haben zugesichert, daß wir die Kastrakosten für "seine" am Hof befindlichen Katzenweibchen übernehmen werden, er war sehr dankbar und wird sich ums Einfangen, zur TÄ bringen, etc. selbst kümmern.


17.01.2011
Beim Merkurmarkt konnten wir das erste Mädchen einfangen, das mit Sicherheit eine Schwester der von uns Ende Oktober gefangenen zwei Kleinen ist.


14.01.2011
Die Fangsaison 2011 konnte mit weiteren zwei Lagerhauskatzenmädchen eröffnet werden ...


03.01.2011
Heute konnten wir mit Hilfe einiger fleissiger Heinzelfrauchen (und einem -männchen) unser Flohmarktchaos beseitigen und die Ware gut sortieren, denn wir haben 2011 so einiges vor (siehe „Veranstaltungen“).

Das Jahr 2010

20.12.2010
Wir haben unser erstes „Charity“-Projekt in Angriff genommen. Von unserer Kastrations-TÄ haben wir von einer Familie erfahren, die vor einigen Wochen zwei Lagerhausbabys (Wurf vom Spätsommer, die beiden sind einfach vor deren Wohnungstür gesessen) aufgenommen hat. Die Familie besteht aus einer allein erziehenden, aufgrund Krankheit arbeitsunfähigen Mutter mit krankem Sohn in ärmsten Verhältnissen, aber das Herz am rechten Fleck. Sie haben das Geschwisterpaar Sheila und Tiger so liebevoll ins Herz geschlossen, sodaß wir beschlossen haben, diese mit Futter und Kastrationskosten zu unterstützen, denn immerhin sind es ja Nachfahren unserer Streunerkatzen ...

18.12.2010
Heute abend fand im ganz engen Kreis (Gerti, Ali, die sich immer mehr zu einem vollwertigen, aktiven Mitglied entwickelt und mir) unsere Weihnachts- und Gründungsfeier statt. Im Bild mit Mitzi, einer Griechenkätzin, die bei Ali ihren Fixplatz gefunden hat ...

12.12.2010
Die kleinen Lagerhausbabys sind heute in ihr endgültiges Zuhause gezogen, wir wünschen euch das allerbeste Leben!!

10.12.2010
Bei Prinzessin Ivy von Tirol (eh. Lausi) verläuft nach der Amputation alles bestens.

06.12.2010
Unser erster Streunerkatzenflohmarkt war ein tolles Erlebnis, es kamen so viele Freunde, Mitglieder und Interessierte, brachten Spenden, Styroporboxen, Futter, … Es war wirklich sensationell, vielen herzlichen Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben...

03.12.2010
Wir bitten um Kinderwarmhalteteller (aus Plastik, wo man heißes Wasser reinfüllen kann), damit das Futter nicht so rasch einfriert.

03.12.2010
Unser Ex-Lausi, Prinzessin Ivy von Tirol, hat ihre unumgängliche Pfötchenamputation sehr gut überstanden und kuschelt schon wieder mit Ivana (Exkellergassenbaby).

02.12.2010
Wir begrüßen ganz besonders herzlich unser erstes Ehrenmitglied, unsere Kastra-TÄ Frau Dr. Gall (www.vet-beauty.at). Fr. Dr. Gall ist immer für unser Streuner da und unterstützt uns jederzeit mit wertvollem Rat und Taten, die wohl kaum ein anderer TA in dieser Form anbieten würde! Vielen herzlichen Dank, liebe Fr. Dr. Gall im Namen der Weinviertler Streunerkatzen!

02.12.2010
Unserer kleinen Lagerhausbande geht es supergut ...

24.11.2010
Heute abend ist die kleine Lagerhausbande auf einen tollen Pflegeplatz nach Wien 22 übersiedelt. Die Dame hat dort viel mehr Zeit für die Kleinen, schön langsam fangen wir an, passende Fixplätze zu suchen. Die Mamakatze wurde nun kastriert.


18.11.2010
Gestern abend war es leider soweit, wir mußten wohl oder übel die kleine Lagerhausbande wegholen.


17.11.2010
Unser neues Motto könnte heißen: „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.“ Aber immerhin ein klitzekleiner Teilerfolg: Die Gemeinde bezahlt uns für heuer noch fünf Kastrationen.


17.11.2010
Leider kümmert sich die Lagerhausmama nicht genügend um die Kleinen, so müssen wir nun mehrmals täglich hinfahren, um sie zu versorgen und in den nächsten Tagen wegholen.

12.11.2010
Heute konnten wir aus einem Raum voller Dreck und Gerümpel ein tolles Pflegekatzenkinderzimmer zaubern. Beim Umsetzen fiel uns auf, daß zwei der Babys je ein Auge noch nicht offen hatten, nach Rücksprache mit der TÄ sind wir dann mit den Fünflingen das erste Mal zum Doc gefahren, mit der richtigen Augensalbe wird alles wieder gut ...

09.11.2010
Die Lagerhausbabys laufen Gefahr, bald einmal aus ihrem Karton runterzuplumpsen (momentan befinden sie sich im linken Karton) d.h. wir müssen uns bald was überlegen, wie wir die Bande sichern können ...

07.11.2010
Aus einem Reitstall Nähe Korneuburg konnten wir zwei Tigerjungen übernehmen und vermitteln. Die Mama wurde kastriert.

04.11.2010
Heute morgen war die Mama gerade bei ihren Kindern, als ich Frühstück und einen warmen Snuggle Safe gebracht habe.

03.11.2010
WIR SIND VEREIN! Gestern haben wir das Schreiben der BH erhalten - nun geht es aber richtig los! Wir brauchen eure Unterstützung in Form von Mitgliedschaften, Kastrationspatenschaften, etc.

02.11.2010
Ein Freund eines sehr lieben Mitgliedes hat Erbarmen mit uns (also mit den Katzen!) und wird ein Dach für die Merkurmarktkatzen errichten, denn die Plane hat den Wind der letzten Tage leider nicht stand gehalten. Herzlichen Dank!

01.11.2010
Endlich ging auf dem Dachboden Ivanas Bruder, der kleine Robin, in die Falle.

29.10.2010
Heute waren wir noch einmal beim Bürgermeister unserer schönen Stadt. Diesmal hatten wir auch unsere Kastra-TÄ mit, jedoch ohne weiteren Erfolg, die Gemeinde hat kein Töpfchen, wo sie Geld für die so wichtigen Kastrationen entnehmen könnte.

29.10.2010
Kontrollvisite bei den Lagerhausbabys, es geht ihnen gut, die Mama ist immer in der Nähe.

28.10.2010
Wir haben keine Kosten (€ 10,-- für die Plane)  und Mühen (Gerti möchte ich nicht im Dunkeln begegnen, siehe Foto!)  gescheut, das vorhandene, an den Merkurmarkt angrenzende Gebäude mit Genehmigung der Strabag für die Merkurmarktkatzen herzurichten. Einen Vorher/Nachher-Beweis findet ihr unter  „Projekt Merkurmarkt“.

27.10.2010
Für die Merkurmarkt-Katzen brauchen wir dringend Schlafboxen, die haben dort keinerlei Unterschlupfmöglichkeiten und es ist doch schon soooo kalt in der Nacht.


24.10.2010
Ein ganz normaler Sonntag nachmittag? Katzen gefüttert, hinter dem Merkurmarkt eine junge, tote Katze gefunden (After völlig verklebt), einen Wurf Babykatzen entdeckt (vier Stück im Alter von ca. 4 Wochen), beim Füttern zwei davon per Hand gefangen (eines vermittelt, eines leider verstorben), danach einer Frau geholfen, kranke Katzen zu versorgen und direkt mit einer Babykatze zum Einschläfern gefahren. Ich denke, somit ist ein weiteres Projekt im Entstehen ...
 

22.10.2010
Und eigentlich wollten wir heute nur im Lagerhaussilo den Katzen Styroporplatten und Decken hinlegen, damit der nahende Winter erträglicher wird, und siehe da, was wir in einem Karton finden, fünf, ein paar Tage alte Katzenbabys!

18.10.2010
Ein ca. 9 Monate alte Katzenjunge (nicht kastriert) wurde in der Nähe Kirche Maria Rast (2130 Mistelbach) von uns gefunden. Er war sehr verschreckt und hungrig. Er wurde kastriert und vermittelt.


15.10.2010
Wir "durften" sechs Katzenbaby´s von einem Bauern abholen, die er sonst "angepickt" hätte, sie wurden von uns erfolgreich vermittelt. Auf dem Hof befinden sich 13 unkastrierte Katzen ...


15.10.2010
Nicht mehr lange, dann SIND WIR EIN VEREIN! Diese Woche haben wir unsere Unterlagen bei der BH abgegeben! Das bedeutet für uns wohl mehr Aufwand, aber auch mehr Möglichkeiten, wie z.B. Mitgliedschaften und Patenschaften anbieten zu können!


12.10.2010
Immer noch sind wir täglich abends damit beschäftigt, Ivanass Geschwisterl auf einem verlassenen Dachboden zu bergen, das Kleine ist so schlau (oder ängstlich), daß es uns nicht in die Falle geht ...


28.09.2010
Die kleine Lausi wurde heute  in einer Sackgasse in Paasdorf, von einem Auto angefahren, liegen gelassen. Mein Nachbar hat es gefunden  und mir gebracht, weil das Tierheim Aufnahmesperre hat! Diagnose meines TA: Schädel-Hirn-Trauma und abgesplitterter Vorderfuß, die kleine Lausi ist ca. 7 Wochen alt und war voller Flöhe und Läuse, also ein Produkt einer unkastrierten Streunerkatze.
Die Kosten trägt natürlich derjenige, der das Kätzchen optimal versorgen und nicht sich selbst überlassen auf der Straße sterben lässt!
Update 11.10.: Ivy (eh. Lausi) und Ivana, ein Kellergassenbaby, haben einen tollen Fixplatz in Tirol gefunden!

 

26.09.2010
Der Winter kann kommen, heute haben wir 16 Schlafboxen entfloht, mit frischem Stroh befüllt und auf Paletten gestellt.

20.09.2010
Wir konnten unsere ersten Kellergassenherbstbabys bergen. Es sind zwei kleine schwarze (einmal Bub, einmal Mädel) und ein Tigermäderl, rund 5 Wochen alt. Und das Beste: die dazugehörige schwarze Mama, die uns schon drei Würfe beschert hat, ging ENDLICH in die Falle und wurde kastriert!


07.09.2010
Beim Lagerhaus gibt es auch wieder zwei  Katzenmamas mehr. Die anderen jungen Katzen werden mit Hundefutter gefüttert, sind aber entsetzlich hungrig und zerzaust! Nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer dürfen wir dort mit dem Einfangen und Kastrieren beginnen, fehlt nur noch die Finanzierung durch die Gemeinde. Vorab werden wir mit privaten Spenden beginnen, damit die Situation dort nicht eskaliert. Am ersten Einfangtag gingen sogar gleich zwei Katzen in EINE Falle. Somit ist unser 2. Projekt, die Lagerhauskatzen, erfolgreich gestartet.


07.08.2010
In Unterolberndorf hat eine Streunerkatzenmutti ihre  fünf frisch geborenen Babys vor einer Haustüre "hinterlegt" und ist nicht mehr gekommen, die Hausbesitzerin bat um Hilfe und dank unseres befreundeten Vereins in Wien (friends4animals) konnten wir sofort eine Pflegestelle zur Handaufzucht anbieten.


07.08.2010:
Und es geht weiter: Beim Lagerhaus in Mistelbach befinden sich rund 20-25 Katzen, es sind vorwiegend junge Katzen, einen Unterschlupf haben sie dort, jedoch vermehren sie sich munter weiter, wenn wir nicht rasch handeln.


26.07.2010
In Lanzendorf konnten von uns zwei wunderschöne Langhaarbabys geborgen werden. Dort hat sich eine Familie angesiedelt, Mutter (sie hatte bereits wieder drei Babys im Bauch!) und Vater wurden bereits eingefangen und  kastriert; die Katzeneltern werden von einem dort wohnenden, tierlieben Ehepaar weiter betreut.


20.07.2010
Ein zutraulicher und gepflegter Tigerkater wurde auf der Franz Josef-Straße (nächst M-Passage) in Mistelbach aufgefunden. Da sich leider kein Besitzer gemeldet hat, wurde er von unsere TÄ kastriert.


05.07.2010
Mitten in Mistelbach in der Franz Josef-Straße liefen einige Katzenbabys auf der Straße herum, leider konnten wir trotz vieler darauffolgend durchgemachter Nächte nur den kleinen Franzi erwischen, von den anderen fehlte dann von einem Tag auf den anderen jede Spur.


28.06.2010
Eine Mutterkatze mit ihren drei Babys wurde in Gaweinstal aus sehr schlechter Haltung (Spielzeugersatz für Kinder) verwendet, als die Kleinen sich zu wehren anfingen, mußten sie SOFORT weg, wir konnten sie auf einer Pflegestelle unterbringen und gemeinsam vermitteln.


22.06.2010
In Hörersdorf wurden in einer Scheune drei Babys geboren, aufmerksame Anrainer bemerkten dies und baten um Hilfe; die Mutter wurde kastriert und die drei Kleinen gefangen und vermittelt. In diesem Fall konnten wir der Dame mit Rat und Tat zur Seite stehen und sind dankbar, daß es Menschen gibt, die nicht wegsehen.


19.04.2010
Aufgrund stetiger Veränderung im Leben habe ich heute "über Nacht" ein Forum gegründet. Es soll behinderten und chronisch kranken Katzen und deren Haltern helfen, mit einer nicht alltäglichen (aber in den meisten Fällen sehr lebenswerten) Situation zurecht zu kommen.

www.handicapkatzen.info

 

12.03.2010
Pfotenringend werden HelferInnen für ein Kastrationsprojekt in 2123 Schleinbach gesucht! Eine über 80-jährige, demente Dame hinterlässt rund 15 unkastrierte Tiere! Was das in wenigen Wochen heißt, brauche ich wohl nicht weiter erwähnen. Bitte dringend melden bei renate.wimmer@a1.net!

Update 12.07.2010: Dieser Aufruf ist immer noch aktuell!